Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Die Dimension der Kongogräuel
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Geschichte-Forum -> Die Dimension der Kongogräuel
 
Autor Nachricht
Alexs
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.02.2016
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 24 Feb 2016 - 11:59:03    Titel: Die Dimension der Kongogräuel

Von einigen Historikern wird behauptet das im Kongofreistaat zwischen 1885 und 1908 zwischen 10 und 15 Millionen Menschen von den Belgiern umgebracht wurden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kongogr%C3%A4uel

Dies würde bedeuten dass die Belgier für 24 Jahre ununterbrochen jeden Tag etwa 1200 Menschen umgebracht haben müssten.

Ich halte diese Zahlen für extrem aufgebauscht da sich im Jahre
1900 lediglich 1187 und im Jahre 1910 lediglich 1928 Belgier im Kongo aufhielten.

https://en.wikipedia.org/wiki/Belgian_Congo

Wie sollen diese 1000 bis 2000 Belgier - unterstützt von vielleicht 1000 bis 2000 anderen Europäern und vielleicht
10 000 Kolonialtruppen dies angerichtet haben?

Der Kongo ist ein riesiges Gebiet ungefähr 6 mal so groß wie Deutschland - wenn da nur 15 000 Mann zur verfügung standen kann angenommen werden das gut 2/3 des Landes von der Kolonialherrschaft volkommen unberührt geblieben ist.

Interessant ist dass zur selben Zeit eine Schlafkrankheit - Epidemie über das Land zog welche:

According to The Cambridge History of Africa, "It has been estimated that up to half the people died of sleeping-sickness and smallpox in the lands on either bank of the lower river Congo.

https://en.wikipedia.org/wiki/African_trypanosomiasis

Ich Schlussfolgere daraus dass

1. Die meisten Menschen im Kongo durch Krankheiten starben und nicht wegen den Belgiern. Diese durch Krankheiten gestorbenen wurden jedoch durch Kritiker des Kolonialismus den Belgiern zugeschrieben um ihre Position aufzubauschen.

https://en.wikipedia.org/wiki/Congo_Free_State_propaganda_war

2. Die Zahl von 10 Millionen ist völlig aus der Luft gegriffen da es vor 1924 keinen Zensus gab.

Historians Louis and Stengers in 1968 stated that population figures at the start of Leopold's control are only "wild guesses", and that attempts by E. D. Morel and others to determine a figure for the loss of population were "but figments of the imagination

https://en.wikipedia.org/wiki/Atrocities_in_the_Congo_Free_State

Ich hoffe auf viel Kritik und eine anregende Diskussion
Very Happy
tokyob
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2006
Beiträge: 3096
Wohnort: Tokyo, Japan

BeitragVerfasst am: 26 Feb 2016 - 03:00:31    Titel:

In der von Dir angegebenen Quelle steht ja explizit :

"Estimates of the death toll range from one million to fifteen million,since accurate records were not kept. Historians Louis and Stengers in 1968 stated that population figures at the start of Leopold's control are only "wild guesses", and that attempts by E. D. Morel and others to determine a figure for the loss of population were "but figments of the imagination".

"In den 20 Jahren zwischen der Kongokonferenz und Mark Twains Pamphlet König Leopolds Selbstgespräch (1905) war die Bevölkerung des Kongo von ursprünglich etwa 25 Millionen Einwohnern bereits auf 15 Millionen dezimiert. Twain und andere wiesen zudem darauf hin, dass ohne die 10 Millionen Toten die Bevölkerung in jenen 20 Jahren durch natürlichen Zuwachs 30 Millionen zählen würde, Leopolds Todesbilanz also sogar mit 15 Millionen anzusetzen sei. 1924 ermittelte Belgien dann, dass in Belgisch-Kongo nur noch etwa zehn Millionen Einwohner lebten. Zum Zeitpunkt des Endes der belgischen Herrschaft (Unabhängigkeit 1960) waren es 18 Millionen."
Alexs
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.02.2016
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 26 Feb 2016 - 12:02:33    Titel:

tokyob hat folgendes geschrieben:
In der von Dir angegebenen Quelle steht ja explizit :

"Estimates of the death toll range from one million to fifteen million,since accurate records were not kept. Historians Louis and Stengers in 1968 stated that population figures at the start of Leopold's control are only "wild guesses", and that attempts by E. D. Morel and others to determine a figure for the loss of population were "but figments of the imagination".

"In den 20 Jahren zwischen der Kongokonferenz und Mark Twains Pamphlet König Leopolds Selbstgespräch (1905) war die Bevölkerung des Kongo von ursprünglich etwa 25 Millionen Einwohnern bereits auf 15 Millionen dezimiert. Twain und andere wiesen zudem darauf hin, dass ohne die 10 Millionen Toten die Bevölkerung in jenen 20 Jahren durch natürlichen Zuwachs 30 Millionen zählen würde, Leopolds Todesbilanz also sogar mit 15 Millionen anzusetzen sei. 1924 ermittelte Belgien dann, dass in Belgisch-Kongo nur noch etwa zehn Millionen Einwohner lebten. Zum Zeitpunkt des Endes der belgischen Herrschaft (Unabhängigkeit 1960) waren es 18 Millionen."


Ja der englische Artikel sagt explizit dass vor den 1920ern keiner eine Ahnung hatte wie viele Menschen im Kongo lebten. Der deutsche hingegen will eine Reduktion von 25 auf 15 Millionen ausgemacht haben, das 20 Jahre vor der ersten Volkszählung. Auch stimmt die Aussage nicht das der Kongo 10 Millionen Einwohner im Jahre 1924 hatte. Alte Enzyklopedien aus den 20ern sprechen von 7-8 Millionen.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Geschichte-Forum -> Die Dimension der Kongogräuel
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum