Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

rechtmäßiges alternativverhalten im zivilrecht?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> rechtmäßiges alternativverhalten im zivilrecht?
 
Autor Nachricht
Ronnan
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2008
Beiträge: 2295
Wohnort: Karlsruhe, Residenz des Rechts

BeitragVerfasst am: 07 Okt 2016 - 09:28:56    Titel: rechtmäßiges alternativverhalten im zivilrecht?

wenn die 3 aufsichtsräte einer ag in pflichtwidrigerweise gegen ein vorhaben des vorstandes stimmen, können sich die zwei befangenen aufsichtsräte darauf berufen, dass der nicht befangene aufsichtsratsvorsitzende ja eigentlich hätte alleine abstimmen müssen und da er ja auch entsprchend abstimmte ihr eigenes fehlverhalten also nicht "entscheidend" für den ausgang war?

der einwand ist schon dogmatisch nicht ganz leicht einzuordnen
erinnert mich aber an das rechtmäßige alternativverhalten aus dem strafrecht (stimmenthaltung der befangenen)
wie würde man das zivilrechtlich beurteilen?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> rechtmäßiges alternativverhalten im zivilrecht?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum