Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Ausgeglichene Außenhandelsbillanz oder Export-Weltmeister ?!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Ausgeglichene Außenhandelsbillanz oder Export-Weltmeister ?!
 
Autor Nachricht
GLÜ
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 02.03.2009
Beiträge: 134

BeitragVerfasst am: 21 Jun 2018 - 12:00:29    Titel: Ausgeglichene Außenhandelsbillanz oder Export-Weltmeister ?!

Ausgeglichene Außenhandelsbillanz oder Export-Weltmeister mit Strafzöllen ?!

Trump will mit Schutzzöllen , Methoden von Kleinstaaten vor 100 Jahren und mehr , die US-Wirtschaft schützen , was in letzter Konsequenz zu einem Handelskrieg führt , der keinem der beteiligten nutzen kann .

Was sind SEINE Probleme ? Z.B. der Export amerikanischer Automobile im Vergleich zum Import von asiatischen , europäischen und vor allem von deutschen Automobilen .

Der eine Grund hierfür sind seine Sprit fressenden Big-Cars (Schlachtschiffe) , die keiner mehr haben will .

Der andere Grund ist durchaus der Export-Weltmeister mit seinem unausgeglichenem Export-Import-Verhältnis .

Die EU und vor allem Macron beklagen dies schon seit längerem zu Recht , allerdings ohne von (mittelalterlichen) Schutzzöllen zu Sprechen .

Auch ist dies Problem nicht mit einer Außenhandelsbeschränkung mittels Quote marktwirtschaftlich zu lösen .

Exportwelmeister hört sich für viele vielleicht gut an , mir wäre ein florierender Binnenmarkt mit einem ausgeglichenem Export wesentlich lieber . Zum einem wären wir mit Schutzzöllen nicht so leicht erpressbar wie zur Zeit .

Worauf beruht nun unsere Weltmeisterschaft im Export ?

Zum einen haben wir in der EU einen der niedrigsten Mindestlöhne und haben uns dank Merkel 3 Legislaturperioden erfolgreich gegen diesen WETUNTERGANG gewehrt .
Zum anderen mißbrauchen wir Zeitarbeit zum Lohndumping , anstatt zum Abdecken von Auftragsspitzen bei zumindest gleichen Lohn wie für Festangestellte .
Des weiteren fördern sachgrundlos befristete Verträge nicht gerade das Investitionsklima z.B. im Wohnungsmarkt oder gar zur Familiengründung nach Möglichkeit noch mit mehren Kindern .

All diese Maßnahmen drosseln den Binnenmarkt .

Was ist eigentlich so un-christlich oder gar unsozial (cSu) an gleichem Lohn für gleiche Arbeit .

Sicherlich unsere Exporte würden etwas zurückgehen , dafür würde unser Binnenmarkt belebt . Andere EU-Staaten hätten etwas bessere Export-Chancen und müssten weniger von UNS unterstützt werden !!

Vor allem wäre die gesamte EU von Trump nicht so leicht erpressbar .

Eine weitere Belebung des Binnenmarktes können wir durch dringende Infrastrukturmaßnahmen wie z.B. in Schulen aber auch z.B. Brücken-und Straßenbau bewirken .

Mit gleichen Lohn für gleiche Arbeit würden wir auch die Renten-Armut der zukünftigen Rentner zum großen Teil verhindern .

Unsere Niedriglöhne ermöglichen natürlich höhere Exporte . Aber dieses sogenannte Wirtschaftswunder geht zulasten unseres Binnenmarktes und unseres Konsums , vor allem aber unserer Zukunft z.B. zukünftige Rentenarmut und somit größere staatliche Dauer- Subventionen .

Z.B. haben die Skandinavischen-Länder einen höheren Lebensstandart als wir und sind keinesfalls Export-Weltmeister . Dies beweist doch nur , dass man nicht Export-Weltmeister sein muß , um einen auf die Gesamtbevölkerung bezogenen höheren Lebensstandart zu haben , als wir Export-Weltmeister . Vielleicht leidet die oberste Neo-Liberale-Gottheit , die Profit-MAXIMERUNG einiger Global-PLAYER darunter .

Wenn mir das Skandinavische-Kima nicht zu kalt wäre , würde ich schon längst dort leben , anstatt in DE , wie gehabt , einige male den Arbeitgeber zu wechseln . um ein höheres Gehalt zu erzielen .

Wie gesagt anstatt Export-Weltmeister zu sein , sollten wir lieber durch gerechtere Löhne , gleicher Lohn für gleiche Arbeit , den Binnenmarkt beleben und so einige (Zukunfts)Probleme beheben . Wie bereits oben erwähnt , schneiden wir keineswegs schlechter dabei ab . Bestes Beispiel die Skandinavischen Länder .

Aber ich befürchte , nicht mehr Exportweltmeister zu sein , wird von einigen , ähnlich wie bei Mindestlohn zum Stopp des Lohn-DAUER-Subventions-Schwachsinns , als Weltuntergang gesehen . Hier wurde ich einige Legislaturperioden in diesem Sinne attackiert .


Bürger einer demokratisch gewählten LOBBYKRATY
GLÜ2010


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Ausgeglichene Außenhandelsbillanz oder Export-Weltmeister ?!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum