Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Streckenlast positiv oder negativ
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> Streckenlast positiv oder negativ
 
Autor Nachricht
LGMath
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.11.2016
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 15 März 2017 - 00:21:42    Titel: Streckenlast positiv oder negativ

Hallo,

ich habe mal eine Frage zu einer Altklausuraufgabe. Leider kann ich kein Bild davon hochladen, aber ich versuche es so gut wie möglich zu erklären.

Und zwar habe ich eine Streckenlast q(x) gegeben: q(x) = q0*((2x)/l - 1 )
Außerdem ist gegeben F1 = (q0*l)/3 , q0, F2 und die Länge l.

Ich habe einen Balken der Länge l, am linken Ende habe ich ein Loslager A und am rechten Ende ein Festlager B. Außerdem greift bei l/2 senkrecht zum Balken (nach unten) eine Kraft F1 an. Am rechten Loslager greift eine horizontale Kraft F2 (nach rechts) an. Dazu kommt die Streckenlast q(x), es handelt sich um eine Gerade, die unterhalb des linken Loslagers beginnt, den Balken bei l/2 schneidet und oberhalb des rechten Festlagers aufhört. Die Pfeile zeigen jeweils zum Balken, die Resultierende ist 0. Das Koordinatensystem liegt im linken Loslager, x zeigt nach links, z nach unten.

Nun sollte ich zunächst ohne die Lagerreaktionen in B zu bestimmen zeigen, dass A=0 gilt. Das war nicht weiter schwer,dafür habe ich einfach das Momentungleichgewicht um B aufgestellt und es hat sich letztendlich alles weggekürzt.

Nun soll ich Querkraft und Schnittmoment als Funktionen von x mit den Gleichgewichtsbedingungen berechnen (ohne die Lagerreaktionen in B zu berechnen).

Ich habe also zwei Freischnitte gemacht. Einmal für 0<= x < l/2 und einmal für l/2 <= x <= l. Die Schnittgrößen habe ich jeweils am positiven Schnittufer eingetragen. Nun meine eigentlich Frage: Ich hatte jetzt gesagt, dass für meinen ersten Bereich gilt: Q(x) = Integral der Streckenlast q(x) von 0 bis x.
Laut Musterlösung ist das aber Q(x) = "-" Integral der Streckenlast q(x) von 0 bis x.
Ich verstehe nicht wieso da ein Minus hinkommt. Q(x) zeigt doch (da positives Schnittufer) in z-Richtung und die Pfeile der Streckenlast in negative z-Richtung. So ist das auch im Freischnitt der Musterlösung eingetragen.

Kann mit jemand erklären wo das Minus herkommt?
isi1
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 7336
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 25 März 2017 - 10:05:10    Titel:

Das Thema hatten wir gerade hier:
https://www.techniker-forum.de/thema/rechteckige-streckenlast-durch-integration.107606/
Dort wird auch hartnäckig um das Vorzeichen gestritten.
Das Problem entsteht m.E. durch die Algebraisierung, denn eine simple Skizze klärt den Nebel.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> Streckenlast positiv oder negativ
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum