Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Rechtswissenschaft in Kombination mit welchem Fach studieren
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Rechtswissenschaft in Kombination mit welchem Fach studieren
 
Autor Nachricht
dilara_62
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.04.2017
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 08 Apr 2017 - 17:16:53    Titel: Rechtswissenschaft in Kombination mit welchem Fach studieren

Hallo,
dieses Jahr werde ich voraussichtlich mein Abitur ablegen und ich bin mir noch nicht sicher was ich anschließend studieren möchte. Ich interessiere mich für die Rechtswissenschaft(1.Wahl) und würde das gerne mit einem weiteren Fach studieren. ist es möglich Rechtswissenschaft in Kombination mit Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft/Soziologie zu studieren? Ich interessiere mich insbesondere für die Rechtswissenschaft und Politik-Wirtschaft, könnte mir auch einen Tätigkeit in der Politik vorstellen. Gibt es eine Möglichkeit diese Fächer zu kombinieren und wenn ja welche kann man gut kombinieren. Ich hoffe ihr könnt mir ein wenig weiterhelfen.
Liebe Grüße,
Dilara
Ronnan
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.09.2008
Beiträge: 2295
Wohnort: Karlsruhe, Residenz des Rechts

BeitragVerfasst am: 08 Apr 2017 - 17:57:11    Titel:

bei den von dir genannten begleitwissenschaften wird es bestimmt auch rechtswissenschaftliche elemente geben, die man dann je studiengang vermutlich auch intensivieren kann

ein richtiges rechtswissenschaftliches studium ist aber eine vollzeitbeschäftigung, die sich wohl nicht ohne weiteres mit einem zusatzstudium kombinieren lässt
Porfavor
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.11.2008
Beiträge: 1477
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: 09 Apr 2017 - 11:11:29    Titel:

Ich kann mich im Wesentlichen dem Vorposter anschließen.

Du solltest dir auf jeden Fall klar darüber werden, was für dich Priorität hat. Es gibt Leute, die noch ein Zweitstudium nebenbei absolviert haben. Das sind aber schon ziemliche Ausnahmen.

Rechtswissenschaft wirst du jedenfalls nicht einfach so nebenbei studieren können. Darauf musst du viel Zeit und Einsatz verwenden.
Neo101
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.04.2017
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 23 Apr 2017 - 18:45:36    Titel:

Anders als meine Vorredner halte ich ein Zusatzstudium sehr wohl für gut möglich und habe das auch selbst so gehalten.

Man sollte sich im Klaren sein, dass Jura, anders als die meisten Studiengänge, sehr viele Freiheiten in der Gestaltung und zeitlichen Struktur lässt.

Wenn man bereit ist, ggf. etwas länger zu studieren und sich nicht sklavisch an den empfohlenen Lernplan zu halten, dann kann man ein Zusatzstudium gut damit vereinen.

Anhand deiner Eigenbeschreibung würde ich dir aber dennoch zur Vorsicht raten. Das Vorgehen ergibt nur Sinn, wenn du klare Ziele vor Augen hast und weißt, warum du ein jeweiliges Studium absolvierst. Wenn du "nur mal gucken" möchtest, manövrierst du dich schnell in eine emotionale Sackgasse.

Mein Rat:
Schreibe dich für das ein, was dir am meisten zusagt und überlege nach 1-2 Semestern, ob es die richtige Wahl war. Falls ja, bleib dabei, falls nein, lass es bleiben.
Willst du nach 1-2 Semestern aber immer noch gern etwas anderes zusätzlich machen, obwohl du die Erstwahl gut findest, dann schreibe dich zusätzlich für etwas anderes ein und schau, wie du damit klarkommst. Manche Unis haben hier bestimmte Voraussetzungen. Das musst du vorher abklären. An meiner Uni musste man, wenn man an derselben Uni zweitstudieren wollte, einen gewissen Notenschnitt im Erststudium haben. Fast immer möglich ist aber ein Fernstudium an der Uni Hagen.


Es ist auch etwas unklar, was du mit "Tätigkeit in der Politik" meinst. Wenn du einfach ein MdB werden willst, brauchst du im Zweifel gar kein Studium, zumindest aber reicht eines aus. Wenn du Fachreferent oder hochrangiger Verwaltungsbeamter werden willst, kann es aber nicht schaden. So oder so solltest du lieber in einem Fach fantastisch sein als mittelmäßig in zwei oder drei Fächern, auch wenn du dann mehrere Abschlüsse vorweisen kannst. Denn durchschnittliche Bewerber gibt es massenweise. Top-Leute mit wertvollen Kenntnissen (MINT, Wiwi, Jura) werden hingegen immer gesucht.
WiWi und Jura sind auch sehr universell einsetzbar. Da kann man viel mit machen, wenn man was kann.

Viel Erfolg. Bei weiteren Fragen gerne Nachricht.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Rechtswissenschaft in Kombination mit welchem Fach studieren
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum