Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Traum von Elite-Uni geplatzt?!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Traum von Elite-Uni geplatzt?!
 
Autor Nachricht
Apfelmous
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 31.05.2017
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 31 Mai 2017 - 21:34:48    Titel: Traum von Elite-Uni geplatzt?!

Hallo Community Smile
Ich hoffe ich poste mein Anliegen hier richtig. (Wenn nicht, steinigt mich nicht, bin neu und habe keine Erfahrung mit Foren Very Happy) Ich suche mit meinem Post einige Erfahrene die das Abi schon hinter sich haben und jetzt studieren bzw. das Studium bereits abgeschlossen haben und mir bei meinem Anliegen eventuell Ratschläge geben könnten. (Wird leider etwas länger...)

Ich gehe zur Zeit in die 12. Klasse eines Beruflichen Gymnasiums, Fachrichtung Informationstechnik. Bevor ich an das Gymnasium wechselte, machte ich meinen Realabschluss. Bis zur 12. Klasse hatte ich auch keine Probleme mit der Schule, Lehrern, Noten etc.. Die 11. schloss ich problemlos ab und gab meinem Traum, nach dem Abi an einer guten Uni in den USA zu studieren,Hoffnung. Dann aber, Anfang der 12. ging es allerdings so richtig los. Ich wählte mich in den Englisch LK ein, da Englisch mein Lieblingsfach ist bzw. war und meine Leistungen aus der 11. (13 Punkte) dafür sprachen. Anfangs war auch alles ok. Ich machte wie sonst immer mit. Dann kam die erste Klausur in der ich 7 Punkte erreichen konnte. Das alleine fand ich schon krass, da ich sonst immer um die 12-13 Punkte in Englisch erreichte. Vom Niveau her war diese auch kaum anders als ich es aus der 11. kenne. Der andere LK schrieb exakt die selbe Klausur und komischerweise erreichten dort ALLE Schüler über 10 Punkte. In meinem Kurs lag die Bestpunktzahl bei 9 Punkten, die ein Muttersprachler erreicht hat. Dann hörte ich auch immer wieder wie toll der Unterricht im anderen LK sei. Bei uns hingegen analysierten wir nur Texte und Filme nach deren Machart, während die anderen mal ein Buch lesen etc. Auch der Umgang des Lehrers war nicht besonders. Er war ziemlich streng und haute auch das ein oder andere Mal Beleidigungen raus. All das störte mich aber nicht wirklich, bis ich einmal alleine was vortragen sollte.Vorweg: Ich fing ab der 9. Klasse an zu stottern und kann nichtmal einen kleinen Absatz vorlesen. Dies hinderte mich aber nicht daran mich zu melden und aktiv mitzumachen und alle bisherigen Lehrer hatten damit auch kein Problem. Ich war nun dran und kam vorbereitet nach vorne und legte los. Ich erzählte und natürlich wird das stottern bei Aufregung mehr, was man während des Vortrags auch merkte. Mitten im Vortrag brach er ab, führte mich vor der Klasse vor als könne ich nicht mal lesen und drückte mir ne 6 rein. Das wollte ich so nicht auf mich sitzen lassen und versuchte mit ihm zu reden. Ich zeigte ihm sogar meine Vorbereitungen und alles.Zwecklos. Meinen Nachteilsausgleich ignorierte er.Er meinte einfach das ich nicht mal Vortragen kann und zuerst anfangen sollte richtig sprechen und lesen zu lernen, ehe ich mich ans Abi ranmache. Ich nahm es so hin. Wochen später bekam ich meine mündliche Note: 3 Punkte. Ich meldete mich mehrmals jede Stunde und machte immer mit und hatte meine HA auch immer dabei. Das machte mich ziemlich fertig. Ich war demotiviert und dachte mehrmals nach abzubrechen. Die Leistungen rutschten von da an in so gut wie jedem Fach ab. Ich traute mich auch kaum noch mich zu melden. Dann kam das Halbjahreszeugnis und BAM waren 6 Fehlkurse drin. Von 13. auf 4 Punkte in Englisch gesunken. (Komisch das der andere Kurs all seine Noten behielt, gar gebessert hat.) Das wollte ich natürlich irgendwie erklärt haben und unterhielt mich mit meinem Rektor. Der kann gegen meinen tollen Lehrer nix machen und meinte nur das er ihn selbst auch nicht mag. Naja, dann gab es wohl Gespräche mit ihm und seitdem ignoriert er mich und nimmt mich auch so kaum noch dran. Die Option nach so einem Zeugnis ist eigentlich das Jahr nochmal zu wiederholen. Genau das was ich nicht wollte. Ich versuchte von da an mich wieder zu bessern so dass ich es ausbaden kann und trotzdem irgendwie ein gutes Abi schaffen kann. Nun aktuell geht es auch wieder und ich komme langsam auch wieder zu meinem alten Ich zurück. Das 12. 2. Zeugnis wird aktuell auch keine Fehlkurse mehr enthalten. Auch nicht in Englisch. (Ersatzlehrer gab mir 14 und 10 Punkte).

Nun zum eigentlichen Problem: Ich träume immer noch in den USA zu studieren. Ich schwärme von Yale etc. Das allerdings ist jetzt wohl nicht mehr zu schaffen, nachdem ich das 1. Halbjahr so verkackt habe. Natürlich könnte ich wiederholen, dann hab ich die ganzen Probleme auch nicht mehr und kann von vorne starten. Jedoch hindert mich etwas dran: Meine Klasse. Ich fühl mich einfach total wohl dort und habe mir schon unseren Abschluss ausgemalt und möchte echt nicht ein Jahr nach denen meinen Abschluss machen. Mein Klassenlehrer prognostiziert mir eine Schnitt von höchstens 2,3, wenn ich es jetzt schaffe durchzuziehen. Dann ist allerdings mein Traum auch endgültig Geschichte, da mich keine gute Uni in den Staaten mit solch einem Schnitt nehmen würde.

Nun suche ich nach Leuten die vielleicht in einer ähnlichen Situation waren. Wie würdet ihr euch entscheiden? Ich bin leider sehr gespalten.....
Ich würde ausserdem gerne mehr Infos zu den Ivy Unis sammeln. Hat jemand sich da mal beworben bzw. studiert sogar jemand von euch da?

Entschuldigt de ultralangen Text

Rolling Eyes

Ich danke im Voraus für jede Antwort und bitte euch Kommentare wie "Selber Schuld" etc. zu unterlassen. Ich weiss das ich selbst Schuld an der ganzen Sache bin und gebe keinem die Schuld für die Missstände.

Liebe Grüße
Alex
schaltklaue
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 17.06.2017
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 17 Jun 2017 - 17:00:21    Titel:

Hey,

das mit der Ivy Leage kannst Du wahrscheinlich wirklich knicken. Damit stellst Du auch sehr sehr hohe Ansprüche an dich selbst. Viele Leute mit 1,0er Abi werden trotzdem nicht genommen.

Wenn Du schon in den USA studieren willst, dann schau Dir doch auch die anderen Unis an. Die sind auch nicht schlecht (obwohl die Streuung sehr groß ist) und auch nicht viel billiger als deine Traumunis.
Apfelmous
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 31.05.2017
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 19 Jun 2017 - 21:17:49    Titel:

schaltklaue hat folgendes geschrieben:
Hey,

das mit der Ivy Leage kannst Du wahrscheinlich wirklich knicken. Damit stellst Du auch sehr sehr hohe Ansprüche an dich selbst. Viele Leute mit 1,0er Abi werden trotzdem nicht genommen.

Wenn Du schon in den USA studieren willst, dann schau Dir doch auch die anderen Unis an. Die sind auch nicht schlecht (obwohl die Streuung sehr groß ist) und auch nicht viel billiger als deine Traumunis.


Danke dir für das durchlesen und deine ehrliche Antwort!
Max Musterman
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 09.02.2011
Beiträge: 140

BeitragVerfasst am: 13 Aug 2017 - 20:12:46    Titel:

The fuck?
Auch wenn ich denke, dass die meisten rechtlichen Klagen Schüler vs Schule absolut unnötig und der Faulheit/Dummheit der Schülern zuzuordnen ist (zwei mal in meiner eigenen Stufe mitbekommen, noch einige male über Umwege):
Das hier ist ein Fall rechtlich vorzugehen. Hoffentlich hast du eine Rechtsschutzversicherung ansonsten würde ich mich an eine rechtliche Beratungsstelle wenden, noch einmal an den Direktor der Schule (der ist verpflichtet in rechtlichen Angelegenheiten zu informieren).
Wenn ein Nachteilsausgleich ignoriert wird, kann und sollte das angefochten werden.
Wenn dazu noch Beleidigungen und Diffamierungen fallen (hast du Zeugen, die das bei dir mitgehört haben/die selber beleidigt wurden?) ist das ein guter Standpunkt in einem Zivilverfahren.
Die Noten zu hängt damit leider nur lose zusammen, die müssten zurückgenommen und neu bewertet werden, was rückwirkend immer eine ganz schwere Geschichte ist.

Zu deiner eigentlichen Frage: Wenn du nicht Wiederholen wirst (oder der Zivilprozess + Noten ganz flott erledigt werden) wird der Traum der Efeu Liga auch eher ein Traum bleiben.
Des weiteren sei angemerkt, dass für Ivy League nicht nur ein außerordentlich guter Abschluss wichtig ist, sondern in den USA auch und vor allem sehr großer Wert auf ausserschulische Leitungen gelegt wird wie etwa Sport (Länderebenen und höher), Wettbewerbe, (ehrenamtliche) Tätigkeiten, Frühstudium, etc.

Mit den SATs + Subject SATs kann man sicher einiges rausreißen aus nem schlechten Schnitt und am Ende des Tages entscheidet nicht der Zufall sondern einige Personen, welche mit der Auswahl beauftragt werden, deswegen würde ich sagen: Probieren kostet zwar Zeit und Geld, aber wenn es dir wichtig genug ist, kannst und solltest du es versuchen.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Traum von Elite-Uni geplatzt?!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum