Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

§ 228 BGB vs. § 34 StGB
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> § 228 BGB vs. § 34 StGB
 
Autor Nachricht
Idontknow
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.08.2005
Beiträge: 28

BeitragVerfasst am: 17 Sep 2005 - 17:38:09    Titel: § 228 BGB vs. § 34 StGB

Ich habe ein Problem, zu erkennen, welcher Rechtfertigungsgrund eingreift. Vielleicht kann mir ja jemand helfen.
Es geht um folgendes: Wenn ich jemanden in einen Raum einsperre, indem ich die Tür abschließe und weggehe. Und dieser jemand (Klaustrophob) befreit sich aus diesem Raum, indem er die Tür aufbricht.
Klar dann hat er eine Sachbeschädigung (303 geht auch in allen Tbmerkmalen durch) begangen. Er ist doch aber gerechtfertigt, weil ja eine Gefahr drohte. Jetzt weiß ich nur nicht, ob die gefahr von der Tür ausging (dann 228) oder eben nicht (dann 34).
Ich selber habe mich für 228 BGb entschieden. Zwar kennt man sonst 228 nur aus Fällen, in denen ein Hund jmd. angreift, also etwas tatsächlich agiert, aber ich finde hier könnte es auch greifen. Da der Eingesperrte KLaustrophobie hat, stellt sich für ihn die Gefahr doch durch die geschlossene Tür dar. ALso geht die Gefahr von einer Sache aus.

Was meint ihr dazu ?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> § 228 BGB vs. § 34 StGB
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum