Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Akademikerarbeitslosigkeit/Fachkräftemangel
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14 ... 17, 18, 19, 20, 21  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Akademikerarbeitslosigkeit/Fachkräftemangel
 
Autor Nachricht
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11564
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 06 Jul 2016 - 18:51:59    Titel:

Omnius hat folgendes geschrieben:
Jeder der jetzt noch den sogenannten Fach/Akademikermangel vertritt ist entweder dumm oder ein skrupelloser Lohndrücker und Ausbeuter!


Tokyo, klär das doch bitte mit ihm....er versteht nicht, dass Fachkraft nicht gleich Fachkraft ist und das es ihm nicht viel helfen würde, wenn er statt eines Arztes einen ehemals arbeitslosen VHS Rekorder Mechaniker aufsuchen würde...
tokyob
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2006
Beiträge: 3096
Wohnort: Tokyo, Japan

BeitragVerfasst am: 06 Jul 2016 - 19:05:26    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Omnius hat folgendes geschrieben:
Jeder der jetzt noch den sogenannten Fach/Akademikermangel vertritt ist entweder dumm oder ein skrupelloser Lohndrücker und Ausbeuter!


Tokyo, klär das doch bitte mit ihm....er versteht nicht, dass Fachkraft nicht gleich Fachkraft ist und das es ihm nicht viel helfen würde, wenn er statt eines Arztes einen ehemals arbeitslosen VHS Rekorder Mechaniker aufsuchen würde...


Die Theologen sind ein da wohl ein gutes Beispiel.

Aber ich denke, es gibt hier 2 Arten von Fachkraeften

a) Die, die unbedingt gebraucht werden, also z.B. Pflegekraefte in Altersheimen oder Mathematiklehrer. Wenn es nicht genug gibt, werden halt die Loehne solange steigen, bis die Berufe attraktiv genug sind oder Fachkraefte aus dem Ausland kommen.

b) Die, die die Wirtschaft gern haette, um Deutschland langfristig konkurrenzfaehig zu halten, also z.B. Ingenieure. So wird Deutschland wohl mittel- und langfristig die Spitzenposition im Autobau verlieren, weil es mit der Entwicklung von Elektroautos schon jetzt hinter der Konkurrenz aus den USA und Japan hinterherhinkt.
Omnius
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.06.2016
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 25 Jul 2016 - 15:40:51    Titel:

Nach der neuesten EU Studie sind 23 Millionen Menschen in der EU arbeitslos, 10 Millionen Teilzeitkräfte würden gerne mehr arbeiten - dürfen aber nicht, und weitere 11.4 Millionen ökonomisch inaktive Menschen könnten arbeiten wenn es genug Anreize gebe.

http://ec.europa.eu/eurostat/documents/2995521/7311566/3-19052016-BP-EN.pdf/35ed90ae-24ab-4d0b-b42f-f267f7490a9d

Zudem werden bereits in den nächsten 10-20 Jahren Millionen Jobs vernichtet:

Die nächste industrielle Revolution, die bereits im Gange ist und unter dem Schlagwort „Industrie 4.0“ läuft, soll demnach mehr als sieben Millionen Arbeitsplätze überflüssig machen – und zwar weniger in den Fabriken, die bereits weitgehend automatisiert sind, sondern in Büros und Verwaltung: Gefährdet sind die Angestellten mit „weißem Kragen“, heißt es in der Untersuchung. Dem gegenüber stehen nur zwei Millionen neue Stellen, die für Spezialisten für Computer und Technik bis zum Jahr 2020 neu entstehen sollen.

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/weltwirtschaftsforum/roboter-in-der-wirtschaft-millionen-jobs-fallen-weg-14018180.html

Also wo ist der herbeiphantasierte Mangel? Wieso "brauchen" wir Millionen von Einwanderern für die es sowieso keinen Job gibt?
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11564
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 25 Jul 2016 - 17:07:58    Titel:

stimmt Du hast recht, es gibt gar keinen Arbeitskräftemangel, also jedenfalls keinen den Du ausgleichen könntest.
Omnius
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.06.2016
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 25 Jul 2016 - 17:27:15    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
stimmt Du hast recht, es gibt gar keinen Arbeitskräftemangel, also jedenfalls keinen den Du ausgleichen könntest.


Kannst du nur dumme und beleidigende Kommentare von dir geben?
Ich habe dir gerade eine EU Studie gepostet welche besagt dass wir in der EU mehr als 40 Millionen! Leute habe welche gar nicht oder zu wenig arbeiten. Zudem wird die Automatisierung viele Arbeitsplätze vernichten. Gleichzeitig posaunt deinesgleichen dass wir unbedingt Zuwanderung im 5 oder 6 Stelligen Bereich brauchen - nur für Deutschland wohlgemerkt. Wie passt das zusammen.
jo icke eben
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2010
Beiträge: 4246

BeitragVerfasst am: 25 Jul 2016 - 17:56:27    Titel:

Omnius hat folgendes geschrieben:
Nach der neuesten EU Studie sind 23 Millionen Menschen in der EU arbeitslos, 10 Millionen Teilzeitkräfte würden gerne mehr arbeiten - dürfen aber nicht, und weitere 11.4 Millionen ökonomisch inaktive Menschen könnten arbeiten wenn es genug Anreize gebe.

http://ec.europa.eu/eurostat/documents/2995521/7311566/3-19052016-BP-EN.pdf/35ed90ae-24ab-4d0b-b42f-f267f7490a9d

Zudem werden bereits in den nächsten 10-20 Jahren Millionen Jobs vernichtet:

Die nächste industrielle Revolution, die bereits im Gange ist und unter dem Schlagwort „Industrie 4.0“ läuft, soll demnach mehr als sieben Millionen Arbeitsplätze überflüssig machen – und zwar weniger in den Fabriken, die bereits weitgehend automatisiert sind, sondern in Büros und Verwaltung: Gefährdet sind die Angestellten mit „weißem Kragen“, heißt es in der Untersuchung. Dem gegenüber stehen nur zwei Millionen neue Stellen, die für Spezialisten für Computer und Technik bis zum Jahr 2020 neu entstehen sollen.

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/weltwirtschaftsforum/roboter-in-der-wirtschaft-millionen-jobs-fallen-weg-14018180.html

Also wo ist der herbeiphantasierte Mangel? Wieso "brauchen" wir Millionen von Einwanderern für die es sowieso keinen Job gibt?


Gibs auf, eine sachliche Diskussion ist mit einem gewissen links-grünen User von der FDP überhaupt nicht mehr möglich. Jeder im Forum kennt die Fakten und stellt sich derzeit die gleiche Frage. Solltest Du dennoch eine Diskussion wagen, dürfte die Reaktion am Ende sein, dass Du ein braunes Rassistenarschloch bist und ein ausländerhassendes Nazischwein.
Omnius
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.06.2016
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 25 Jul 2016 - 18:20:48    Titel:

jo icke eben hat folgendes geschrieben:
Gibs auf, eine sachliche Diskussion ist mit einem gewissen links-grünen User von der FDP überhaupt nicht mehr möglich. Jeder im Forum kennt die Fakten und stellt sich derzeit die gleiche Frage. Solltest Du dennoch eine Diskussion wagen, dürfte die Reaktion am Ende sein, dass Du ein braunes Rassistenarschloch bist und ein ausländerhassendes Nazischwein.


Wieso wird von Seiten der Foren Moderation/Administration nichts unternommen? Es kann doch nicht sein dass hier ein User Narrenfreiheit geniesst andere am laufendem Band beleidigt und verleumdet ohne das irgendetwas geschieht?!
jo icke eben
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2010
Beiträge: 4246

BeitragVerfasst am: 25 Jul 2016 - 18:31:21    Titel:

Omnius hat folgendes geschrieben:
jo icke eben hat folgendes geschrieben:
Gibs auf, eine sachliche Diskussion ist mit einem gewissen links-grünen User von der FDP überhaupt nicht mehr möglich. Jeder im Forum kennt die Fakten und stellt sich derzeit die gleiche Frage. Solltest Du dennoch eine Diskussion wagen, dürfte die Reaktion am Ende sein, dass Du ein braunes Rassistenarschloch bist und ein ausländerhassendes Nazischwein.


Wieso wird von Seiten der Foren Moderation/Administration nichts unternommen? Es kann doch nicht sein dass hier ein User Narrenfreiheit geniesst andere am laufendem Band beleidigt und verleumdet ohne das irgendetwas geschieht?!


Naja es gibt schon einen Moderator, also zumindest nennt er sich offiziell so. Er löscht ab und zu mal Beiträge von Filzstift, das wars dann auch schon. Das Problem ist, das König Ludwig und der Moderator beide aus dem links-grünen Spektrum kommen und jeden als Nazi betrachten, der nicht ihr Weltbild teilt.
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11564
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 26 Jul 2016 - 07:39:25    Titel:

Omnius hat folgendes geschrieben:
koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
stimmt Du hast recht, es gibt gar keinen Arbeitskräftemangel, also jedenfalls keinen den Du ausgleichen könntest.


Kannst du nur dumme und beleidigende Kommentare von dir geben?


Nein, das mache ich nur, wenn jemand so in eine "Diskussion" einsteigt

Omnius hat folgendes geschrieben:
Jeder der jetzt noch den sogenannten Fach/Akademikermangel vertritt ist entweder dumm oder ein skrupelloser Lohndrücker und Ausbeuter!


sich dann nicht an der Diskussion beteiligt und einfach später seine Thesen wiederholt. Ach ja und natürlich bei Wahlhelfern von rechten Parteien die andere beleidigen und bei entsprechender Antwort sofort nach dem Mod rufen. Rolling Eyes
Omnius
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.06.2016
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 26 Jul 2016 - 08:52:34    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Nein, das mache ich nur, wenn jemand so in eine "Diskussion" einsteigt


EU Studie - 23 Millionen arbeitslos, 10 Millionen unterbeschäftigt, 11 Millionen ökonomisch inaktiv - Industrielle Revolution 4.0 wird ca 7 Millionen Arbeitsplätze vernichten aber nur ca 2 Millionen neue schaffen - Fakten, Fakten, Fakten.

Von den 162 000 Einwanderern welche 2015 in Schweden ankamen haben gerade mal 494 einen Job gefunden - das sind gerade mal 0.3%. Damit sind Einwanderer aus dem Mittleren Osten 100x öfter arbeitslos als Neonazis welche du ja als eine Belastung der Gesellschaft siehst. Fakten Fakten Fakten

http://dailycaller.com/2016/06/01/sweden-took-162k-refugees-last-year-494-got-jobs/
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Akademikerarbeitslosigkeit/Fachkräftemangel
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14 ... 17, 18, 19, 20, 21  Weiter
Seite 11 von 21

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum