Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Brückenschaltung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> Brückenschaltung
 
Autor Nachricht
87Nicoletta87
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 10.06.2013
Beiträge: 116

BeitragVerfasst am: 11 Dez 2017 - 14:48:13    Titel: Brückenschaltung

Hallo,

ich habe gerade ein Disput mit mir selbst darüber, wieso bei der typischen Brückenschaltung, der Ersatzwiderstand, bzw. der Innenwiderstand sich bei Inaktivität der Quellen wie folgt ergibt:



https://www.google.de/search?client=firefox-b&dcr=0&biw=1932&bih=966&tbm=isch&q=br%C3%BCckenschaltung+dms&sa=X&ved=0ahUKEwiSo8bW_IHYAhXDDuwKHaqJCTEQhyYIKQ#imgrc=F2fSAJJo_TarOM:

Wenn ich zwischen den Widerständen R1 und R2 die Klemme A habe und zwischen den Widerständen R3 und R4 die Klemme B. Wie kann ich mir das umzeichnen, dass ich das erkenne?

Ich meine ich kann aus Sicht der Klemmen einmal nach oben schauen und sehe dann R1 und R3 und einmal nach unten schauen und sehe R2 und R4. Aber ich kann einfach nicht begreifen weshalb ich die Annahme treffen kann?

Kann mir da vielleicht jemand einen Hinweis geben?

lG
Nico
GvC
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 16.02.2009
Beiträge: 3489

BeitragVerfasst am: 11 Dez 2017 - 17:56:53    Titel:

87Nicoletta87 hat folgendes geschrieben:
ich habe gerade ein Disput mit mir selbst darüber, wieso bei der typischen Brückenschaltung, der Ersatzwiderstand, bzw. der Innenwiderstand sich bei Inaktivität der Quellen wie folgt ergibt:


Inaktivität der Quelle bedeutet, dass sie durch ihren Innenwiderstand ersetzt wird. Wie groß ist der Innenwiderstand einer idealen Spannungsquelle? Wenn Du diese Frage beantworten kannst, ist auch Dein Problem gelöst.
87Nicoletta87
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 10.06.2013
Beiträge: 116

BeitragVerfasst am: 11 Dez 2017 - 18:59:03    Titel:

Also der Innenwiderstand einer idealen Spannungsquelle muss Null sein, da es sonst eine reale Spannungsquelle wäre.

Aber das klärt leider nicht meine Frage. Ich meine links von der Klemma A ist der Widerstand R2 und rechts von der Klemme A der Widerstand R1.
Auf der anderen Seite ist links von der Klemme B der Widerstand R3 und rechts von der Klemme B der Widerstand R4.

Wenn ich jetzt zwischen den Klemme eine Ersatzspannungquelle annehme sind doch R1 in Reihe zu R3 und das ist parallel zu R2+R4? Oder was genau ist mein Denkfehler? Merci für die Antwort.

lG
Nico
elexberd
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.10.2010
Beiträge: 788
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 11 Dez 2017 - 19:03:14    Titel:

Die inaktive Spannungsquelle musst du als Verbindung sehen.
Dann kannst du sie auch irgendwohin zeichnen. Mit denselben Verbindungen natürlich.
Wenn die Brückenschaltung so wie üblich gezeichnet ist, also die Spannungsquelle links, der Zweig mit R1 und R2 in der Mitte und der Zweig mit R3 und R4 rechts dann kannst du die Spannungsquelle, die nun ja nur noch eine Verbindung ist, ebensogut auch in die Mitte zeichnen. Dann siehst du, dass die Widerstände R1 und R2 von A aus gesehen, parallel zueinander liegen und auch die Widerstände R3 und R4 von B aus gesehen. Zwischen A und B liegen also diese beiden Parallelschaltungen in Reihe.
Ich hoffe, du kannst mir so folgen und hast verstanden, wie das zusammenhängt.
87Nicoletta87
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 10.06.2013
Beiträge: 116

BeitragVerfasst am: 11 Dez 2017 - 19:27:17    Titel: Re: Brückenschaltung

elexberd hat folgendes geschrieben:
Dann siehst du, dass die Widerstände R1 und R2 von A aus gesehen, parallel zueinander liegen und auch die Widerstände R3 und R4 von B aus gesehen. Zwischen A und B liegen also diese beiden Parallelschaltungen in Reihe.

Aber wo ist denn eine Verbindung hinterherum, dass R1 // R2 ist? Und R3 // R4?
Ich habe es ja und sehe ich es immer noch so:
87Nicoletta87 hat folgendes geschrieben:
Ich meine links von der Klemme A ist der Widerstand R2 und rechts von der Klemme A der Widerstand R1.
Auf der anderen Seite ist links von der Klemme B der Widerstand R3 und rechts von der Klemme B der Widerstand R4.




So wurde in der Musterlösung gezeichnet und ich kapituliere immer noch es so zu akzeptieren. Wie bekomme ich das Verständnis für die Lösung?

Merci und

lG
Nico
elexberd
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.10.2010
Beiträge: 788
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 12 Dez 2017 - 01:43:20    Titel:

Lies doch noch mal, was ich geschrieben habe.
Ich habe genau die Art der Darstellung genommen, die dir auch vorgegeben war.
Dann musst du die Spannungsquelle in die Mitte gezeichnet denken und durch eine Verbindung ersetzen. Wenn du nun die beiden Anschlusspunkte A und B auseinandergezogen denkst, ergibt sich ein Bild, wo die Widerstände R1 und R2 schräg nach links erscheinen und die beiden Widerstände R3 und R4 schräg nach rechts. Dann müsstest du eigentlich erkennen können, dass R1 und R2 parallel liegen und ebenfalls R3 und R4.
Hilft dir das weiter?
GvC
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 16.02.2009
Beiträge: 3489

BeitragVerfasst am: 12 Dez 2017 - 04:01:41    Titel:

87Nicoletta87 hat folgendes geschrieben:
Aber das klärt leider nicht meine Frage. Ich meine links von der Klemma A ist der Widerstand R2 und rechts von der Klemme A der Widerstand R1.


Und was ist auf der jeweils anderen Seite von R1 und R2? Denk mal darüber nach und lies Dir nochmal genau durch, was elexberd und ich Dir geschrieben haben, bevor Du gedanklich gleich zur anderen Klemme springst.
87Nicoletta87
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 10.06.2013
Beiträge: 116

BeitragVerfasst am: 12 Dez 2017 - 10:45:15    Titel:

Hallo,

heute morgen im Bus ist es mir klargeworden. Der Knoten oberhalb des Widerstandes ist der gleiche wie der unterhalb des Widerstandes . Da die Quelle inaktiv ist, liegt ja eine direkte Verbindung dazwischen.

Man könnte doch auch sagen, dass dort das gleiche Potential herrscht?

Kennt jemand von Euch eventuell Literatur wo man diverse Schaltungen umzeichnen muss, den Ersatzwiderstand berechnen muss usw. oder eine gute Seite zum Üben?

Danke für die Hilfe,

lG
Nico
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> Brückenschaltung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum