Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Probleme mit und nach dem Studium
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Probleme mit und nach dem Studium
 
Autor Nachricht
Malle-Fan
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 19.06.2016
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 19 Jun 2016 - 03:39:44    Titel: Probleme mit und nach dem Studium

Hi,

Ich bin neu im Forum. Und habe mir gerade alles was mich in meinem Studium bedrückt von der Seele geschrieben. Deswegen ist es so lang geworden, aber wäre echt nice wenn ihr mir helfen könntet. Achso: Alles was ich schreibe ist 100 %tig ernst gemeint.

Also ich habe ein Problem und zwar bin ich mit dem Studium überfordert und weiß auch nicht was ich danach mit dem Abschluss genau machen soll. Zu meiner Situation: Bin ne frühgeburt, hatte in der Kindheit und Jugend viele körperliche Probleme, habe mich von der Ralschule bis in die Oberstufe gekämpft. Habe dann ein sehr schlechtestes Abi gemacht (3,Cool und dachte damals, dass mein Zeugnis zu schlecht ist für ne Ausbildung. Dann dachte ich: Gut studierst du halt. Ich hatte Glück genau in meinem Jahr war der BWL studiengang an einer Uni in meiner Nähe NC frei, das gab es davor nie und wird es wohl danach auch nicht mehr geben. Naja habe mich durch den Bachelor gekämpft und mit 2,53 abgeschlossen , das Studium war aber NIE was für mich. Ich habe mich an der Uni nicht wohl gefühlt, war der typische einzelkämpfer, bin jeden Tag insgesamt 4 Stunden zur Uni gependelt ( Im Sommer mit dem Rennrad ( 70 km ) , im Winter mit dem Zug. Naja ich dachte mir halt das ein Bachelor besser ist als mein Scheiß Abi. Mit dem Bachelor habe ich mich dann beworben, aber nichts gefunden und weil meine Eltern halt sehr viel Druck gemacht haben musste ich sehr schnell was neues finden. Habe dann als Notlösung ein 1 jähriges Praktikum im Bereich Marketing absolviert , und hatte mehrere Nebenjobs. Naja durch das Praktikum konnte ich auch meine Chancen auf einen Masterplatz verbessern und mit 2,53 Bachelor+Praktikum+Motivationsschreiben hat es dann für den Masterplatz Wirtschafts- und Rechtswissenschaften gereicht. Dort stehe ich jetzt kurz vor dem Abschluss. Schreibe gerade die Masterarbeit und belege die letzten 2 Module. Das Studium war aber wie gesagt nie was für mich aber weil ich sehr ehrgeizig bin und niemals aufgebe und weil ich Angst hatte als "Abbrecher" keine Chance auf dem Arbeitsmarkt zu haben, habe ich immer und immer weitergemacht. Aber 1. habe ich jetzt das Gefühl dass ich nichts kann außer Klausuren und Hausarbeiten zu schreiben und 2. Weiß ich wie gesagt nicht was ich nach dem Abschluss machen soll. 3. Bin ich an meiner Leistungsgrenze angekommen. Mehr geht nicht, ich kann nicht mehr Sad Immer zu fighten um am Ende irgendwie mit 3,0-2,8 zu bestehen, das kann es ja auch nicht sein.

Tja und zu meinen Wünschen nach dem Studium: Die große Karriere muss es abosult nicht sein. Klingt vielleicht komisch aber ich möchte nur einen 9 to 5 Job in meiner Heimatstadt der mir genug Geld einbringt für eine kleine 1 Zimmer Wohnung und genug zu Essen. So lange ich Zeit für meine Hobbies, für die Familie und für meine Freunde habe und gesund bleibe bin ich glücklich. Scheiß auf die Karriere. Ich sortiere auch jeden Tag 8 Stunden Akten oder so, ist mir völlig egal. Ich würde auch anner Tanke arbeiten oder so aber dann wäre das Studium völlig sinnlos gewesen.

Jetzt weiß ich nicht was ich machen soll. Wie steht denn zum Beispiel die Chance als master absolvent ne Stelle als Industriekaufmann, Sachbearbeiter, Bürokaufmann oder ähnliches zu finden ?

Der Text ist leider sehr lang geworden aber ich würde mich über ernst gemeinte Antworten sehr freuen. ( Also nicht so nach dem Motto: Ja beantrage doch am besten Hartz 4)
konstantin87
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beiträge: 5968

BeitragVerfasst am: 19 Jun 2016 - 12:10:22    Titel:

Es ist ziemlich unwahrscheinlich, dass dich jemand für eine Stelle weit unter deiner Qualifikation nimmt. 2,x ist völlig okay. Nicht jede Position muss mit einem Überflieger besetzt werden. Wenn du mit deinen Gehaltsforderungen nicht über das Ziel hinausschießst und deutschlandweit örtlich flexibel bist, findest du auch etwas. Bereite dich jedoch gut vor (es gibt z.B. bei Amazon zahlreiche Bücher über Bewerbungen, die mir sehr geholfen haben).
JohnDoe111
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 12.03.2013
Beiträge: 140

BeitragVerfasst am: 22 Jun 2016 - 00:08:09    Titel:

Bei BWL fangen doch gefühlt sowieso mindestens die Hälfte an, weil sie nichts interessiert und es eine nützliche Qualifikation ist nach dem Motto "wusste nicht was ich machen sollte, also BWL". Die ganzen Leute werden keine Überflieger sein und wollen das auch gar nicht. Für diese Masse gibt es natürlich auch ausreichend Jobs. Bei Mittelständlern findet man oft einigermaßen entspannte und mental anspruchslose Stellen (35-40h die man auch in 20 machen könnte) im Controlling, HR, Einkauf, Finanzen, Kundenbetreuung usw.

So eine Stelle wird auch einigermaßen gut bezahlt (über 3k brutto) und du solltest keine allzu großen Probleme haben, an so eine Stelle zu kommen. Hast dann ja einen Master-Abschluss, annehmbare Noten und ein langes Praktikum gemacht. Zwar erwartet dich dort nicht die steilste Karriere, aber sowas suchst du ja genau.

Sieht für mich so aus, als würdest du dir unnötig viele Gedanken machen. Du hast ganz gute Karten einen passenden Job zu finden, bei dem du die Arbeit bei der Arbeit lassen kannst und mehr Zeit für Familie und Freunde hast.
tokyob
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2006
Beiträge: 3096
Wohnort: Tokyo, Japan

BeitragVerfasst am: 22 Jun 2016 - 17:38:53    Titel:

Hallo und willkommen im Forum. Ja, eine eher anspruchslose Stelle als Sachbearbeiter, eventuell sogar im oeffentlichen Dienst, sollte kein Problem sein.
Du solltest allerdings schon mal Deine Fuehler ausstrecken und Stellenanzeigen studieren, Bekannte/Verwandte fragen, etc.
Malle-Fan
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 19.06.2016
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 17 Jul 2016 - 22:43:44    Titel:

Schon mal danke für eure Antworte. Ich habe jetzt angefangen mich nach Jobs umzusehen und die ersten Bewerbungen rauszuhauen.

Schauen wir mal wie es läuft. Irgendeinen verdammten Bürojob wird es in meiner Nähe schon geben Wink
AnneBerner.
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.08.2016
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 18 Aug 2016 - 15:32:09    Titel:

Ich denke auch, dass du in einem Mittelständischem Unternehmen sehr gut Fuß fassen kannst. Dort wird u.A. händeringend nach potenziellen Bewerbern gesucht. Da du bereits ein „1 jähriges Praktikum im Bereich Marketing“ absolviert hast, denke ich, dass es gerade in der heutigen Zeit kein Problem sein sollte etwas passendes zu finden. Wenn du die Möglichkeit hast (und nicht fest an deine Heimat gebunden bist) hast du auch oft die Möglichkeit etwas in den großen Städten, wie Berlin und Co. Die suchen in den diversen eingesessenen Unternehmen und Start-Ups eh immer versierte Leute. Da hast du gute Chancen.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Probleme mit und nach dem Studium
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum