Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Gute Lehrbücher zur Vorbereitung auf Mathematik
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Mathe-Forum -> Gute Lehrbücher zur Vorbereitung auf Mathematik
 
Autor Nachricht
www.linux-for-networks.de
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.09.2005
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 06 Sep 2005 - 10:01:24    Titel: Gute Lehrbücher zur Vorbereitung auf Mathematik

Hallo Mathematiker,

nachdem ich meine Ausbildung zum Informatikkaufmann erfolgreich abgeschlossen und darüber hinaus zwei angesehene Linux- Zertifizierungsprüfungen abgelegt habe (LPIC-1, LPIC-2), beginne ich nun zum Wintersemester 05/06 ein Studium der Wirtschaftsinformatik (Bachelor in Science) an einer Fachhochschule. An einer FH sollte das ja sehr praxis- und berufsorientiert sein, sollte man annehmen.

Die Fachhochschule biete sogenannte Vorkurse in Mathematik an. Hab mir heute die Vorlesungsskripte, die Übungsaufgaben dazu und den Semesterstundenplan runtergeladen.... ja, und da hats mich erstmal aus den Socken gehauen. Wenn man es genau nimmt, fast nur Mathematik und ich verstehe nur Bahnhof.

Ich komme ja nun aus dem Bereich angewandte und praktische Informatik, hab das von der Pike auf gelernt und kann sagen, dass das mit Mathe herzlich wenig zu tun hat. Daher verstehe ich nicht ganz warum Wirtschaftsinformatik, was ja nun auf dem Berufsbild Informatikkaufmann aufbaut, kaum was mit Rechnersystmen,Software- und Datenbankentwicklung, Konfiguration und Administration von Serveranwendungen etc. zu tun haben soll. Der Schwerpunkt scheint auf Mathe zu liegen Confused ?! Meine ganzen Leistungsschwerpunkte, die ich während meiner Ausbildung lernte, wie Finanzbuchführung, Kosten- und Leistungsrechnung und Geschäftsprozessmodellierung (u. a. ARIS), UML und Java/SQL/PHP scheinen auch nur am Rande behandelt zu werden.. und das bei Wirtschaftsinformatik Shocked Ich mach ja nun nicht technische Informatik. Da könnte ich das ja verstehen.

Na ja, wie auch immer. Um einen gehobenen Posten im IT-Bereich zu kriegen, muss ich da jetzt wohl oder übel durch, auch wenn es mit der Praxis im Unternehmen nicht wirklich was zu tun hat. Ich suche daher jetzt erstmal eine Reihe guter, verständlicher Lehrbücher zu den Themen:

1. Einstieg in die Mengenlehre
2. Bruchrechnen, Potenzieren und Logarithmieren
3. Trigonometrie
4. Grundlagen Vektoren
5. Integral- und Differentialrechnung

Kann mir da wer Tipps geben?

Ausserdem würde ich gerne Wissen was ihr so mit Mathe für Erfahrungen gemacht habt in Bezug auf den Schwierigkeitsgrad <zitter> beim Studienbeginn?

Eigentlich müssten sich die Fachhochschulen ja darauf einstellen, dass die Studienbeginner mehrere Jahre aus der Materie Mathematik vollkommen raus sind und nichts mehr können, da man die Fachhochschulreife ja nur durch eine mehrjährige Berufsausbildung erwerben kann...und da hat man in der Regel mit Mathe nichts am Hut.

Gruß
Linux Admin
Whoooo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 8988

BeitragVerfasst am: 06 Sep 2005 - 10:15:38    Titel:

das is normal, im studium wird mehr oder weniger alles theoretisch hergeleitet, und informatik und wirtschaftswissenschaften bauen nun mal auf mathematik auf. ausserdem kann man sein theoretisches grundlagenwissen einfacher auf ein konkretes thema/modell anwenden. von daher ist das schon sinnvoll.

mathe ist bei uns auch nicht schlimmer als der rest, die durchfallquoten sind da eigentlich geringer als in informatik. kann ich persönlich nicht verstehen, info fällt mir praktisch immer leichter als mathe. (ich studiere elektrotechnik, da wird in informatik viel angewandtes gemacht, also nicht die abgedrehten sachen mit diskreten strukturen und dem ganzen anderen kram, den die reinen informatiker machen). wenn du echt noch in fundamentalen sachen wie bruchrechnen probleme hast, dann hast du nen hohen berg zu erklimmen. dafür bist du in angewandter info ja schon sehr fit, is n plus. es kann ja nicht jeder alles können.

zu den büchern: der papula ist gut, da wird eigentlich all das behandelt (bis auf die bruchrechnung.. da hilft echt n schulbuch aus der unterstufe weiter); ferner die bücher von burg/haf/wille (die haben zusammen 4 bände oder so rausgebracht). sonst schau dich mal im forum um, hier gabs schon öfters buchempfehlungsthreads.
zum üben ist 'differential- und integralrechnung' von frank ayres aus dem schaum verlag zu empfehlen, der verlag hat auch zu anderen schwerpunkten sehr empfehlenswerte lehr- und übungsbücher mit sehr vielen komplett gelösten aufgaben.
someDay
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.09.2005
Beiträge: 3889

BeitragVerfasst am: 06 Sep 2005 - 13:40:14    Titel:

Wie wärs mit einem Mathe-GK Buch zusammen mit einer Abiturhilfe? Welches du da nimmst ist eigentlich recht egal, der Stoff wird in allen mehr oder weniger gleich behandelt.

sD.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Mathe-Forum -> Gute Lehrbücher zur Vorbereitung auf Mathematik
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum