Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Studiengänge im Bereich Recht
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Studiengänge im Bereich Recht
 
Autor Nachricht
Casa431
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.04.2018
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 27 Apr 2018 - 16:07:13    Titel: Studiengänge im Bereich Recht

Hallo Liebe Community,

ich überlege, nach dem Abi ein Studium im Bereich "Recht" zu absolvieren. Bei der Suche nach passenden Studiengängen sind mir neben dem klassischen Jura mit Staatsexamen noch andere Studiengänge begegnet. Was ist von den Rechtsstudiengängen mit Bachelor- und Mastersystem zu halten (z.B. Wirtschaftsrecht, Steuerrecht, Öffentliches Recht, Wirtschaft+Recht). Gelten diese Studiengänge als Rechtsstudium zweiter Klasse, oder kann man durchaus darüber nachdenken es als Alternative zu Jura zu studieren?
punktt
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 28.01.2015
Beiträge: 144

BeitragVerfasst am: 02 Mai 2018 - 12:13:15    Titel:

Wie weit bist du denn damit?
Neo101
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.04.2017
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 10 Mai 2018 - 23:23:32    Titel:

Dir muss bewusst sein, dass du damit in eine andere Richtung arbeitest. Du kannst dann, wenn du nicht noch die entsprechenden Zusätze belegst und die Examina nachholst, kein Richter, Staatsanwalt, Notar oder Rechtsanwalt werden.

Fairerweise muss man auch sagen, dass dich die Mehrheit der Volljuristen, also diejenigen, die den klassischen Weg beschritten haben, nicht für ebenbürtig halten werden.

Das ist jedoch egal, wenn du eine bestimmte Richtung anpeilst und dich dafür spezialisieren willst, also etwa als Steuerberater, Verwaltungsbeamter oder Unternehmensjurist. In solchen Fällen wäre eine klassische Ausbildung häufig unnötig aufwendig, also zeit-, lern- und geldintensiv. Wenn du jetzt z.B. schon sicher weißt, dass du nur mit Steuern arbeiten willst und etwa nur Steuerberater werden willst, wäre es sicher ineffizient, ein klassisches Studium mit Strafrecht, Pflichtpraktika und den ganzen Grundlagenveranstaltungen zu besuchen.

Wenn du dich z.B. in einem Konzern hocharbeiten willst oder ein Unternehmen gründen möchtest, kann es mehr Sinn ergeben, einen Spezialstudiengang anzustreben und dann ggf. einen BWL-Master oder MBA dranzuhängen.

Wenn du aber wirklich dein Berufsleben lang juristisch tätig sein willst, dann wirst du damit in der Tat immer nur in der 2. Liga spielen.


Verbinden kannst du die beiden Ansätze mit dem Studiengang "Unternehmensjurist" in Mannheim, der einen Jura-Bachelor und das 1. Examen ermöglicht. Das ist allerdings sehr viel Aufwand. Sofern dein Ziel nur ist, einen entspannteren Weg zum Recht zu gehen, wäre das nicht sinnvoll. Wenn du fachlich etwas breiter aufgestellt sein willst und nicht unbedingt in die Forschung gehen möchtest, kann er aber eine gute Wahl sein.

Fazit: Es hängt sehr von dir ab, was richtig für dich ist. Das lässt sich pauschal also nicht beantworten.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Studiengänge im Bereich Recht
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum