Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Ankreuzaufgaben Physik
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Ankreuzaufgaben Physik
 
Autor Nachricht
Laura022
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.12.2018
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 20 Jan 2019 - 17:30:20    Titel: Ankreuzaufgaben Physik

Hallo liebe Leute,

habe ich überall die richtige Antwort ausgewählt ?


Der Satz von Steiner hilft Trägheitsmomente von starren Körpern bzgl. Rotationsachsen
zu berechnen. Diese Rotationsachse ist:

senkrecht zur Achse durch Schwerpunkt
X parallel zur Achse durch Schwerpunkt
geht durch Schwerpunkt
beliebig

Die Vektoren a und b besitzen einen Betrag von 3m bzw. 4m. Das Kreuzprodukt dieser
Vektoren ist 12m. Wie groß ist der Winkel zwischen den Vektoren?

X 90°

80°
10°

Ein Clown fährt auf einem Fahrrad durch die Manege. Der Radius des Vorderrades ist
halb so groß wie der Radius des Hinterrades. Für die Winkelgeschwindigkeit des
Hinterrades ω H und Winkelgeschwindigkeit des Vorderrades ω V gilt:

ω H = ω V
ω H = 2ω V
X ω H = ω V /2
ω H ω V = 2

Das Kennzeichen eines Inertialsystems ist:

Es ist immer das Laborsystem
Auf Inertialsysteme wirken keine Kräfte
X Körper habe v=0 oder v=const
Zentrifugalkraft tritt immer auf


Ein Masse-Feder-Schwinger, der mit einer äußeren periodischen Kraft der Frequenz ω
getrieben wird, erfährt bei der Resonanzfrequenz eine Phasenverschiebung von:

6,28°
2,07°
X 0°
3,14°

Wie verhalten sich die Perioden T M und T E von zwei an Mond- bzw. Erdoberfläche
schwingenden Fadenpendeln mit der jeweils gleichen Fadenlänge (M sind die jeweiligen
Massen)?

T M = T E
X T M > T E
T M < T E
T M = M E / M M


Zwei gleiche Pendeluhren, eine in London andere am Äquator werden gleichzeitig in
Bewegung gesetzt. Sie messen Zeit durch Abzählen der Ausschläge des Pendels. Es ist
zu erwarten, dass diese Uhren:

gleich schnell gehen
lässt sich nicht berechen
X in London geht die Uhr schneller
am Äquator geht die Uhr schneller

Die folgenden Gleichungen geben die Position x(t) einer Masse m in verschiedenen
Bewegungszuständen an. Welche Gleichung beschreibt eine Bewegung mit konstanter
Geschwindigkeit?

x(t) = -3t 3 + 4t 2 - 4
x(t) = 5t 2 – 3t
x(t) = 2/t 2 – 4/t
X x(t) = 3t - 4


Ein leicht gedämpfter harmonischer Oszillator mit der Eigenfrequenz ω 0 schwingt mit einer
Frequenz ω:

kleiner ω 0
X gleich ω 0
schwingt gar nicht
größer ω 0

Die Vektoren a und b besitzen einen Betrag von 3m bzw. 4m. Das Skalarprodukt dieser
Vektoren ist 12m. Wie groß ist der Winkel zwischen den Vektoren?

90°
X 0°
80°
10°

Die folgenden Gleichungen geben die Position x(t) einer Masse m in verschiedenen
Bewegungszuständen an. Welche Gleichung beschreibt eine Bewegung mit konstanter
Beschleunigung?

x(t) = -3t^ 3 + 4t 2 - 4
X x(t) = 5t^ 2 – 3t
x(t) = 2/t 2 – 4/t
x(t) = 3t - 4

Die Amplitude eines von einer äußeren Kraft mit der Frequenz Ω getriebenen gedämpften
harmonischen Oszillators mit der Eigenfrequenz ω 0 wird resonant bei einer Frequenz ω:

X kleiner ω 0
gleich Ω
größer Ω
größer ω 0

Zwei Kugeln mit Radius r ruhen auf einem Tisch. Der Abstand der Mittelpunkte ist 4r. Die
Masse einer der Kugeln sei doppelt so groß. Wo befindet sich der Schwerpunkt der beiden
Kugeln gemessen in Vielfachen von r vom Mittelpunkt der Kugel mit der größeren Masse:

3,33r
2r
1,66r
X 1,33r

Drei runde starre Körper gleicher Masse und mit den Trägheitsmomenten I a >I b >I c
beginnen gleichzeitig eine schiefe Ebene herunter zu rollen (ohne zu gleiten). Wie ist das
Verhältnis der Geschwindigkeiten dieser Körper am unteren Ende der schiefen Ebene.

v a > v b > v c
X v c > v b > v a
v b > v a > v c
v b > v c > v a

Eine Teilchen bewegt sich entlang der x-Achse gemäß der Gleichung x(t)=4-27t+t 3 , wobei
t in Sekunden gemessen wird. Zu welchem der Zeitpunkte ist die Geschwindigkeit null (0)?

1,0s
2,0s
1,5s
X 3,0s

In der Kurve einer Autobahnausfahrt mit Radius von 50m fährt ein Auto mit 50km/h. Seine
Winkelgeschwindigkeit ist:

1/h
10/h
X 1000/h
100/h

Welche Länge hat ein einfaches Pendel zur Anzeige von Sekunden, das eine volle
Schwingung von links nach rechts und wieder zurück in 2,0s durchführt ?

2,0m
X 1,0m
1,5m
0,5m

Nehme Sie an, dass eine Kugel in negativer y-Richtung beschleunigt (etwa weil sie eine
Ebene abrollt). Dabei explodiert sie in exakt drei gleiche Teile (sich also in drei Teile teilt).
Ist der Impuls

in x Richtung erhalten
keine Angabe trifft zu
in y Richtung erhalten
X in x und y Richtung erhalten

Die Periode eines physikalischen Pendels für einen Zylinder T Z und eine Kugel T K soll
verglichen werden. Die Fadenlänge sein gleichbleibend l. Für die Trägheitsmomente des
Pendels (als Gesamtsystem) gilt I Z > I K . Es gilt:

T Z > T K
X T Z < T K
T Z = T K
keines, da die Masse m fehlt

Eine Masse m bewege sich in einer reibungslosen gleichförmigen Kreisbewegung an
einem Seil, das im Zentrum des Kreises befestigt ist. Ist die Arbeit der Kraft, die auf die
Masse wirkt

positiv
X null
negativ
keine Angabe trifft zu

Ein Käfer sitzt auf einer waagerechten, entgegen dem Uhrzeigersinn rotierende Scheibe.
Plötzlich beginnt er in Drehrichtung auf dem Rand entlang zu laufen. Welche Größen
werden dem Betrag nach kleiner ?

X Drehimpuls & Winkelgeschwindigkeit Scheibe
Drehimpuls & Winkelgeschwindigkeit Käfer
Drehimpuls Käfer-Scheibe System
keine Angabe trifft zu

Die Frequenz eines freien harmonischen ungedämpften Schwingers betrage w 0 . Wenn
dieser Schwinger gedämpft wird, ist seine Frequenz:

größer als w 0
kleiner als w 0
X gleich w 0
kommt auf die Größe der Dämpfung an

Für welche der folgenden physikalische Größen gibt es keinen Erhaltungssatz ?

Drehimpuls
X Massendichte (Masse/Volumen)
Kraft
Ladung

Die Frequenz der Schwingung eines Masse-Feder-Schwingers, der mit einer äußeren
periodischen Kraft der Frequenz ω getrieben wird ist nach einer gewissen Zeit:

X gleich der Frequenz ω
größer als die Frequenz ω
kleiner als die Frequenz ω
es kommt auf die Reibung an

Der genau Wert der Erdbeschleunigung g hängt ab von der:

geografischen Breite
X geografischen Länge
Nähe zum magnetischen Nordpol
Jahreszeit

Eine Person steht auf einer Waage im Aufzug. Der Aufzug bewegt sich mit der
Beschleunigung a nach oben.
Welche Beschleunigung der Person wird im ruhenden, fest mit der Erde verbundenem
Koordinatensystem gemessen ?

X g - a
g
a
g + a

Ein Kiste der Masse m=15kg befindet sich ursprünglich in Ruhe auf dem Boden. Dann
wird sie von einem Seil über die Strecke L=5,70m eine reibungsfreie Rampe mit Winkel
Φ=10° hochgezogen.
Wie groß ist die Arbeit, die von der (während der Bewegung wirkenden) Kraft im Seil
verrichtet wurde (g=9,8m/s 2 )?

X 362,4J
5,59J
368,0J
63,9J

Bekanntlich ist die Anziehungskraft auf dem Mond geringer als auf der Erde. Das
Verhältnis der Beschleunigungen sei g E = 5g M (E≡Erde, M≡Mond). Die Periode der
Schwingung eines mathematischen Pendels mit der Fadenlänge l auf dem Mond ist:

T M = 5 T E
X T M = √(5) T E
T M = T E
T M = T E / √(5)

Mit freundlichen Grüßen
Laura
GvC
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 16.02.2009
Beiträge: 3522

BeitragVerfasst am: 21 Jan 2019 - 02:12:20    Titel:

Und was soll das? Hast Du auch irgendeine Frage?
M_Hammer_Kruse
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 06.03.2006
Beiträge: 8281
Wohnort: Kiel

BeitragVerfasst am: 21 Jan 2019 - 08:35:16    Titel:

Ja, die Frage war
Zitat:
habe ich überall die richtige Antwort ausgewählt ?
Allerdings habe ich wenig Lust, das alles durchzukorrigieren.

Zumindest: Beim Satz von Steiner sind mehrere Antworten möglich. Und zum Inertialsystem ist es keine der vorgegebenen Antworten.

Dann habe ich nicht weiter gelesen.

Gruß
mike
Timo.787
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.01.2019
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 27 Jan 2019 - 00:14:43    Titel:

Hallo liebe Laura,

hiermit korrigiere ich paar Aufgaben davon :

Das Kennzeichen eines Inertialsystems ist:

Es ist immer das Laborsystem
Auf Inertialsysteme wirken keine Kräfte X
Körper habe v=0 oder v=const X
Zentrifugalkraft tritt immer auf



Ein leicht gedämpfter harmonischer Oszillator mit der Eigenfrequenz ω 0 schwingt mit einer
Frequenz ω:

kleiner ω 0 X
gleich ω 0
schwingt gar nicht
größer ω 0




In der Kurve einer Autobahnausfahrt mit Radius von 50m fährt ein Auto mit 50km/h. Seine
Winkelgeschwindigkeit ist:

1/h X
10/h
000/h
100/h



Nehme Sie an, dass eine Kugel in negativer y-Richtung beschleunigt (etwa weil sie eine
Ebene abrollt). Dabei explodiert sie in exakt drei gleiche Teile (sich also in drei Teile teilt).
Ist der Impuls

in x Richtung erhalten
keine Angabe trifft zu X (weil Impulserhaltungssatz nur in Inertialsystemen gilt)
in y Richtung erhalten
in x und y Richtung erhalten



Ein Käfer sitzt auf einer waagerechten, entgegen dem Uhrzeigersinn rotierende Scheibe.
Plötzlich beginnt er in Drehrichtung auf dem Rand entlang zu laufen. Welche Größen
werden dem Betrag nach kleiner ?

Drehimpuls & Winkelgeschwindigkeit Scheibe
Drehimpuls & Winkelgeschwindigkeit Käfer
Drehimpuls Käfer-Scheibe System
keine Angabe trifft zu X (wiederum wegen Inertialsystem!)


Die Frequenz eines freien harmonischen ungedämpften Schwingers betrage w 0 . Wenn
dieser Schwinger gedämpft wird, ist seine Frequenz:

größer als w 0
kleiner als w 0 X
gleich w 0
kommt auf die Größe der Dämpfung an


Der genau Wert der Erdbeschleunigung g hängt ab von der:

geografischen Breite X ( laut Wikipedia )
geografischen Länge
Nähe zum magnetischen Nordpol
Jahreszeit



Eine Person steht auf einer Waage im Aufzug. Der Aufzug bewegt sich mit der
Beschleunigung a nach oben.
Welche Beschleunigung der Person wird im ruhenden, fest mit der Erde verbundenem
Koordinatensystem gemessen ?

g - a
g
a
g + a X


Ein Kiste der Masse m=15kg befindet sich ursprünglich in Ruhe auf dem Boden. Dann
wird sie von einem Seil über die Strecke L=5,70m eine reibungsfreie Rampe mit Winkel
Φ=10° hochgezogen.
Wie groß ist die Arbeit, die von der (während der Bewegung wirkenden) Kraft im Seil
verrichtet wurde (g=9,8m/s 2 )?

362,4J
5,59J
368,0J
63,9J
Hier finde ich leider keine richtige Lösung ! ich bekomme da 145,65J raus




sonst ist alles richtig denk ich... bin auch ein Student der genau die gleichen Aufgaben lernt für Physik 1 Wink .... von daher kann sein dass ich irgendwo Fehler gemacht habe , ich bitte deswegen auch um Hilfe !!

Mit freundlichen Grüßen
Timo Wink
M_Hammer_Kruse
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 06.03.2006
Beiträge: 8281
Wohnort: Kiel

BeitragVerfasst am: 27 Jan 2019 - 21:44:35    Titel:

Also nur mal zum Inertialsystem:
Diese Aufgabe ist so hanebüchen gestellt, dass man sie gar nicht beantworten kann. Weder falsch noch richtig.

Zitat:
Das Kennzeichen eines Inertialsystems ist:

Es ist immer das Laborsystem
Auf Inertialsysteme wirken keine Kräfte X
Körper habe v=0 oder v=const X
Zentrifugalkraft tritt immer auf


Erstmal muss klar sein, dass ein Inertialsystem nichts anderes ist als ein Koordinatensystem und nicht etwa, wie viele meinen, die Menge der Gegenstände in einem Versuchsaufbau oder so etwas. Über einen gegebenen Teil der realen Welt kann man immer beliebig viele Koordinatensysteme legen, darunter auch stets solche, die man als Inertialsysteme bezeichnet.

Leider ist es eine häufig gehörte Formulierung, dass sich "ein Körper in einem Inertialsystem befindet". Das ist Unsinn, weil er (s. o.) stets in allen denkbaren Kordinatensystemen ist, darunter auch in unendlich vielen Inertialsystemen.

Unter all den Koordinatensystemen sind Inertialsysteme diejenigen, in denen sich alle Körper, auf die keine Kräfte wirken, gleichförmig bewegen. (Zur Erinnerung: "Gleichförmig" heißt, dass der Geschwindigkeitsvektor konstant ist, und zwar nach Betrag und Richtung. Denn sonst wäre der Vektor nicht konstant.)

Und nun zu den vorgeschlagenen "Lösungen":
Zitat:
Es ist immer das Laborsystem

Natürlich nicht, denn genaugenommen bewegt sich mein Labor (und damit auch ein mitgeführtes laborfestes Koordinatensystem) nie gleichförmig. Schließlich befindet sich das Labor mit der Erddrehung in einer Rotationsbewegung. Und die Erde läuft im Weltall auch nicht gleichförmig. Ein Laborsystem ist daher (bei einem erdfesten Labor) nur sehr näherungsweise ein Inertialsystem.
Zitat:
Auf Inertialsysteme wirken keine Kräfte

Unsinn: Kräfte wirken nicht auf Koordinatensysteme, sondern auf Objekte der realen Welt.
Zitat:
Körper habe v=0 oder v=const

Welcher Körper? Einer, alle? Das ist doch keine klare Aussage und daher auch nicht geeignet, ein Koordinatensystem zu qualifizieren. Oder soll es "alle Körper" heißen?
Natürlich sind in jedem Koordinatensystem Körper möglich, die v=0 usw. haben. Sowohl in Inertialsystemen als auch in solchen, die es nicht sind. Auch darum ist das keine Aussage, die es erlaubt, Koordinatensysteme zu klassifizieren.
Zitat:
Zentrifugalkraft tritt immer auf

Was soll das heißen. Wo es keinen Anlass für Zentrifugalkräfte gibt (d. h. keine Drehbewegung) treten sie auch nicht auf. Andernfalls ja. Und das ist auch davon unabhängig, ob ich dazu ein Inertialsystem oder ein anderes über mein Beobachtungsobjekt lege.

Gruß
mike
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Ankreuzaufgaben Physik
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum