Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Neutralisationsaufgaben
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Chemie-Forum -> Neutralisationsaufgaben
 
Autor Nachricht
JayB
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 26.12.2004
Beiträge: 55
Wohnort: BERLIN

BeitragVerfasst am: 06 Sep 2005 - 21:48:53    Titel: Neutralisationsaufgaben

Hallo,

habe da die eine oder andere Aufgabe, wo ich gerne eure Hilfe beanspruchen und annehmen möchte:

1. Neutralisieren sie Schwefelsäure mit einem Mol Kaliumhydroxid.

2. Neutralisieren Sie Kohlensäure mit 2 Mol Kaliumhydroxid.

3. Welche Salze erhält man, wenn Phosphorsäure mit Kaliumhydroxid reagiert?

4. Vervollständigen Sie die folgende Gleichung und geben Sie die Namen der Stoffe an:

Fe(OH)3 + HCl ------>


Ich danke im Voraus..

Liebe Grüße.
Xn-juhu!
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 06.09.2005
Beiträge: 87

BeitragVerfasst am: 06 Sep 2005 - 21:58:02    Titel:

1. geht meines wissens nach gar nich mit nur einem mol!!!

2. 2H+ + CO32- + 2K+ + 2OH- --> 2H2O + 2K+ + CO32-

3. du erhältst Kaliumphosphat K3PO4

4. Fe(OH)3 + 3HCl --> 3H2O + Fe3+ + 3Cl-
das eine wort kann ich nich entziffern!
JayB
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 26.12.2004
Beiträge: 55
Wohnort: BERLIN

BeitragVerfasst am: 06 Sep 2005 - 22:09:11    Titel:

@ Xn-juhu!: Danke dir für die schnelle Antwort.
2. und 3. konnte ich nun auch klar nachvollziehen, danke.
Bei 4. habe ich eine kleine Frage und zwar, gibt es einen Stoff, der FeCl2 heißt oder bestehen Fe und Cl2 als einfache Edukte?
1. weiß ich leider auch nicht, hatte noch kein Mol im Unterricht.
Propan-1,2,3-triol
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 17.03.2005
Beiträge: 1108
Wohnort: BW

BeitragVerfasst am: 06 Sep 2005 - 22:25:50    Titel:

Fe(OH)3 ist Eisen-(III)-hydroxid

und ja FeCl2 gibt es: Eisen-(II)-chlorid
Propan-1,2,3-triol
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 17.03.2005
Beiträge: 1108
Wohnort: BW

BeitragVerfasst am: 06 Sep 2005 - 22:27:36    Titel:

Bei Aufgabe eins und zwei kommt es meiner Meinung nach auf die jeweiligen Konzentrationen (c) der Edukte an.
JayB
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 26.12.2004
Beiträge: 55
Wohnort: BERLIN

BeitragVerfasst am: 06 Sep 2005 - 22:32:22    Titel:

Sieht die Formel "zusammengefasst" und ausgeglichen bei 4. folgendermaßen aus?

Fe(OH)3 + 3 HCl -----> FeCl2 + 3 H2O

Ich merke aber gerade, dass auf der rechten Seite ein Chloridion fehlt, wie kann ich das richtig ausgleichen.
Ansonsten fehlt mir nur noch die Antwort zu 1.
Propan-1,2,3-triol
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 17.03.2005
Beiträge: 1108
Wohnort: BW

BeitragVerfasst am: 06 Sep 2005 - 22:49:15    Titel:

Im Prinzip hast du deinen Fehler schon selbst erkannt:

Das Chloridanion hat ja genau die gleiche Ladung wie das Hydroxyanion, nämlich -1

Da du es mit Fe(III)-kationen zu tun ahst, muss auch dein Eisenchlorid ein Eisen-(III)-chlorid - FeCl3 - sein

==> Fe(OH)3 + 3HCl --> FeCl3 + 3H2O
Xn-juhu!
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 06.09.2005
Beiträge: 87

BeitragVerfasst am: 07 Sep 2005 - 12:56:25    Titel:

@ jay: die formel sähe schon zusammengefasst so aus:

Fe(OH)3 + 3HCl --> FeCl3 + 3H2O

aba ich denke mal, dass Eisen(III)-chlorid löslich ist, und deshalb muss es auf der Produkteseite in dissoziierter form vorliegen! also:

Fe(OH)3 + 3HCl --> 3H2O + Fe3+ + 3Cl-
Propan-1,2,3-triol
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 17.03.2005
Beiträge: 1108
Wohnort: BW

BeitragVerfasst am: 07 Sep 2005 - 13:20:18    Titel:

Metall + Nichtmetall --> Salz
...und Salze sind ja bekanntlich in Wasser löslich...

eine andere Schreibweise wäre:

Fe(OH)3(aq) + 3HCl(aq) --> FeCl3(aq) + 3H20

Wikipedia gibt an, dass Eisen-(III)-chlorid eine Löslichkeit von ungefähr 800g/l bei 20°C hat

P.S. die anorganische CHemie läuft eigentlich fast immer im Medium Wasser ab...anorganische Stoffe sind meist löslich in Wasser, aber unlöslich in organischen Lösungsmitteln
Xn-juhu!
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 06.09.2005
Beiträge: 87

BeitragVerfasst am: 07 Sep 2005 - 14:47:11    Titel:

das p.s. von dir klingt eigtl ganz richtig, aba die aussage, dass alle salze löslich sind ist nicht ganz korrekt, denn bariumcarbonat oda calciumcarbonat sind sehr sehr sehr schlecht löslich!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Chemie-Forum -> Neutralisationsaufgaben
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum