Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Verkehsunfall Anspruch Arztkosten und Schmerzensg Beifahrer
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Verkehsunfall Anspruch Arztkosten und Schmerzensg Beifahrer
 
Autor Nachricht
herbinjo111
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 04.03.2011
Beiträge: 92

BeitragVerfasst am: 24 Aug 2016 - 09:18:23    Titel: Verkehsunfall Anspruch Arztkosten und Schmerzensg Beifahrer

Frage zu folgendem Sachverhalt:

Gemeinsam mit seinem Bekannten M unternimmt F im Mai 2016 eine Reise nach Südafrika. Nach Ankunft in Johannesburg mieten die Freunde auf den Namen des F unter Benutzung von dessen Kreditkarte einen Pkw. Sie vereinbaren, dass ihnen das Fahrzeug für die Dauer des Aufenthalts in Südafrika gemeinsam zur Verfügung stehen solle, sie die hieraus resultierenden Kosten gemeinsam tragen und sich beim Fahren abwechseln würden. Die Freunde sind dabei mit der in Südafrika geltenden gesetzlichen Regelung zum Schutz von 2 Verkehrsteilnehmern bei Personen- und Sachschäden nicht vertraut und gehen fälschlicherweise übereinstimmend davon aus, dass bei einem Unfall im Straßenverkehr eine dem Rechtszustand in Deutschland – mit der obligatorischen Haftpflichtversicherung – vergleichbare Absicherung besteht. Das von dem Mietwagenunternehmen unterbreitete Angebot auf Abschluss einer privaten Unfallversicherung nehmen sie deshalb nicht an. Tatsächlich ist es so, dass in Südafrika der Fahrer eines Fahrzeugs keinen Versicherungsschutz hat, da keine Pflicht zum Abschluss einer Haftpflichtversicherung besteht.
Bereits einen Tag später biegt der das Fahrzeug steuernde F unter Missachtung des in Südafrika gelten-den Linksfahrgebots von einem Feldweg auf die N7 National Road ein. Verkehrswidrig ordnet er sich sogleich auf der rechten Fahrspur ein. Kurz darauf kollidiert das Fahrzeug mit einem ordnungsgemäß auf der linken Spur fahrenden Kleinwagen, der wegen einer Kurve aus der Distanz nicht erkennbar war. M wird erheblich verletzt.

M fordert von F Ersatz der Arztkosten und Schmerzensgeld


Als Anspruchsgrundlagen kommen für mich in Betracht:

§ 823 I -> F handelte meiner meinung nach nur fahrlässig. Welche Rolle
spielt hier eine mögliche Einwilligung des M ?

§ 823 II -> als Schutzgesetz käme § 303 StGB in Betracht. Aber F
handelte nicht vorsätzlich - daher (-) ?

§ 7 StVG -> kommt das hier in Betracht ? oder nur:

§ 9 StVG i.V.m. § 254 BGB für den Beifahrer ?

Welche Rolle spielt die Anmerkung, dass die Beiden davon ausgehen, dass bei einem Unfall die Versicherung die Kosten übernimmt ?


Über Vorschläge oder Anregungen würde ich micht freuen.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Verkehsunfall Anspruch Arztkosten und Schmerzensg Beifahrer
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum