Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

[Rätsel] kombinatorisches Denken gefragt
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Mathe-Forum -> [Rätsel] kombinatorisches Denken gefragt
 
Autor Nachricht
-=rand=-
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 21.03.2005
Beiträge: 959

BeitragVerfasst am: 31 Jul 2005 - 14:57:49    Titel: [Rätsel] kombinatorisches Denken gefragt

hallo,

hier hab ich ein "Rätsel" gefunden das schon vielmehr einen regelrechten kombinatorischen Test darstellt (es handelt sich auch um ne frage eines Einstellungstest von IBM)..wer es schon kennt, soll sich bitte zurückhalten, thx.

nachdem mein Kopf fast explodiert ist, bin ich auf die Lösungen gekommen..

hier runterladen.

vllt erstmal nur die Lösung posten damit sich andere auch noch den Kopf darüber zerbrechen können.

gruß
rand
[/url]
algebrafreak
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.10.2004
Beiträge: 4143
Wohnort: Passau

BeitragVerfasst am: 31 Jul 2005 - 15:17:12    Titel:

Ich würde nur all zu gerne wissen, was diese Leute mit dem Test prüfen wollen. Ob man stupide Aufgaben systematisch abarbeiten kann? Ich meine, um das zu lösen, reicht das 1-Semester Info/Mathe Können und ein Blatt Papier und ein Stift. Wenn ich so einen Test bekäme, würde ich aufstehen und gehen. Das wäre unter meinen Niveau, denn das beschreibt schon überdeutlich, was man dann im Job machen wird.
-=rand=-
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 21.03.2005
Beiträge: 959

BeitragVerfasst am: 31 Jul 2005 - 15:32:08    Titel:

hmmm,
ich glaub du missverstehst den sinn dieses tests ein wenig...es geht nicht darum, zeigen zu können auf welchem Niveau man hoch mathematische Probleme lösen kann, sondern darum ob man logisch denken kann(was in diesem test sehr wohl getestet wird ! ! )...ich würde diesen test eher als einen IQ test, denn als einen mathematischen Test bezeichnen...
Es ist hiermit möglich Leute auf ihre logischen, schlussfolgernden Fähigkeiten zu testen, ohne dass diese dazu eine hochtechnisch-mathematische Ausbildung benötigen. (Es können also auch die Fähigkeiten von nicht-Studenten getestet werden)

wie dem auch sei, ich glaube mit solchen test prüfen heute viele Unrernehmen ihre Berufsbewerber..

Zitat:

Das wäre unter meinen Niveau


des weiteren finde ich diese dene Einstellung ein wenig arrogant...ganz nach dem motto, "ich habe studiert, ich bin was besseres und muss mich nicht mit derlei kinderkram abgeben".

gruß
rand
-=rand=-
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 21.03.2005
Beiträge: 959

BeitragVerfasst am: 31 Jul 2005 - 15:37:09    Titel:

nebenbei:

dieses Rätsel war für Leute gedacht, die Spaß daran haben, sich mit derlei Dingen zu befassen...alle anderen können diesen tread einfach ignorieren.

Ich habe bewusst "Rätsel" in den Titel geschrieben, weil es als Rätsel betrachtet werden soll.
kpforr
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 21.07.2005
Beiträge: 54

BeitragVerfasst am: 31 Jul 2005 - 15:45:32    Titel:

Einstein soll einmal über solche Rätsel, die sich lustigerweise zuhauf in billigen Rätselheftchen finden, gesagt, dass nur 1% der Weltbevölkerung in der Lage wäre, sie zu lösen.
Bei diesem Rätsel hab ich immer das Problem gesehen, das man bei dieser "rechts-von-X-wohnend"-Bedingung eigentlich annehmen muss, dass man von links nach rechts zählt, da sonst das Rätsel nicht vollständig determiniert ist.
kpforr
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 21.07.2005
Beiträge: 54

BeitragVerfasst am: 31 Jul 2005 - 15:47:14    Titel:

hier z.B. ein Link zu Einstein:
http://www.mindspring.com/~mccarthys/puzzle1.htm
truelife
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 175
Wohnort: Saas-Fee (CH)

BeitragVerfasst am: 31 Jul 2005 - 15:50:33    Titel:

Im PM-Magazin sind ja auch ähnliche Rätsel. Ich werde mal versuchen es zu lösen. Kann so schwer ja nicht sein...
Caillean
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.06.2005
Beiträge: 1227

BeitragVerfasst am: 31 Jul 2005 - 15:56:53    Titel:

naja ist schon knifflig *g*
Vor allem braucht man Geduld
algebrafreak
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.10.2004
Beiträge: 4143
Wohnort: Passau

BeitragVerfasst am: 31 Jul 2005 - 16:02:41    Titel:

Zitat:
ich würde diesen test eher als einen IQ test, denn als einen mathematischen Test bezeichnen


Hui. Das wäre aber ein wenig hammer-hart. Ich würde tippen, dass das mit "gesundem Menschenverstand" kaum in sinnvoller Zeit zu lösen ist. An irgendeiner Stelle muss man zwingend formalisieren. Und wenn man's hinbekommen hat, ist es nur Auswerten von Bedingungen.

Zitat:
des weiteren finde ich diese dene Einstellung ein wenig arrogant...ganz nach dem motto, "ich habe studiert, ich bin was besseres und muss mich nicht mit derlei kinderkram abgeben".


So habe ich das nicht gemeint. Ich meine, der Test verrät, worum es sich bei dem Job handelt. Ich wette, das war kein Test für einen Mitarbeiter in der Forschungsabteilung oder Abteilungsleiter. Das klingt vielmehr nach Programmierer/Coder oder so ähnlich; eben nach einem Job, den ich nicht machen will.
kpforr
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 21.07.2005
Beiträge: 54

BeitragVerfasst am: 31 Jul 2005 - 16:06:25    Titel:

truelife hat folgendes geschrieben:
Im PM-Magazin sind ja auch ähnliche Rätsel. Ich werde mal versuchen es zu lösen. Kann so schwer ja nicht sein...


dieses Schema, das einem z.B. auch im PM-Mag als Lösungshilfe nahegelegt wird, ist shcon sehr hilfreich, obwohl man auch verstehen muss, wie man damit umgeht.

Ich kann das hier schlecht beschreiben, aber wer die Dinger shcon mal gesehen, weiss was ich meine.
Man sieht bei soclehn Aufgaben immer solche stufenförmig angeordnete quadratische Matrizen, wobei die Anzahl der Zellen und Spalten der MAtrizen immer der Anzahl der Ausprägungen einer Variable entspricht (hier z.B. Nationalität, Wohnort, usw..). Die Matrizen selbst sind dann eben stufen förmig angeordnet, so dass man mehrere Ausprägungstupel optisch im Zusammenhang bringen kann.
Im Prinzip sind das Wahrheitstafeln, bei denen man immer eine Aussage wie z.B "der Brite wohnt im ersten Haus" in 1 + (A-1) + (B-1) Aussagen derart: "der Norweger wohnt nicht im ersten Haus", "... wohnt nicht im erste Haus" ... "der Brite wohnt nicht im zweiten Haus", usw., wobei eben A und B der Anzahl der Ausprägungen Nationalität und Wohnort entspricht.

Daraus ergeben sich nach einander mehr und mehr positive Aussagen, so das am Schluss alle Tupel bekannt sind.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Mathe-Forum -> [Rätsel] kombinatorisches Denken gefragt
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum