Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Abitur gefälscht
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Abi-Forum -> Abitur gefälscht
 
Autor Nachricht
KingKhan98
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.03.2016
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 27 März 2016 - 15:24:01    Titel: Abitur gefälscht

Servus!

Ich habe ein "kleines Problem". Ich studiere momentan an einer Uni wo ich im 3 Semester bin. Ich habe das Abitur gefälscht weil ich die 12. Klasse nicht geschafft habe. Und irgendwie kam ich auch durch. Ich weiß bis heute nicht wie ich es geschafft habe. Ich habe letztens von einem Kollegen gehört das die Noten in den Computer der Schulen abgespeichert sind. Meine Frage ist nicht welche Strafen mir drohen (weil ich es ganz genau weiß) sondern prüfen die Unis die beglaubte Kopie irgendwann oder nicht? Fragen die irgendwann mal nach oder?
tokyob
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2006
Beiträge: 3103
Wohnort: Tokyo, Japan

BeitragVerfasst am: 27 März 2016 - 16:00:47    Titel: Re: Abitur gefälscht

http://www.123recht.net/forum_topic.asp?topic_id=6485&ccheck=1

"Erwischt wird man meistens dadurch, daß Bekannte, Exfreund/in auspacken. "

"Die Fälschung eines Abiturzeugnisses allgemein wird in den allermeisten Fällen (keine Vorstrafe) milde beurteilt. Bei den meisten Fällen, die ich kenne, sind die Verfahren nach § 153 a StPO eingestellt worden. Es sei denn, es kommt noch ein sog. Anstellungsbetrug hinzu (aufgrund einer vorgetäuschten Qualifikation einen Job bekommen).

Schlimmer ist, daß die Immatrikulation durch Täuschung verursacht wurde. Die Immatrikulation kann mit Wirkung von Anfang an gemäß § 48 VwVfG (oder gleichem (Landesrecht) zurückgenommen werden. Folge der Rücknahme ist nie immatrikuliert gewesen zu sein. Ohne Immatrikuation besteht auch nicht das Recht Hochschulprüfungen abzulegen (bei der Zulassung muß´oft nach der Prüfungsordnung noch einmal das Abiturzeugnis vorgelegt werden). Bei einer Staatsprüfung wie Lehramt müssen bei der Zulassung mindestens die Belege für ein vollständiges Studium nachgewiesen werden. Da die im Falle der rückwirkenden Immatrikulation ungültig sind, kann wohl auch diese Prüfung genauso aufgehoben werden. Daneben kommt theoretisch die Nachzahlung von Krankenkassenbeiträgen - verbilligte Studentenversicherung zu Unrecht bekommen - in Betracht usw."

Wenn Du nicht auch Dein Uni-Zeugnis faelscht, ist wohl die Gefahr, dass das mit dem Abi je rauskommt sehr gering.
KingKhan98
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.03.2016
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 27 März 2016 - 16:23:51    Titel: Re: Abitur gefälscht

Wenn Du nicht auch Dein Uni-Zeugnis faelscht, ist wohl die Gefahr, dass das mit dem Abi je rauskommt sehr gering.[/quote]

In der Uni läuft alles momentan SEHR GUT!

Das heißt also die Wahrscheinlichkeit erwischt zu werden ist SEHR GERING?
konstantin87
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beiträge: 5983

BeitragVerfasst am: 27 März 2016 - 16:26:23    Titel:

98er Geburtsjahr, Abi abgebrochen und trotzdem bereits 3 Semester durch? Klingt nicht gerade plausibel.

Wie bereits erwähnt werden solche Personen oft erpresst. Darum sollte man es auch nicht dem aktuell vermeintlich besten Freund oder der Freundin erzählen. Du risikierst halt das dir irgendwann im Job alles aberkannt wird, weil es auf Betrug basierte.

Dass die Hochschule ein weiteres Mal nachforscht, ist eher unwahrscheinlich. Eines Tages wird das aber ganz sicher im Hintergrund gecheckt werden bzw von der Schule papierlos übertragen werden. Hoffe dann einfach, dass deine Noten nicht in der Datenbank sind.
KingKhan98
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.03.2016
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 27 März 2016 - 17:18:29    Titel:

konstantin87 hat folgendes geschrieben:
98er Geburtsjahr, Abi abgebrochen und trotzdem bereits 3 Semester durch? Klingt nicht gerade plausibel.

Wie bereits erwähnt werden solche Personen oft erpresst. Darum sollte man es auch nicht dem aktuell vermeintlich besten Freund oder der Freundin erzählen. Du risikierst halt das dir irgendwann im Job alles aberkannt wird, weil es auf Betrug basierte.

Dass die Hochschule ein weiteres Mal nachforscht, ist eher unwahrscheinlich. Eines Tages wird das aber ganz sicher im Hintergrund gecheckt werden bzw von der Schule papierlos übertragen werden. Hoffe dann einfach, dass deine Noten nicht in der Datenbank sind.


Also heutzutage meldet man sich elektronisch an bei der Uni....
Werden die Datenbanken automatisch von der jeweiligen Schulen und Unis jetzt automatisch abgelichen oder hat es damit überhaupt nichts zutun?
Ingo30
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.05.2008
Beiträge: 2096

BeitragVerfasst am: 28 März 2016 - 13:26:54    Titel:

Moin,

die ganze Sache ist verboten und strafbar. Ganz egal wie Du es Dir jetzt drehen willst. Das Problem besteht nicht nur jetzt, sondern in ein paar Jahren. Solltest Du irgendwo Neider haben (schau mal in die Politik, wo da mit "Vroni-Plag" und Co. überall nachgeforscht wird) wirst Du bis zum Ende Deines Berufsleben erpressbar sein. Kein schöner Gedanke. Dazu immer die Gefahr, dass Du als "Hochstapler" endest. Tätigkeiten mit besonderer Verantwortung, die auch noch mal einer gesonderte Überprüfung Deines Umfeldes mit sich führen, wirst Du auch nicht annehmen können, da dann der Schwindel schnell herauskommen würde (Stichwort: SÜG- auch für sensible Bereiche der Wirtschaft von Bedeutung).
Mach reinen Tisch und beweg Dich mal wieder in die Legalität. Vielleicht ist auch der Besuch eines guten Rechtsanwalts für Dich sinnvoll, damit Du dich da mal beraten lässt.
P.S. Schon mal daran gedacht, wenn Du z.B Studiengänge der Medizin aufnimmst und dann später Folgefehler entstehen / der Betrug rauskommt, was dann los ist? Neben der Aberkennung aller Titel kommen da sicher auch andere Ansprüche auf Dich zu.
Ergänzung: Eine einfache Befragung von Mitschülern Deines Abi-Jahrgangs bzw. das Sichten von Zeitungsartikeln (in der Lokalpresse wurden zumindest früher immer die Namen der Abiturienten aufgeführt) würde Aufzeigen das Du kein Abi hast.


Zuletzt bearbeitet von Ingo30 am 28 März 2016 - 16:58:20, insgesamt einmal bearbeitet
rolfbert
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 17.04.2010
Beiträge: 408

BeitragVerfasst am: 28 März 2016 - 14:31:52    Titel:

es könnte sein, u.u. abhängig von der studienordung, daß das bestehen des bachelors das fahlen des abiturs heilt.
Schlange
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 15.04.2011
Beiträge: 156

BeitragVerfasst am: 02 Apr 2016 - 00:25:00    Titel:

Die Frage ist halt ob diese Sache nicht verjährt. Was ich weiß verjährt Betrug nach höchstens 10 Jahren. Wenn du nicht gerade Politiker werden willst und auf deine Wählerschaft angewiesen bist dann ist deine Sache zwar moralisch verwerflich aber nicht strafrechtlich nach der Verjährungsfrist. Natürlich darf dir keiner draufkommen und du darfst es keinen einzigen erzählen. Nichteinmal deiner Mutter oder deinem besten Freund.

Auch glaube ich nicht, dass dir dein Bachelor oder Master aberkannt werden kann wenn du diesen ehrlich erworben hast. Natürlich wenn sie dich in der Zwischenzeit also jetzt kriegen dann hast verschissen aber wenn du den Abschluss schon hast denke ich nicht, dass sie dir den wegnehmen können weil du ja nur beim vorigen Abschluss beschissen hast und nicht beim nächsten Abschluss.

Zum Schluss kann ich dich im Gegensatz zu manch anderen vollstens verstehen lieber TE. Die Bildungsinstitute betreiben soviel Schindlluder und es fallen Leute durch, die eigentlich die jeweiligen Abschlüsse verdient haben nur weil sie in einem Fach einen schlechten Lehrer bekommen haben oder der Schüler/Student eine schlechte Phase durchgemacht hatte. Meistens bekommen eh die falschen Leute die besten Abschlüsse nachgeschmissen.
Ingo30
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.05.2008
Beiträge: 2096

BeitragVerfasst am: 02 Apr 2016 - 12:53:17    Titel:

Moin,

dann schauen wir mal, welche Berufe der TO "besser nicht" ergreifen sollte (ohne Gewähr auf Vollständigkeit):

- Jura-Studium. Wie aus dem Link oben bekannt, kam es später zur Aberkennung der Studienleistungen. Der Betroffene hatte als Rechtsanwalt gearbeitet. Zusätzlich mussten alle von ihm verteidigten Fälle neu verhandelt werden. Ganz schön blöd, wenn sich dann ein Mandant den Schaden ersetzen lassen möchte.

- Politik / jede berufliche Tätigkeit mit Außenwirkung in Medien (Erkennung durch ehm. Mitschüler / Lehrer).

- Alle sensiblen Tätigkeiten im öffentlichen Dienst / Bundeswehr welche eine Sicherheitsüberprüfung erfordern.

- Alle sensiblen Tätigkeiten in der freien Wirtschaft (dazu zählen: Atomkraftwerke / alle sensiblen Bereiche in der Luftfahrt / lebenswichtige Anlagen / Tätigkeiten für Rüstungskonzerne / Tätigkeiten im Bewachungsgewerbe für sensible Objekte)

- Medizinischer Bereich: Auf Grund von Hochstablern in der Vergangenheit wird hier auch verstärkt geprüft.

Nochmals der Rat an den TO einen Rechtsanwalt aufzusuchen und sich seine folgenden Schritte gut zu überlegen, um seine Zukunft nicht total zu verbauen.
Schlange
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 15.04.2011
Beiträge: 156

BeitragVerfasst am: 02 Apr 2016 - 14:38:24    Titel:

Ingo30 er hat ja beim vorigen Abschluss beschissen und nicht beim Abschluss danach. Er wird fürs Studium sicher mind. 5 Jahre brauchen und wenn er 5 weitere Jahre die Füße still hält kann ihm keiner mehr was weil dann die Sache verjährt ist^^. Außerdem überprüfen die Behörden/deine Feinde/wer auch immer zu 99 % nur den letzten Abschluss und wenn dann auch nur die wichtigsten Sachen wie die Bachelorarbeit oder die Projektarbeit bei der Matura. Es wird keiner überprüfen ob man den Volks/Grundschulabschluss ehrlich gemacht hat oder in der Schularbeit/Klausur XY geschummelt hat oder nicht.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Abi-Forum -> Abitur gefälscht
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum