Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Tipp für Überlagerungsverfahren
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> Tipp für Überlagerungsverfahren
 
Autor Nachricht
Elektrotechnikstudent
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 03.04.2016
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 03 Apr 2016 - 20:38:01    Titel: Tipp für Überlagerungsverfahren

Hallo,

ich brauche Hilfe bei der Netzwerkberechnung mittels Überlagerungsverfahren:

Es handelt sich um das unten angefügte Netzwerk, das berechnet werden soll.

Bei meinen Berechnung mittels Überlagerungsverfahren habe ich das Netzwerk in 3 Teilnerechnungen berechnen und im anschluss adiert.

Bei den Rechnungen habe ich die folgenden Werte ermitteln können:

1. Fall:

I1 = 0,87A
I2 = 0,48A
I3 = 0,26A

2.Fall:

I1 = 0,36A
I2 = 0,65A
I3 = 0,65A

3.Fall:
I1 = -0,29A
I2 = -0,16A
I3 = -0,13A


Wo habe ich den Fehler gemacht? Die korrekten Ströme betragen in Summe I1= 0,518A, I2= 0,0643A und I3= 0,454A

Ich brauche dringend hilfe.
M_Hammer_Kruse
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 06.03.2006
Beiträge: 8241
Wohnort: Kiel

BeitragVerfasst am: 03 Apr 2016 - 21:23:53    Titel:

Wo angefügt Question

Gruß
mike
Elektrotechnikstudent
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 03.04.2016
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 03 Apr 2016 - 21:27:12    Titel:

http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=805683-1459713330.png
M_Hammer_Kruse
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 06.03.2006
Beiträge: 8241
Wohnort: Kiel

BeitragVerfasst am: 03 Apr 2016 - 21:37:38    Titel:

Ja, wer soll das jetzt sagen? So ganz ohne Werte...

Was ist denn gegeben? Die Spannungen, die Widerstände?

Und welche Fälle hast du in Fall 1, 2, 3 betrachtet?

Gruß
mike

Merke: Antworten, die weiterhelfen, gibt es schneller, wenn man kein information hiding betreibt.
isi1
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 7388
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 04 Apr 2016 - 11:00:50    Titel: Re: Tipp für Überlagerungsverfahren

Elektrotechnikstudent hat folgendes geschrieben:
1. Fall:
I1 = 0,87A 0,74 A
I2 = 0,48A
I3 = 0,26A
2.Fall:
I1 = 0,36A 1,3 A
I2 = 0,65A
I3 = 0,65A
3.Fall:
I1 = -0,29A stimmt
I2 = -0,16A
I3 = -0,13A Wo habe ich den Fehler gemacht? Die korrekten Ströme
I1= 0,518A, I2= 0,0643A und I3= 0,454A stimmt
Wo hast Du einen Fehler?
Das geht leicht, denn I1 muss immer = I2+I3 sein (siehe Farbeinträge oben).
M_Hammer_Kruse
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 06.03.2006
Beiträge: 8241
Wohnort: Kiel

BeitragVerfasst am: 04 Apr 2016 - 12:01:20    Titel:

Ja, die Knotenbedingung ist das Eine. Das Andere ist die Stromverteilung.
Und um die zu ermitteln, braucht es die Widerstände und die Spannungen.
Sonst könnte ich da beliebige Zahlen hinschreiben, die nur I1=I2+I3 erfüllen.

Gruß
mike
Elektrotechnikstudent
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 03.04.2016
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 04 Apr 2016 - 14:33:51    Titel:

Sorry hatte vergessen die Werte hineinzuschreiben:

U1 = 36V, U2 = 24V, U3 = 12V
R1 = 20 Ohm, R2 = 25 Ohm R3 = 30 Ohm
Elektrotechnikstudent
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 03.04.2016
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 04 Apr 2016 - 14:34:45    Titel:

@ M_Hammer_Kruse:

Ich habe bei Fall 1 die Quelle U1 aktiv geschaltet, Bei Fall 2 Quelle U2 und beim Fall 3 Quelle U3 aktiv.
M_Hammer_Kruse
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 06.03.2006
Beiträge: 8241
Wohnort: Kiel

BeitragVerfasst am: 04 Apr 2016 - 17:19:24    Titel:

Ne, da waren nur die Werte im Fall 3 richtig. Allerdings in falscher Reihenfolge. Und einer mit falschem Vorzeichen.
Und der mittlere im Fall 2. Allerdings mit falschem Vorzeichen
Und der letzte im ersten Fall. Stehe aber an der falschen Stelle.

Alle anderen Einzelwerte sind falsch. Sieht aus wie einfach unordentlich gearbeitet. Indizes vertauscht und Stromrichtungen nicht beachtet. Eifach alles nochmal kontrollieren.

Und dann solltest du besser alle Werte auf drei Nachkommastellen angeben.
Sonst ist das zu grob gerundet, weil alle Werte durch Division durch 370 entstehen.
Denn wenn du eine dreistellige Zahl verarbeitest, dann hat das Ergebnis auch drei geltende Ziffern verdient.

Gruß
mike

edit: korrigiert (22:03)
Elektrotechnikstudent
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 03.04.2016
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 04 Apr 2016 - 21:09:22    Titel:

Ich habe alles nochmal gerechnet, aber ich komme trotzdem nicht auf das Richtige Ergebniss.

Kann mir jemand mal vielleicht die korrekt gerechneten Werte nennen?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> Tipp für Überlagerungsverfahren
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum