Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Kraftgrößenverfahren Biegesteifigkeit gesucht!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> Kraftgrößenverfahren Biegesteifigkeit gesucht!
 
Autor Nachricht
d3rd3vil
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.01.2007
Beiträge: 102

BeitragVerfasst am: 14 Nov 2018 - 20:49:22    Titel: Kraftgrößenverfahren Biegesteifigkeit gesucht!

Huhu da bin ich mal wieder Smile

Hier mal ein Bild von dem Tragwerk:

https://picload.org/view/dcocgclg/statischessystem.png.html

Der vertikale Balken ist aus Beton, der horizontale Balken aus Stahl. EA Stahl geht gegen unendlich, EA Beton ist gegeben und EI Beton ist gegeben. Nun könnte ich mit dem Kraftgrößenverfahren (2 fach statisch unbestimmt ist es hier) die M-Q-N Linien berechnen.

JEDOCH ist EI Stahl nicht bekannt. Die einzige Angabe lautet, dass sich der 65m lange horizontale Träger genau in der Mitte um 0,1m absenkt.

Normalerweise würde ich beim Kraftgrößenverfahren nun X1 und X2 berechnen und dann mit diesen die notwendigen Größen berechnen. Nun habe ich aber EI Stahl drin, das stört sehr bei jeglichen Berechnungen, inkl. der inversen Matrix.

Was kann man nun am besten tun, gibts einen Trick, um EI Stahl relativ leicht rauszubekommen? Oder muss man sich nun brutal mit EI Stahl als Unbekannte durchkämpfen? Das macht kaum Sinn und endet im Desaster.

Vielen Dank schon mal
Max
d3rd3vil
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.01.2007
Beiträge: 102

BeitragVerfasst am: 20 Nov 2018 - 12:20:30    Titel:

Es wohl im Endeffekt darauf hinauslaufen, dass man per Excel quasi die gesuchte Größe EIstahl bestimmen muss, durch einsetzen, bis die Biegung auf 0,1 kommt.

Dennoch krieg ichs nicht hin.

Ich habe einen Kragarm draus gemacht, also das zweiwertige Lager weggenommen. Dort habe ich nun eine vertikale Kraft x1 und eine horizontale Kraft x2.

Ich bestimme für 3 Systeme (x1 und x2 gleich 0, x1 = 1, x2 = 1) jeweils die Normal-, Quer- und Momentenlinien.
Dann berechne ich die Verschiebungen delta 10, delta 20, delta 11, delta 12=delta21 und delta 22. Dann hab ich eine Matrix etc. und bilde die Inverse (per Taschenrechner, überprüft, passt) und habe x1 und x2 in Abhängigkeit von EIstahl.

Und was dann? Erst dachte ich, ich bilde mal die finalen Normal-, Querkraft- und Momentenlinien und arbeite dann mit dem Reduktionssatz.
Da komm ich nicht auf die Lösung (soll wohl 1,9*10^7knm^2 sein).

Anders habe ich mal beim statisch bestimmten System eine 1-Kraft in der Mitte (bei 25m) vertikal aufgebracht und dann gekoppelt mit dem statisch bestimmten System und den äußeren Lasten (Einzellast und Streckenlast), gekoppelt mit dem x1=1 und dem x2=1 und dann geschaut, ob ich EIstahl rausbekomme, auch nicht.

Was nun? Sad

P.S.: Wie gibt man bei Stab2D EI UND EA für einen Balken ein?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> Kraftgrößenverfahren Biegesteifigkeit gesucht!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum