Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Ritz vs. Lorentz? De Sitters Denkfehler.
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Ritz vs. Lorentz? De Sitters Denkfehler.
 
Autor Nachricht
Jens Blume
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.02.2009
Beiträge: 496

BeitragVerfasst am: 07 Aug 2018 - 14:37:54    Titel: Ritz vs. Lorentz? De Sitters Denkfehler.

Kurzgeschichte
Licht wird im Vakuum immer mit etwa derselben Geschwindigkeit (etwa +-1 m/s) durch Messapparaturen gemessen.

Lorentz nahm die absolute Konstanz der Lichtgeschwindigkeit und eine Verkürzung der durch die Erde mitbewegten Messapparatur an (Lorentzkontraktion).

Ritz nahm eine veränderliche Lichtgeschwindigkeit an, welche sich durch Addition der Geschwindigkeit der Lichtquelle und der originalen Lichtgeschwindigkeit ergibt (Emissionstheorie).

De Sitter geht nun in seiner Darstellung davon aus dass nur einer der beiden Recht haben könne (https://www2.pic-upload.de/img/35748254/desit-2s.gif).

Kommentar
Tatsächlich stimmen jedoch beide Ansätze, allerdings nur teilweise: Natürlich ist die Wellengeschwindigkeit des Lichtes wie bei allen Wellen konstant, wenn sie in Richtung des Wellenvektors gemessen werden - quer dazu bewegt sich die Lichtwelle jedoch exakt mit der Geschwindigkeit ihrer Quelle (Beweis im Schulversuch z. B. mittels drehbarer Laserpointeranordnung, quer zur Strahlausbreitung erfolgt 100%ige Wellenfeldmitnahme).

Dementsprechend existiert übrigens kein Nachweis der Lorentzkontraktion - entgegen der Behauptung der Physiker. D. h. Kontraktionen entstehen immer durch Beschleunigungseffekte und nicht durch hohe Geschwindigkeiten.

Auch Änderungen des Abstrahlwinkels sind dementsprechend auf Beschleunigungseffekte zurückzuführen und nicht etwa geschwindigkeitsbedingt. D. h. auch, dass es keinen messbaren zick-zack-förmigen Verlauf des Lichtweges gibt wie er etwa in der Darstellung der sog. Lichtuhr eingezeichnet wird, denn es erfolgt hier die Mitnahme des Wellenfeldes quer zur Bewegungsrichtung.



Klicke hier, um den Artikel bei Amazon.de anzuschauen.
jh8979
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.07.2012
Beiträge: 2202

BeitragVerfasst am: 07 Aug 2018 - 22:59:22    Titel:

Was für ein Blödsinn, den Du wieder mal von Dir gibst hier...
Jens Blume
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.02.2009
Beiträge: 496

BeitragVerfasst am: 08 Aug 2018 - 18:35:16    Titel:

So, nachdem jh8979 erwartungsgemäß hier wieder herumtrollt, der promovierte Hilfswissenschaftler für relativistische Unwahrheiten und - der Leser erinnere sich - Experten für Scheinkräfte, der die wissenschaftliche Eignung der Professoren auch schon mal in Frage stellt, können wir uns also kurz dem Aufbau der drehbaren Laserpointerapparatur zuwenden:

Physikalischer Hintergrund:

Die Erde bewegt sich mit etwa 30 km/s
https://www.timeanddate.de/astronomie/erde-geschwindigkeit
Licht mit 300 000 km/s

Ohne Mitnahme des Queranteils im Wellenfeld des Lichtes würde bei Drehung des Laserpointers je Meter eine minimale Verschiebung des - etwa auf mm-Papier - abgebildeten Lichtpunktes zu messen sein.
jh8979
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.07.2012
Beiträge: 2202

BeitragVerfasst am: 08 Aug 2018 - 20:34:37    Titel:

Jens Blume hat folgendes geschrieben:
Queranteils im Wellenfeld des Lichtes

Na, mal wieder ein Begriff, den ausser Dir keiner kennt...

Hör auf hier so einen Schwachsinn zu verbreiten. Nachher glaubt das irgendjemand unbedarftes noch...
Lamasshu
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 23.12.2005
Beiträge: 3987

BeitragVerfasst am: 09 Aug 2018 - 10:43:34    Titel:

Jens Blume hat folgendes geschrieben:
der promovierte Hilfswissenschaftler


Wer oder was sind "promovierte Hilfswissenschaftler"?
Jens Blume
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.02.2009
Beiträge: 496

BeitragVerfasst am: 09 Aug 2018 - 19:06:55    Titel:

jh8979 hat folgendes geschrieben:
Jens Blume hat folgendes geschrieben:
Queranteils im Wellenfeld des Lichtes

Na, mal wieder ein Begriff, den ausser Dir keiner kennt...


Licht als em Welle hat zunächst einen Vektor S = E x H in der es sich mit c0 im materiefreien Raum ausbreitet, quer zu diesem liegen die Felder E und H - diese besitzen als ortsfeste veränderliche Vektoren betrachtet zunächst keine Geschwindigkeit, es handelt vielmehr um stehen Wellenanteile in einem zylindrischen Volumen.

jh8979 hat folgendes geschrieben:
... Nachher glaubt das irgendjemand unbedarftes noch...


Es geht hier nicht um einen Glauben, sondern eine Messung der von Ritz vorgeschlagenen Emissiontheorie für nicht vom Doppler-Effekt betroffenen Feldanteile der em Welle.
Jens Blume
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.02.2009
Beiträge: 496

BeitragVerfasst am: 09 Aug 2018 - 19:13:54    Titel:

@Lamasshu
Ich will hier niemanden überfordern. Rückmeldungen sind sehr willkommen.
Lamasshu
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 23.12.2005
Beiträge: 3987

BeitragVerfasst am: 09 Aug 2018 - 19:42:26    Titel:

Mach dir um eine mögliche Überforderung bitte keine Sorgen, hier sind doch genügend fachkundige und interessierte unterwegs.

Du musst wissen, das hier ist am Ende des Tages aber nur ein gewöhnliches Internetforum, in dem sich viele Studierende, einige Absolventen und nicht unerheblich viele selbsternannte Genies herumtreiben.
Kannst du vielleicht den Link zu einem oder mehreren wissenschaftlichen Beiträgen (gerne den Journal-Beitrag, auch wenn wir uns da durchbeißen müssen) veröffentlichen, die du sicherlich dazu verfasst hast? Solche Ergebnisse können an der wissenschaftlichen Community ja nicht vorbeigegangen sein.
as_string
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.08.2006
Beiträge: 2779
Wohnort: Heidelberg

BeitragVerfasst am: 17 Aug 2018 - 13:16:31    Titel:

Jens Blume hat folgendes geschrieben:
1. Im Resonator steht das Licht in Richtung des Vektors ExH bis es synchron abgestrahlt wird. Außerhalb des Resonators beträgt die Lichtgeschwindigkeit c0.

Das ist schlicht falsch. Das Licht bewegt sich immer mit c0. Dass es eine stehende Welle ausbildet ist der Interferenz von Wellen geschuldet, die sich gegeneinander mit c0 bewegen.
Wenn Du in Deiner "Lichtuhr" zwei Strahlen hättest, die Gegeneinander laufen und eine genügend große Interferenzlänge hätten, dann wäre das genau dieselbe Situation. Dass Du das nicht verstehst... Naja, offenbar kann ich Dir da auch nicht helfen, weil Du es ja offenbar nicht verstehen willst.
Ich kann gut nachvollziehen, warum Du das nicht verstehen willst: Du hast auf diesem "Einladungs-Forum" so einen "tollen" Artikel geschrieben, der sicherlich für Dich viel Aufwand bedeutet hat, und wurdest unter "Gleichgesinnten", wie einer von denen treffend schreibt, auch hoch gelobt. Wäre natürlich nicht gut für Dein Ego, wenn Du einsehen und eingestehen müsstest, dass der gesamte Artikel von vorne bis hinten Quatsch ist. Deshalb wird halt solange das tote Pferd geritten.

Schau Dir das mit relativistischer Aberration doch endlich mal an? Warum wehrst Du Dich gegen den Erkenntnisgewinn so? Geht es Dir nur darum, dass Dein Ego gestreichelt wird oder um Erkenntnisgewinn? Offenbar doch eher um ersteres...

Gruß
Marco
M_Hammer_Kruse
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 06.03.2006
Beiträge: 8200
Wohnort: Kiel

BeitragVerfasst am: 17 Aug 2018 - 13:17:54    Titel:

1. Was soll das heißen: "Das Licht steht in einer Richtung"? Ist das sowas wie "Auf der A9 steht der Verkehr in Richtung Norden auf 30 km Länge"?

2. Ob Resonator oder nicht, ist hier schnurzpiepe. Denn ob das Licht aus einem Laser kommt oder aus einer Stalllaterne ist vollkommen unerheblich. Einstein wusste sein Lebtag nicht mal, was ein Laser ist.

3. Wieso Buch? Und dann noch gleich "durcharbeiten"? Es gibt Texte, die legt der Physiker nach der ersten halben Seite in die blaue Tonne. Und wenn das Buch die gleiche Qualität hat wie das, was du hier präsentierst, dann fällt das auch in diese Kategorie.

Gruß
mike

P.S.: Aus einem unerfindlichen Grund wird dieser Beitrag, ebenso wie der voranstehende von as_string, mitten im Thread einsortiert statt am Ende. Das liegt wohl an der relativen Aberration von uni-protokolle ...
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Ritz vs. Lorentz? De Sitters Denkfehler.
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum