Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

BW: Nach der Fachhochschulreife auf die Wirtschaftsoberschul
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Abi-Forum -> BW: Nach der Fachhochschulreife auf die Wirtschaftsoberschul
 
Autor Nachricht
nerane
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.04.2016
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 18 Apr 2016 - 15:14:17    Titel: BW: Nach der Fachhochschulreife auf die Wirtschaftsoberschul

Hallo an alle,

derzeit besuche ich die erste Klasse des Kaufmännischen Berufskollegs Fremdsprachen in Baden-Württemberg und werde im nächsten Jahr die Fachhochschulreife erwerben. Nach dem Berufskolleg möchte ich noch das Abitur, also die Allgemeine Hochschulreife, erwerben, jedoch will ich damit nicht unnötig viel Zeit verschwenden, d. h. ich will nach nur einem Jahr nach dem Erwerb der FHSR die Allgemiene Hochschulreife erwerben.

Ich habe von der Wirtschaftsoberschule gehört und davon, dass ich die erste Klasse u. U. überspringen könnte, jedoch frage ich mich, ob das überhaupt machbar ist.

Ich habe zwar keine schlechten Noten (Gesamtdurchschnitt: 1,5), bin mir aber noch nicht sicher, ob ich das zweite (und das somit letzte) Schuljahr der Wirtschaftsoberschule überhaupt packen könnte, vor allem deswegen, weil in der ersten Klasse der WO Wirtschaft und Informatik unterrichtet wird und ich, da ich sie beim Direkteinstieg ja überspringe würde, davon nichts mitbekäme und Wirtschaft ist auf der WO ja schließlich ein Prüfungsfach und der Stoff der ersten Klasse ist doch sicherlich prüfungsrelevant, oder etwa nicht? Klar habe ich hier Fächer, die ähnlich zum Fach Wirtschaft sind, aber dennoch hätte ich beim Direkteinstieg in die zweite Klasse einen gewissen Aufholbedarf und meine Frage ist, ob das überhaupt machbar ist?

Könnte ich im Fach Informatik überhaupt mitkommen? Sind in der zweiten Klasse denn keine Kenntnisse der ersten Klasse vorausgesetzt?

Ich bin ein i. d. R. sehr fleißiger Schüler und versuche immer mein Bestes zu geben, aber dennoch plagen mich Selbstzweifel und ich bin mir nicht sicher, ob ich das packen könnte. Sad

Kenntnisse einer zweiten Fremdsprache werde ich in dem Fach Französisch nachweisen können und die abgeschlossene Berufsausbildung mit einer Zusatzprüfung (Wirtschaftsassistent) im zweiten Schuljahr.

Ich wäre für Erfahrungsberichte, Tipps oder irgendetwas, das mir irgendwie weiterhelfen könnte, sehr dankbar! Smile


Zuletzt bearbeitet von nerane am 19 Apr 2016 - 14:14:37, insgesamt einmal bearbeitet
Gozo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 11.09.2007
Beiträge: 5739
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: 19 Apr 2016 - 09:35:08    Titel: Re: BW: Nach der Fachhochschulreife auf die Wirtschaftsobers

nerane hat folgendes geschrieben:

Ich habe von der Wirtschaftsoberschule gehört und davon, dass ich die erste Klasse u. U. überspringen könnte, jedoch frage ich mich, ob das überhaupt machbar ist.

Da musst Du Dich vor Ort erkundigen. Bei uns war das damals unter bestimmten Aspekten möglich, allerdings dauerte es dann immer noch zwei Jahre bis zum Abitur (übersprungen wurde die 11te von 13), zwei auf einmal ging in der Regel nicht. Aber wie gesagt, dort direkt nachfragen. 1. vermutlich anderes BL, 2. vermutlich anderes System und 3. ganz sicher - andere Zeit.


Zitat:
Ich habe zwar keine schlechten Noten (Gesamtdurchschnitt: 1,5), bin mir aber noch nicht sicher, ob ich das zweite (und das somit letzte) Schuljahr der Wirtschaftsoberschule überhaupt packen könnte, vor allem deswegen, weil in der ersten Klasse der WO Wirtschaft und Informatik unterrichtet wird und ich, da ich sie beim Direkteinstieg ja überspringe würde, davon nichts mitbekäme und Wirtschaft ist auf der WO ja schließlich ein Prüfungsfach und der Stoff der ersten Klasse ist doch sicherlich prüfungsrelevant, oder etwa nicht? Klar habe ich hier Fächer, die ähnlich zum Fach Wirtschaft sind, aber dennoch hätte ich beim Direkteinstieg in die zweite Klasse einen gewissen Aufholbedarf und meine Frage ist, ob das überhaupt machbar ist?

Die Frage (auch die kann man ggf. klären) ist, wie deckungsgleich der Stoff bis dahin war. Meiner Erfahrung nach gibt es schon Diskrepanzen.
Nächster Punkt ist dann, wieviel Zeit und Ehrgeiz kannst oder willst Du aufwenden, dass ggf. nachzuholen.
nerane
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.04.2016
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 19 Apr 2016 - 13:54:52    Titel:

Vielen Dank für deine Antwort.

Meines Wissens nach sind die BOS in Rheinland-Pfalz jedoch wesentlich anders, oder etwa nicht? Die in RP dauern meines Wissens drei, die in BW immer nur zwei Jahre.

Ich habe meine Frage wohl sehr unbeholfen formuliert. Mit "ich frage mich, ob das machbar ist" meinte ich nicht, ob es theoretisch möglich ist, sondern ob es vom Unterrichtsstoff her noch zu packen ist. Mein Fehler.

Sofern ich die FHSR + eine Zusatzprüfung im 2. SJ (staatl. gepr. Wirtschaftsassistent) + 2,5-Schnitt oder besser in den Kernfächern nachweisen kann, kann ich, sofern noch Plätze zur Verfügfung stehen (da auf der WO, so habe ich gehört, immer Leute durchfallen, seien i. d. R. im zweiten Jahr immer genug Plätze für BKler da), die zweite (und somit letzte) Klasse der WO besuchen.

Normalerweise sollte man vermuten, dass die letzte Klasse der WO als BKler schon hinzukriegen ist, da ein Schnitt von 2,5 in den Kernfächern mit genug Fleiß schon hinzukriegen ist, aber dennoch habe ich meine Zweifel.

Ich habe mir mal die Lehrpläne des Faches Wirtschaft angesehen und wie es scheint überschneidet sich der Unterrichtsstoff doch deutlich mit dem des BK, aber dennoch gibt es einen deutlichen Unterschied und im Fach Informatik -- wie erwartet -- gibt es im BK (zumindest in meiner Fachrichtung) nichts, das ähnlich wäre.

Im nächsten Jahr gibt es für Leute wie mich, also potentielle Direkteinsteiger, ein Beratungsgespräch und ich werde mir das mal anhören, wie das konkret so läuft.

Wenn ich die Ein-Jahr-Variante wählte, würde ich wahrscheinlich den ganzen Tag über für das Abitur lernen, aber dennoch fürchte ich, dass das alles nichts bringen würde. Ein (sagen wir mal) 2,5er-Abitur oder darüber würde ich ehrlich gesagt nicht wollen, also mich persönlich würde der Schnitt nicht zufriedenstellen :/

Vermutlich werde ich nach dem BK ein Studium beginnen oder beide Klassen der WO besuchen, denn ein potentiell "schlechtes" Abitur möchte ich nicht riskieren.

Schade.
Chrischii
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 16.02.2008
Beiträge: 889

BeitragVerfasst am: 19 Apr 2016 - 23:40:20    Titel:

Also ich denke, dass wenn diese Möglichkeit des Direkteinstiegs ins 2. Jahr der Berufsoberschule in BaWü geschaffen wurde, dies bestimmt auch möglich ist. In der Tat würde ich schon jetzt mal den Kontakt zur Wirtschaftsoberschule aufnehmen und fragen, wie realistisch das ist (auch in Sachen Abi-Note, die du anstrebst), ob du vllt. schon parallel in deinem letzten Jahr am BK fehlenden Stoff aneignen kannst, etc. Wie du schreibst, scheint dies ja vor allem das Fach Wirtschaft zu betreffen, wobei hier vieles am BK bestimmt in einzelnen Fächern verpackt wurde, was an der WO dann nur ein Fach ist... Info wird ja "nur" mit 2 Wochenstunden an der Wirtschaftsoberschule unterrichtet, Wirtschaft hingegen mit 6 als Kernfach...

Alternativ kannst du dir ja auch mal die Möglichkeit der (gymnasialen) Schulfremdenabiturprüfung anschauen: http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&query=GymAbiPrV+BW+5.+ABSCHNITT&psml=bsbawueprod.psml&max=true Wobei auch hier wohl die Pflichtfächer problematisch sein könnten (Geschichte = wohl nicht am BK Fremdsprachen, und auch Physik oder Chemie oder Biologie muss mündlich geprüft werden; ansonsten noch Deutsch, Mathe, eine FS schriftlich, zweite FS mündlich plus zwei weitere Fächer mündlich - wie ne weitere FS, Gemeinschaftskunde).
hbr
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 1860

BeitragVerfasst am: 07 Jan 2017 - 03:11:34    Titel:

Die Inhalte der FH-Reife sowie WO I sind in der Regel relativ weit deckungsgleich. Da hat in der Zwischenzeit eine Anpassung statt gefunden. Daher sollte das zweite Jahr machbar sein. Vorteil vom BKFR ist noch, dass dadurch auch die zweite Fremdsprache bereits erbracht ist und du somit das allgeimeine ABI an der WO machen kannst.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Abi-Forum -> BW: Nach der Fachhochschulreife auf die Wirtschaftsoberschul
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum