Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Deutsche "Leitkultur"
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Deutsche "Leitkultur"
 
Autor Nachricht
Marius Arnaldus
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.03.2016
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: 05 Aug 2017 - 22:25:22    Titel: Deutsche "Leitkultur"

Das wesentliche Element der deutschen Leitkultur neben "Mein Kampf", Faschismus, Krieg und Kinderficken ist ja der Größenwahnsinn.
Dieser beruht auf einem fatalen Irrtum, der in etwa so schwerwiegend ist wie die Annahme, "Rotkäppchen" oder "König Drosselbart" wären mehr als Märchen.

Das "Zweite Deutsche Reich", das 1871 mit Blut und Eisen gegründet wurde (und das identisch ist mit der sogenannten "BRD", jedenfalls nach Auffassung des obersten "BRD"-Gerichtes Rolling Eyes ) , basiert auf einem fatalen Irrtum:

Es gab niemals ein "Erstes Reich" der Deutschen im Mittelalter.

Näheres hier (wird noch vom Autor vertieft werden):
https://www.historyhacking.de/geschichtsanalytik/medi%C3%A4vistik/
"Die Mediävistik als Legitimationswissenschaft der Nazis und deutschen Nationalisten und deren Dekonstruktion"

Die deutschen Landen war niemals zuvor ein Nationalstaat, sondern immer ein Vielvölkerrreich aus Bayern, Sachsen, Schwaben, Slawen und anderen Völkern.
Und so wird es auch in naher Zukunft wieder sein, nach dem Ende des deutschen Nationalstaates (kurz: Naziland): Ein Land der Bayern, Sachsen, Schwaben, Türken, Araber usw.
Marius Arnaldus
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.03.2016
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: 30 Dez 2017 - 20:10:09    Titel:

Zur deutschen "Leitkultur" einer nicht funktionierenden Zivilgesellschaft (deutsche "Kultur" versus "Zivilisation" des Westens) gehört ja bekanntermaßen auch die Entsorgung von Junggesellen über 50 ("die, die keine Frau abbekommen haben"). Diese werden von Faschisten als "Kinderficker" bezeichnet und verleumdet (genau genommen erfüllt es den Straftatbestand der Volksverhetzung) und die deutsche Polizei sichert den Straftätern Straffreiheit zu. Ziel ist es, diese "Kinderficker" (die natürlich keine sind) gesellschaftlich zu isolieren, psychisch zu zerstören (ab in die Anstalt!), in den Selbstmord zu treiben, zu enteignen, zu vertreiben oder zu ermorden.

Eine Verwandtschaft zur Aktion T4 der deutschen "Volksgemeinschaft" während der NS-Zeit ist nicht zu übersehen, die erste zentral organisierte und systematischen Massenvernichtung von Menschen (homo sapiens) in der Geschichte. Die Deutschen haben damals alle ihre Schwerbehinderten ermordet - nur die katholische Kirche erhob - zu spät! - Einspruch.
https://de.wikipedia.org/wiki/Aktion_T4

Bislang waren nur einfache Arbeiter Opfer der Verfolgung durch die Faschisten. Mittlerweise sind auch Akademiker dran (z.B. in Frankfurt/Main und Mannheim), um den deutschen "Volkskörper" mit Brot und Spielen ruhig zu stellen.
veteran
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.07.2005
Beiträge: 705
Wohnort: Eurabia, Almanistan

BeitragVerfasst am: 07 Jan 2018 - 10:38:44    Titel:

Forderung nach der "deutschen Leitkultur" ist mMn nichts anderes als eine Reaktion auf die Überfremdung, auf die liberalistisch-kapitalistische Umvolkung.
"Deutsche Leitkultur" ist ein Ausdruck der Hilflosigkeit gegenüber der Übermacht des Kapitals.
Marius Arnaldus
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.03.2016
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: 07 Jan 2018 - 18:09:50    Titel:

Der Gegensatz zwischen deutscher (Kriegs-)Kultur und westlicher Zivilisation wurde schon im Wilhelminischen Kaiserreich thematisiert, verstärkt dann zu Beginn des 1. Weltkrieges z.B. in den sogenannten "Ideen von 1914":
https://de.wikipedia.org/wiki/Ideen_von_1914
"Die Ideen richteten sich propagandistisch gegen englische „Krämerseelen“, „gallische Oberflächlichkeit“ und „slawischen Despotismus“ und knüpften an „Phobien“ der Vorkriegszeit an: Englandhass und Antisemitismus, Germanisierungsdünkel und romantisierende Deutschtümelei. Dahinter steckte aber auch ein expliziter Angriff gegen den englischen Liberalismus und die französische Demokratie."

Thomas Mann schrieb damals in seinen "Betrachtungen eines Unpolitischen":
"Deutschtum, das ist Kultur, Seele, Freiheit, Kunst und nicht Zivilisation, Gesellschaft, Stimmrecht, Literatur.“
veteran
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.07.2005
Beiträge: 705
Wohnort: Eurabia, Almanistan

BeitragVerfasst am: 10 Jan 2018 - 15:16:17    Titel:

Deutsche Kultur ist Teil der europäischen Kultur. Was nicht europäisch ist, kann auch nicht deutsch sein.
Und was ist europäisch? Was bedeutet "europäisch"? Europäisch ist europäisch – nicht asiatisch, nicht orientalisch, nicht islamisch, nicht arabisch, nicht afrikanisch... Europäisch! ... Wenn wir Europa nicht nur im geographischen Sinne betrachten.



http://www.politikversagen.net/die-wahrheit-ueber-fluechtlinge

http://www.sonntag-physik.de/
Marius Arnaldus
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.03.2016
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: 12 Jan 2018 - 16:08:26    Titel:

"Kultur und Zivilisation. [..] das alte Gegensatzpaar [...]
Es lag auf der Hand. Die Leitkulturdebatte hat es provoziert. CDU-Fraktionsvorsitzender Merz erklärte nach
der ersten Kritik an seinem eben geschöpften Begriff, recht eigentlich habe er Verfassung, Demokratie und
Menschenrechte gemeint. Er meinte also "Zivilisation", nicht (deutsche) "Kultur".
Er hat es nur nicht gesagt.
Zivilisation - das ist Befriedung und Zähmung der Kulturen. Zivilisatorisches Denken ist universalistisch. "

http://www.tagesspiegel.de/kultur/kultur-und-zivilisation-nichts-ist-wahr-ohne-sein-gegenteil/181944.html
Marius Arnaldus
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.03.2016
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: 13 Jan 2018 - 09:20:40    Titel:

Wie kann man nun die (selbst-)zerstörerische deutsche Kultur vor sich selbst schützen:
(Es reicht nämlich nicht aus, ein schönes Grundgesetz und andere schöne Gesetze (oder auch unschöne) aufs Papier zu schreiben,
oder "den Marsch durch die (politischen) Institutionen" anzutreten - und was ist das Ergebnis?
Die Menschen, die schon länger hier leben, die Träger der Kultur des im Kriege erschaffenen deutschen Nationalstaates, ändern sich dadurch nämlich nicht.)

"Kultur und Zivilisation. [..] das alte Gegensatzpaar [...]
Es lag auf der Hand. Die Leitkulturdebatte hat es provoziert. CDU-Fraktionsvorsitzender Merz erklärte nach
der ersten Kritik an seinem eben geschöpften Begriff, recht eigentlich habe er Verfassung, Demokratie und
Menschenrechte gemeint. Er meinte also "Zivilisation", nicht (deutsche) "Kultur".
Er hat es nur nicht gesagt.
Zivilisation - das ist Befriedung und Zähmung der Kulturen. Zivilisatorisches Denken ist universalistisch. "

http://www.tagesspiegel.de/kultur/kultur-und-zivilisation-nichts-ist-wahr-ohne-sein-gegenteil/181944.html
veteran
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.07.2005
Beiträge: 705
Wohnort: Eurabia, Almanistan

BeitragVerfasst am: 14 Jan 2018 - 10:46:59    Titel:

- gelöscht. Lamasshu -
Lamasshu
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 23.12.2005
Beiträge: 3985

BeitragVerfasst am: 14 Jan 2018 - 12:28:02    Titel:

Offenbar verstehst du "liberalistisch" als Abgrenzung zum Nationalsozialismus, dessen Gedanken- und Wortgut du dich hier oft so fleißig bedienst. Da das nicht dein erster Ausfall in dieser Richtung ist, würde ich dich bitten dir zukünftig ein Forum zu suchen, das deinen völkischen Interessen näher liegt. Auf deinem Weg dorthin unterstütze ich dich zukünftig. Vielen Dank.
jh8979
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.07.2012
Beiträge: 2202

BeitragVerfasst am: 15 Jan 2018 - 00:21:26    Titel:

Lamasshu hat folgendes geschrieben:
Offenbar verstehst du "liberalistisch" als Abgrenzung zum Nationalsozialismus, dessen Gedanken- und Wortgut du dich hier oft so fleißig bedienst. Da das nicht dein erster Ausfall in dieser Richtung ist, würde ich dich bitten dir zukünftig ein Forum zu suchen, das deinen völkischen Interessen näher liegt. Auf deinem Weg dorthin unterstütze ich dich zukünftig. Vielen Dank.

Danke.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Deutsche "Leitkultur"
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum