Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Kehrt der Faschismus zurück?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Kehrt der Faschismus zurück?
 
Autor Nachricht
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11564
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 23 Nov 2016 - 15:42:50    Titel:

http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-11/rechtspopulismus-demokratie-donald-trump-brexit-ungleichheit

>>Die Demokratie ist gastfreundlich gegenüber diesem Populismus. Die demokratischen Systeme des Westens unterscheiden sich in ihrer Struktur und Form, aber sie alle basieren auf dem Prinzip, dass die Wähler das letzte Wort haben. Das ist ein gutes Prinzip, das beste, das je erdacht wurde. Aber es basiert auf einer Voraussetzung, die nie erfüllt worden ist: dass die Wähler informiert und bedacht sind. Wenn die Wähler ihre Entscheidungen auf der Basis von guten Informationen, ernsthaften Diskussionen und sorgfältigem Abwägen treffen würden, statt sich von Emotionen und Ignoranz leiten zu lassen, die von parteiischen Boulevardmedien angeheizt werden, wäre die Demokratie perfekt.

Aber die Demokratie ist nicht annähernd perfekt. Alle Konstrukteure demokratischer Verfassungen waren sich immer der impliziten Gefahr bewusst, dass die Wähler weder Zeit noch Expertise haben, um so informiert und bedacht zu sein, wie sie es sein sollten. Daher sind die meisten Demokratien indirekte, die die Entscheidungsmacht an Repräsentanten des Volkes in der Legislative übertragen. Diese müssen sich dann in regelmäßigen Abständen vor dem Volk für ihre Arbeit verantworten. <<

>>Der Rechtsruck der Demokratien könnte das Ende der Demokratie bedeuten. Das war schon einmal der Fall, vor weniger als einem Jahrhundert, im Herzen Europas. Der Rechtsruck könnte den Demokratien aber auch helfen, sich zu reformieren, Demokratie effektiver zu machen.

Zwei Schlussfolgerungen stechen heraus. Erstens: Referenden sind eine Gefahr für die Demokratie. Sie wirken wie das demokratischste Verfahren überhaupt, sind aber zu simplistisch und anders als Wahlen schwer rückgängig zu machen. Sie sind nicht viel mehr als Meinungsumfragen. Wenn Referenden eingesetzt werden, sollten große Mehrheiten Pflicht sein: ein Minimum von 60 Prozent der abgegebenen Stimmen oder eine absolute Mehrheit aller Wahlberechtigten inklusive Nichtwähler.

Zweitens braucht es ein umfangreiches Bildungsprogramm, um den Bürgern das Wesen und die Voraussetzungen von Demokratie nahezubringen. Demokratie bedeutet ein kluges Verständnis von Themen; sie braucht Nachdenken, Verantwortung, ein Gespür für das Gemeinwohl und für langfristige Konsequenzen. Kurzfristiges Eigeninteresse, Ignoranz, Emotion und Launenhaftigkeit sind ernste Gefahren für eine Gesellschaft – und sind dennoch die Basis vieler heutiger Demokratien. Trump und Brexit sind der Beweis. Ob Trump eine Katastrophe wird, wird die Zukunft zeigen. Der Brexit ist ganz sicher eine, jedenfalls für Großbritannien. Und er ist, vorsichtig ausgedrückt, nicht hilfreich für das große Projekt der Einigung und des Fortschritts in Europa.

Im Kampf darum, die Demokratie besser zu machen, kann ein Teil des Schadens, der derzeit angerichtet wird, noch rechtzeitig behoben werden. Aber das kann nur gelingen, wenn die Demokratie ihre derzeit sehr erfolgreichen Versuche der Selbstzerstörung überlebt. <<
derTom
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.11.2014
Beiträge: 1033

BeitragVerfasst am: 29 Nov 2016 - 22:52:44    Titel:

Zitat:
Zitat:
Es ist nicht so, als sei eine Religion per se gewaltfördernd und diskriminierend, da sind wir ziemlich einer Meinung.


Genau das war aber bislang deine Aussage. Das es die Religion Islam sei.


Was ist los Julius, keine Antwort mehr? Keine Rechtfertigung wieso du 100 mal sagen kannst der Islam sei das Problem und jetzt auf einmal sowas schreibst?
Bist du Mausgerutscht? Hast du es nicht so gemeint? Oder hast du gerade offen zugegeben das du seit Monaten hier gezielt wider besseren Wissens gegen Angehörige einer Glaubensgemeinschaft frei jeglicher Differenzierung gehetzt hast und findest keine Ausrede mehr?
Julius_Dolby
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2008
Beiträge: 3860

BeitragVerfasst am: 30 Nov 2016 - 23:52:50    Titel:

derTom hat folgendes geschrieben:
Keine Rechtfertigung wieso du 100 mal sagen kannst der Islam sei das Problem und jetzt auf einmal sowas schreibst?

Es ging ja zufällig gerade gestern durch die deutsche Presse.
Neue Ergebnisse von der rund 50 Teilnehmerstaaten umfassenden Schulleistungsstudie TIMSS gibt es, für Mathematik und Naturwissenschaften. Schauen wir uns die jeweils 10 schlechtestgerankten Länder mal (absteigend) an:

Für Mathematik:

Chile
Vereinigte Arabische Emirate (VAE)
Bahrain
Katar
Iran
Oman
Indonesien
Saudi-Arabien
Marokko
Kuwait

Und für Naturwissenschaften:

Bahrain
Georgien
Vereinigte Arabische Emirate (VAE)
Katar
Oman
Iran
Indonesien
Saudi-Arabien
Marokko
Kuwait

Dazu sagen sollte man vielleicht noch, dass die anderen Länder im wesentlich die OECD-Staaten umfassen.

Arrow Fällt dir was auf, Tom? Eine auffällge Gemeinsamkeit der "schlechten" Länder eventuell?

Und Nein, "Armut" ist es nicht wirklich, wenn da Saudi-Arabien, Katar, Bahrain und Kuwait unten mitmischen, Bulgarien und Litauen aber noch vor Deutschland. Mir wäre auch nicht bekannt, dass Grundschüler da massiv von Politikern in ihrer "Forschung" beschränkt würden.

Arrow Wie erklärst du dir das, Tom?

derTom hat folgendes geschrieben:
Du selbst hattest hier Quellen eingebracht die belegten das die Ungleichbehandlung von Frauen in Portugal, Italien und Polen (bin nicht mher ganz sicher), wie gesagt nach deiner Quelle, näher an der arabischer Länder wie Marrokko, VAE und Saudi Arabien liegt als an dem Wert von Deutschland, Niederlande oder Frankreich.

Bitte sehr, graben wir das doch gerne gemeinsam aus.

Wenn ich mich richtig entsinne Tom, dann ging es in diesen Statistiken um die Erwerbsbeteiligung bzw. Lohn-/Verdienstbeteiligung von Frauen?

Das ist etwas wesentlich anderes als eine rechtliche Benachteiligung von Frauen, oder soziale bzw. gar rechtliche Zwang zu bestimmter Kleidung / Verhüllung etc. Denn Erwerbsbeteiligung ist ja primär freiwillig. Mir wäre auch nicht bekannt, dass Frauenaussagen vor Gericht schon von Rechts wegen weniger "wert" als die eines Mannes seien. Oder dass in den katholisch geprägten Ländern Portugal, Polen eine strikte Geschlechtertrennung in der Öffentlichkeit herrschte, und dass Frauen quasi einen männlichen Vormund benötigten.

Deine Aussage, so wie sie hier steht, in genannten katholischen EU-Ländern würden Frauen weniger wie in anderen EU-Ländern, sondern eher so stark "ungleichbehandelt" wie in Saudi-Arabien, ist einfach eine Frechheit! Insbesondere gegenüber den Frauen in Saudi-Arabien.
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11564
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 01 Dez 2016 - 03:45:45    Titel:

Julius_Dolby hat folgendes geschrieben:

Deine Aussage, so wie sie hier steht, in genannten katholischen EU-Ländern würden Frauen weniger wie in anderen EU-Ländern, sondern eher so stark "ungleichbehandelt" wie in Saudi-Arabien, ist einfach eine Frechheit! Insbesondere gegenüber den Frauen in Saudi-Arabien.


Das Frauenbild der Neofaschisten ist vom heutigen Status aus allerdings näher dem der Frauen in islamischen Ländern. Denn auch die neuen Führer haben alle versprochen zur Erhöhung der Gebährquote alte Rollenverständnisse wieder zu beleben. Darum sind bei Euch die Frauen ja oft wieder mit Kopftuch abgebildet oder in der Öffentlichkeit unterwegs.

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-08/jamel-lohmeyers-rechtsextremismus-mecklenburg-brandstiftung
derTom
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.11.2014
Beiträge: 1033

BeitragVerfasst am: 01 Dez 2016 - 07:32:56    Titel:

Zitat:
Deine Aussage, so wie sie hier steht, in genannten katholischen EU-Ländern würden Frauen weniger wie in anderen EU-Ländern, sondern eher so stark "ungleichbehandelt" wie in Saudi-Arabien, ist einfach eine Frechheit! Insbesondere gegenüber den Frauen in Saudi-Arabien.


DU hast mit dieser Quelle die Aussage getroffen das es den Frauen im Islam so schlecht geht, das was du mir gerade vorwirfst ist die Anwendung deiner Logik auf deine Quelle gewesen.

Wenn du sagst das diese Quelle darüber nichts aussagt, stimme ich dir zu, aber warum hast du sie dann als Beleg für die Unterdrückung der Frau durch den Islam genutzt?
Genau um mit einer unpassenden Quelle deine Hetze gegen den Islam zu betreiben.
Danke das du das hier erneut offen zugibst.


Und das gleiche machst du gerade auch mit der Studie, 50 teilnehmende Länder... so sind da die Teilnehmende 3te Welt Länder mit christlicher Prägung?
Liste doch mal alle Teilnehmenden Länder auf und wir schauen mal was alles fehlt.
Aber auch das weißt du bereits.

Zitat:
Es ist nicht so, als sei eine Religion per se gewaltfördernd und diskriminierend, da sind wir ziemlich einer Meinung.


Deine Worte und nun willst du doch wieder den Islam verantwortlich machen? Julius Faktenfähnchen im Wind oder was wird das?
Julius_Dolby
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2008
Beiträge: 3860

BeitragVerfasst am: 01 Dez 2016 - 10:56:00    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Julius_Dolby hat folgendes geschrieben:

Deine Aussage, so wie sie hier steht, in genannten katholischen EU-Ländern würden Frauen weniger wie in anderen EU-Ländern, sondern eher so stark "ungleichbehandelt" wie in Saudi-Arabien, ist einfach eine Frechheit! Insbesondere gegenüber den Frauen in Saudi-Arabien.


Das Frauenbild der Neofaschisten ist vom heutigen Status aus allerdings näher dem der Frauen in islamischen Ländern. Denn auch die neuen Führer haben alle versprochen zur Erhöhung der Gebährquote alte Rollenverständnisse wieder zu beleben. Darum sind bei Euch die Frauen ja oft wieder mit Kopftuch abgebildet oder in der Öffentlichkeit unterwegs.

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-08/jamel-lohmeyers-rechtsextremismus-mecklenburg-brandstiftung

Zusammenhang von verlinktem Artikel und meinem Post: Nicht existent.
Zusammenhang von verlinktem Artikel und deinem Text: Nicht existent.

Von Frauenbild oder Kopftuch ist da nicht der Hauch einer Rede.
Du wolltest einfach mal einen Artikel über eine mutmassliche Nazi-Brandstiftung posten?
London Screaming
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 04.04.2013
Beiträge: 204

BeitragVerfasst am: 01 Dez 2016 - 12:08:01    Titel:

Julius_Dolby hat folgendes geschrieben:
derTom hat folgendes geschrieben:
Keine Rechtfertigung wieso du 100 mal sagen kannst der Islam sei das Problem und jetzt auf einmal sowas schreibst?

Es ging ja zufällig gerade gestern durch die deutsche Presse.
Neue Ergebnisse von der rund 50 Teilnehmerstaaten umfassenden Schulleistungsstudie TIMSS gibt es, für Mathematik und Naturwissenschaften. Schauen wir uns die jeweils 10 schlechtestgerankten Länder mal (absteigend) an:

Für Mathematik:

Chile
Vereinigte Arabische Emirate (VAE)
Bahrain
Katar
Iran
Oman
Indonesien
Saudi-Arabien
Marokko
Kuwait

Und für Naturwissenschaften:

Bahrain
Georgien
Vereinigte Arabische Emirate (VAE)
Katar
Oman
Iran
Indonesien
Saudi-Arabien
Marokko
Kuwait

Dazu sagen sollte man vielleicht noch, dass die anderen Länder im wesentlich die OECD-Staaten umfassen.

Arrow Fällt dir was auf, Tom? Eine auffällge Gemeinsamkeit der "schlechten" Länder eventuell?

Und Nein, "Armut" ist es nicht wirklich, wenn da Saudi-Arabien, Katar, Bahrain und Kuwait unten mitmischen, Bulgarien und Litauen aber noch vor Deutschland. Mir wäre auch nicht bekannt, dass Grundschüler da massiv von Politikern in ihrer "Forschung" beschränkt würden.

Arrow Wie erklärst du dir das, Tom?

derTom hat folgendes geschrieben:
Du selbst hattest hier Quellen eingebracht die belegten das die Ungleichbehandlung von Frauen in Portugal, Italien und Polen (bin nicht mher ganz sicher), wie gesagt nach deiner Quelle, näher an der arabischer Länder wie Marrokko, VAE und Saudi Arabien liegt als an dem Wert von Deutschland, Niederlande oder Frankreich.

Bitte sehr, graben wir das doch gerne gemeinsam aus.

Wenn ich mich richtig entsinne Tom, dann ging es in diesen Statistiken um die Erwerbsbeteiligung bzw. Lohn-/Verdienstbeteiligung von Frauen?

Das ist etwas wesentlich anderes als eine rechtliche Benachteiligung von Frauen, oder soziale bzw. gar rechtliche Zwang zu bestimmter Kleidung / Verhüllung etc. Denn Erwerbsbeteiligung ist ja primär freiwillig. Mir wäre auch nicht bekannt, dass Frauenaussagen vor Gericht schon von Rechts wegen weniger "wert" als die eines Mannes seien. Oder dass in den katholisch geprägten Ländern Portugal, Polen eine strikte Geschlechtertrennung in der Öffentlichkeit herrschte, und dass Frauen quasi einen männlichen Vormund benötigten.

Deine Aussage, so wie sie hier steht, in genannten katholischen EU-Ländern würden Frauen weniger wie in anderen EU-Ländern, sondern eher so stark "ungleichbehandelt" wie in Saudi-Arabien, ist einfach eine Frechheit! Insbesondere gegenüber den Frauen in Saudi-Arabien.


Angesichts der Tatsache, dass aktuell einige Spitzenmathematiker und -physiker aus dem Iran kommen, frage ich mich, wie aussagenkräftig die Studie ist....vor allem die Tatsache, dass die erste Frau, die jemals eine Fieldsmedaille bekommen hat (2014) aus dem Iran kommt, ist interessant Very Happy
derTom
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.11.2014
Beiträge: 1033

BeitragVerfasst am: 01 Dez 2016 - 12:16:26    Titel:

Zitat:
Zusammenhang von verlinktem Artikel und meinem Post: Nicht existent.
Zusammenhang von verlinktem Artikel und deinem Text: Nicht existent.

Von Frauenbild oder Kopftuch ist da nicht der Hauch einer Rede.
Du wolltest einfach mal einen Artikel über eine mutmassliche Nazi-Brandstiftung posten?


Dann schau dir doch mal das Bild vom Dorfausgang Jameln an, samt dazugehörigem Slogan...

Also ich sehe da ein Kopftuch bei einer Frau die als Vorbild des Familienbild unter dem Motto frei sozial und national fungiert.

Also der Art Kopfbedeckung die für dich eines der Unterdrückenden Elemente des Islam darstellt, wird hier von deinem Brüdern im Geiste als Ideal angepriesen.
(Brüder im Geiste weil du ja oft genug von mehr Freiheit, mehr Nationaldenken und Sozialer Gerechtigkeit für Deutsche, im Sinne von Gelder an Deutsche statt an Flüchtlinge, gesprochen hast)
Julius_Dolby
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2008
Beiträge: 3860

BeitragVerfasst am: 01 Dez 2016 - 13:22:23    Titel:

derTom hat folgendes geschrieben:
Dann schau dir doch mal das Bild vom Dorfausgang Jameln an, samt dazugehörigem Slogan...

Also ich sehe da ein Kopftuch bei einer Frau die als Vorbild des Familienbild unter dem Motto frei sozial und national fungiert.

Äh ja... die haben da jetzt eine Illustration verwendet.
Vielleicht haben sie die irgendwo abgekupfert.

Offensichtlich wird das Frauenbild ja nicht wirklich gelebt, vor allem nicht bzgl. des Kopftuchs.
Denn im Text ist ja die Rede von zwei "blondierten" Frauen.
Klingt nun wahrlich nicht so, als trügen die Kopftuch. Ganz im Gegenteil.

derTom hat folgendes geschrieben:
Also der Art Kopfbedeckung die für dich eines der Unterdrückenden Elemente des Islam darstellt, wird hier von deinem Brüdern im Geiste als Ideal angepriesen.
(Brüder im Geiste weil du ja oft genug von mehr Freiheit, mehr Nationaldenken und Sozialer Gerechtigkeit für Deutsche, im Sinne von Gelder an Deutsche statt an Flüchtlinge, gesprochen hast)

Quatsch.

Ich bin weder besonders national, noch einer der "sozialen Gerechtigkeit"-Fanatiker.
Ich habe auch nichts mit Reichskriegsflaggen, völkischer Expansion oder ähnlichem Schund am Hut

Und mein Familien- und Frauenbild könnte von Konservatismus nicht weiter entfernt sein.
Sondern, im Gegenteil, höchst egalitär, und gleichberechtigt.

Arrow Du solltest mal an deinem Differenzierungsvermögen arbeiten. Nicht jeder, der meint, Deutschland müsse nicht Sozialamt der Welt spielen, für Migranten aus Ländern tausende Kilometer entfernt, ist deshalb Rassist, Nazi, oder hat ein konservatives Frauenbild.
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11564
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 01 Dez 2016 - 14:40:46    Titel:

Julius_Dolby hat folgendes geschrieben:
derTom hat folgendes geschrieben:
Dann schau dir doch mal das Bild vom Dorfausgang Jameln an, samt dazugehörigem Slogan...

Also ich sehe da ein Kopftuch bei einer Frau die als Vorbild des Familienbild unter dem Motto frei sozial und national fungiert.

Äh ja... die haben da jetzt eine Illustration verwendet.
Vielleicht haben sie die irgendwo abgekupfert.


ja, und schon gar nicht hätten sich die völkischen Siedler bei all ihrer Blut und Bodennostalgie irgendwas dabei gedacht, so wie in Thüringen rein zufällig Fackelmärsche zum Führergeburtstag, Hess Todestag oder Jubiläum der Reichskristallnacht stattfanden...

Also nicht das ich Dich als Hauptverteidiger derartiger Auswüchse in die Nähe dieses bildlich dargestellten Frauenbildes rücken möchte und wenn dann geschah es völlig unabsichtlich per Mausrutsch...oder wurde wahrscheinlich irgendwo abgekupfert, ganz harmlos alles.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Kehrt der Faschismus zurück?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18  Weiter
Seite 9 von 18

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum