Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Abitur gefälscht
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Abi-Forum -> Abitur gefälscht
 
Autor Nachricht
KingKhan98
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.03.2016
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 02 Apr 2016 - 19:42:57    Titel:

Schlange hat folgendes geschrieben:
Ingo30 er hat ja beim vorigen Abschluss beschissen und nicht beim Abschluss danach. Er wird fürs Studium sicher mind. 5 Jahre brauchen und wenn er 5 weitere Jahre die Füße still hält kann ihm keiner mehr was weil dann die Sache verjährt ist^^. Außerdem überprüfen die Behörden/deine Feinde/wer auch immer zu 99 % nur den letzten Abschluss und wenn dann auch nur die wichtigsten Sachen wie die Bachelorarbeit oder die Projektarbeit bei der Matura. Es wird keiner überprüfen ob man den Volks/Grundschulabschluss ehrlich gemacht hat oder in der Schularbeit/Klausur XY geschummelt hat oder nicht.


Danke.
konstantin87
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beiträge: 5983

BeitragVerfasst am: 03 Apr 2016 - 17:53:01    Titel:

Überlege dir gut welche Lehren du aus einer zweifelhaften Meinung eines anonymen Fremden in einem Inet-Forum ziehst.
Ingo30
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.05.2008
Beiträge: 2096

BeitragVerfasst am: 04 Apr 2016 - 19:59:34    Titel:

Kann Konstantin nur zustimmen.

Wie so oft in Foren, wird nach dem Munde geredet und als TO bedankt man sich für die passende Meinung.

Die Quittung für Dein Verhalten wirst Du aus meiner Sicht dann kassieren, wenn Du nicht mehr bei Mama und Papa im Kinderzimmer wohnst und es nicht nur über einen studentischen Mini-Job im Copy-Shop geht, sondern Du selbst für eine Familie Verantwortung hast. Und es um auf Betrug aufgebauende Jahresbrutto von 40-50 k Euro geht (dem "erfolgreichen" Studium sei Dank). Und dann wird es garantiert richtig bitter.
KingKhan98
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.03.2016
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 06 Apr 2016 - 15:31:40    Titel:

Ingo30 hat folgendes geschrieben:
Kann Konstantin nur zustimmen.

Wie so oft in Foren, wird nach dem Munde geredet und als TO bedankt man sich für die passende Meinung.

Die Quittung für Dein Verhalten wirst Du aus meiner Sicht dann kassieren, wenn Du nicht mehr bei Mama und Papa im Kinderzimmer wohnst und es nicht nur über einen studentischen Mini-Job im Copy-Shop geht, sondern Du selbst für eine Familie Verantwortung hast. Und es um auf Betrug aufgebauende Jahresbrutto von 40-50 k Euro geht (dem "erfolgreichen" Studium sei Dank). Und dann wird es garantiert richtig bitter.


Der Jahresbrutto beträgt 70k Euro und plus x Bonus.
MrMiagi
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 03.07.2014
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: 20 Apr 2016 - 11:43:01    Titel:

Haha, einen ähnlichen Fall kenne ich aus dem Bekanntenkreis.
Nur ging es da um ein gefälschtes Arbeitszeugnis. Von einem guten Freund der alte Arbeitgeber hat pleite gemacht. Dann kam er auf die gloreiche Idee die Zeit in der er arbeitlos war zu faken und sich Erfahrung und Kompetenzen dazu zu schummeln.

Es hat sich gelohnt. Er hat hinterher eine sehr gute Anstellung in einem bekannten Industrieunternehmen bekommen und hat sich dort noch etwas hochgearbeitet. Ich schätze grob das er bei 100k Jahresgehalt liegt. Ich denke er hat sich mindestens 3-4 Jahre hocharbeiten gespart.

Verpetzen würde ich Ihn im Leben nicht. Egal wer sowas macht oder machen würde... Solche Personen dringend aus seinem Leben halten.

Er geht damit sogar recht offen um... Aber bei Ihm wird es auch noch mal ein stück weit schwerer nachzuweisen und noch irrelevanter.

Naja, solltest du es durchziehen - behalte es für dich. Wenn nicht, dann würde ich still und heimlich abbrechen und das Abi nachholen Wink. Du scheinst eh recht jung zu sein.
NPhard
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.10.2012
Beiträge: 248

BeitragVerfasst am: 24 Apr 2016 - 02:08:29    Titel:

Schlange hat folgendes geschrieben:
Ingo30 er hat ja beim vorigen Abschluss beschissen und nicht beim Abschluss danach. Er wird fürs Studium sicher mind. 5 Jahre brauchen und wenn er 5 weitere Jahre die Füße still hält kann ihm keiner mehr was weil dann die Sache verjährt ist^^.


Vielleicht liegt es an der Uhrzeit, aber ich verstehe es nicht so ganz. Selbst wenn der "Betrug" verjährt ist, dann hat der TE doch immer noch kein Abi?

Nach dem Abiturzeugnis kann man immer wieder gefragt werden, beispielsweise von einem potentiellen Doktorvater.
In Bewerbungen wird man nicht selten ebenfalls nach dem Abiturzeugnis gefragt, trotz vorhandenem Studienabschluss. Besonders bei Berufsanfängern ist damit zu rechnen.

Sollte der Threadersteller bei solchen Nachfragen wieder mit dem gefälschten Zeugnis kommen, so begeht er einen neuen Betrug.
Schlange
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 15.04.2011
Beiträge: 156

BeitragVerfasst am: 15 Jan 2017 - 00:26:58    Titel:

Klar lebt der TE in Unsicherheit, dennoch aber weiß ich, dass alles nach einer bestimmten Zeit verjährt (außer Mord) also kann man ihm rein theoretisch dann auch nichts mehr. Außerdem hat jeder schonmal irgendwo in seiner Schul-/Studienzeit betrogen. Es kann mir keiner erzählen, dass er noch nie in über 20 Jahren Bildungszeit geschummelt hatte oder Hausübungen abgeschrieben hatte. Wenn alles so leicht zum nachprüfen wäre dann müsste ja quasi jeder Angst um seine Abschlüsse und seinem Job haben.

Klar ist eine Klausur alleine schummeln lange nicht so tragisch wie einen ganzen Abschluss fälschen aber ich denke wenn jemand etwas nachprüft dann nur die relevanten Sachen wie den letzten Abschluss und da auch nur die Doktorarbeit oder was weiß ich was wo man halt am leichtesten Missstände beweisen kann. Keiner geht her und kontrolliert ob man in der Grundschule mal vom Nachbarn den Mathetest abgeschrieben hatte^^.
jh8979
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.07.2012
Beiträge: 2140

BeitragVerfasst am: 16 Jan 2017 - 14:41:46    Titel:

Schlange hat folgendes geschrieben:

Klar ist eine Klausur alleine schummeln lange nicht so tragisch wie einen ganzen Abschluss fälschen

In der Tat, letzteres ist insbesondere Urkundenfälschung und somit eine Straftat.
lancebutters90
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.05.2015
Beiträge: 45

BeitragVerfasst am: 30 Jan 2017 - 22:46:27    Titel:

Danke für diesen Thread, hab schon öfter über das Thema nachgedacht. Wink
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Abi-Forum -> Abitur gefälscht
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum