Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Sachtextanalyse von Glossen. Ironie interpretieren?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Deutsch-Forum -> Sachtextanalyse von Glossen. Ironie interpretieren?
 
Autor Nachricht
Corovus
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.01.2017
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 27 Jan 2017 - 15:48:27    Titel: Sachtextanalyse von Glossen. Ironie interpretieren?

Hier mal ein Auszug der Glosse "Die Sonne ist keine Frau" die von Dieter E. Zimmer verfasst wurde und sich mit der Feminisierung der deutschen Sprache beschäftigt:

"Wie fortschrittlich, wie geradezu gleichstellungsgerecht klänge doch beispielsweise das Lied der Glocke noch heute, hätte Schiller diesen faulen Konsens aufgekündigt: „Freiheit und Gleichheit! hört man schallen, Die ruhge Bürgerin und der ruhge Bürger greift zur Wehr, Die Straßen füllen sich, die Hallen, und Würgerinnen- und Würgerbanden ziehn umher. Da werden Weiber ...“ Nein, pejorativ, zumal es auch noch Neutrum ist: „Da werden Damen zu Hyänen...“ Auch typisch, daß „die Hyäne“, dieses unsympathische Vieh, feminin ist. Müßte ebenfalls korrigiert werden: „Da wird die Dame zum Hyänen ...“"

Mir stellt sich bei der Inhaltswiedergabe einer Glosse folgende Frage: Soll ich die Ironie des Textes "herausfiltern" und den eigentlichen Sinn niederschreiben oder nicht?

Es ist ja klar zu erkennen, dass der Autor in diesem Abschnitt deutlich macht, dass bei einer Anpassung literarischer Werke deren Wirkung verloren ginge. Allerdings frage ich mich jetzt, wie ich das ganze in meiner Inhaltswiedergabe ausformuliere. Soll ich den eigentlichen Sinn wiedergeben oder den Inhalt, inklusive Ironie, in eignen Worten formulieren?

Mir ist bewusst, dass bei der Analyse der sprachlich - rhetorischen Mittel deren Wirkung bzw. Intention dargestellt werden soll, aber wie formuliere ich das ganze in der Inhaltswiedergabe?
Generaltoni
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 30.12.2005
Beiträge: 1715
Wohnort: Im Ruhrpott

BeitragVerfasst am: 19 Feb 2017 - 15:59:52    Titel:

D.E. Zimmers Sprachglosse ist schon 1994 erschienen, hier:
http://www.zeit.de/1994/14/die-sonne-ist-keine-frau/komplettansicht
Da könnte man sicherlich noch einiges zu beitragen.
Aber – für dich gilt erst mal, dass du eine inhaltliche Zusammenfassung schreibst, ohne auf spezielle Dinge wie Stilfragen einzugehen.

Versuch's mal! - Gib also Überblick über das Anliegen, das Zimmer formuliert hat. - Nachher dann auffällige, einzelne Aussagen über Stilmittel ... z. B. Ironie. (Zimmer meint ja nicht alle Ausaagen ironisch!)
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Deutsch-Forum -> Sachtextanalyse von Glossen. Ironie interpretieren?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum