Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

The tortilla curtain
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 29, 30, 31, 32, 33, 34, 35 ... 41, 42, 43, 44, 45  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Englisch-Forum -> The tortilla curtain
 
Autor Nachricht
TCsPenNib
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.11.2006
Beiträge: 2
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 20 Nov 2006 - 01:11:40    Titel:

Ja heisst America, steht weiter unten.
Wer weiss etwas zu den Seiten 121 und 353. Wir sollen die Ursprünge Candidos erklären. Auch Job=Hiob wird genannt. Da wir die Bezüge zur Bibel benennen sollen, denk ich das dieser eine gewichtige Rolle spielt.

Bitte um aufklärung bezüglich der Frage: Elaborate the roots of Candido.
weaver
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 2472

BeitragVerfasst am: 20 Nov 2006 - 12:51:31    Titel:

Also ich habe dies zu Hiob gefunden. Dem scheint es nicht wirklich gut zu gehen.

In seinem ganzen Elend kommt Hiob nicht auf die Idee, Stellung zu beziehen, sondern er kuscht oder, wie es die Bibel ausdrückt: "Er versündigte sich nicht und redete nichts Törichtes wider Gott." Hiobs Weib, offenbar der stärkere Charakter der beiden, rät ihm: "Fluche Gott und stirb!" Er aber sprach zu ihr: Wie sollte ich dazu kommen, Gott zu fluchen? Was würde denn Gott dazu sagen? Ich bin überzeugt davon, dass es Gott nicht passen würde, wenn ich ihn fluchte. Ja, und wenn es ihm nicht passen würde? Und wenn er etwas dazu sagen müsste? Warum wäre es eigentlich so furchtbar, wenn es Gott stören sollte, dass Hiob ihm fluchte? Gott stellt die Sache auch alsbald klar und gibt dem Hiob zu verstehen, dass es ihm durchaus nicht wohlgefällig wäre, Kritik an sich selbst zu vernehmen. Da antwortete der Herr dem Hiob aus dem Wetter und sprach: Habe ich nicht das Krokodil erschaffen? Wer dringt ihm in das doppelte Gebiss? Die Tore seines Rachens, wer hat sie geöffnet? Um seine Zähne lagert Schrecken. Habe ich nicht das Krokodil erschaffen, das an Scheusslichkeit alles andere übertrifft? Kann das Krokodil nicht beissen, morden, verstümmeln, verkrüppeln, vernichten? Wie kommst du dazu, an meiner Autorität zu zweifeln, wo ich doch der Herr über solche Scheusslichkeiten bin? Da antwortete Hiob dem Herrn und sprach: Du hast recht. Ich anerkenne, dass du der gemeinste, widerlichste, brutalste, perverseste, sadistischste und fieseste Typ der Welt bist. Ich anerkenne, dass du ein Despot und Tyrann und Gewaltherrscher bist, der alles zusammenschlägt und umbringt. Dies ist für mich Grund genug, dich als alleinseligmachenden Gott anzuerkennen, zu verehren und zu preisen. Du bist das grösste Schwein des Universums. Meine Antwort auf diesen Tatbestand ist die, dass ich dir gerne Untertan bin, dich sinnvoll finde, und versuche, dich zu lieben. Du hast die Gestapo, das KZ und die Folter erfunden; ich anerkenne also, dass du der Grösste und der Stärkste bist. Der Name des Herrn sei gelobt.

(aus der wikipedia)
TCsPenNib
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.11.2006
Beiträge: 2
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 20 Nov 2006 - 16:01:33    Titel: mehr als fraglich

Damit komme ich auch schon zur nächsten Frage. Ist der vorrangegangene Beitrag ein Beispiel für Produkt-Schrott von Wikipedia oder wie auch angegeben"aus der Wikipedia"?
Question
Kitty17
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 19.11.2006
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 20 Nov 2006 - 18:10:16    Titel:

halli hallo!

kann mir jemand mit der frage:
what is delaney's and jack's position on immigration as voiced in their discussion in the supermarket?
helfen??
da würden mir auch schon stichpunkte echt weiterhelfen..
Lilywhite
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.11.2006
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 20 Nov 2006 - 19:08:35    Titel:

hallo!
Also wir behandeln das buch auch grade und ich kanns echt nicht mehr sehn Sad
wir haben zu dem gespräch im supermarkt mal was aufgeschrieben:
Jack:
-illegals cause huge costs through
-crime
-benefits
-schooling
=> confirmed through a study
- the need for physical workpower gets less
-> less need for unskilled labourers
- original immigrants vs. new immirgrants (economical argumentation)
practical approach, down-to-earth

Delaney:
- America defines itself as a nation of immigrants
- immigrants as "lifeblood"
- Mexicans should get a chance to assimilate
- moral dept to mexica (historical)
- we`re all immigrants (humanist argumentation)
liberal, idealistic, romantic



so das wars, falls mir jemand ein paar seiten sagen könnte wo besonders viel zu einem referat über rassismus in diesem buch zu holen ist würd ich mich freun
Liebe Grüße Lily
D0mino
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 21.01.2006
Beiträge: 166

BeitragVerfasst am: 21 Nov 2006 - 12:42:10    Titel:

Zitat:
Ich brauche ein Bild von ihr. Also von jemandem, der so aussieht, wie man sie sich vorstellt...
mameha
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.11.2006
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 21 Nov 2006 - 22:21:51    Titel:

hey leute...bin voll alle...und sorry fürs nerven, hab auch eben schon irgendwie 2/3 vom thread gelesen...also folgendes: muss bis übermorgen ein plakat über jose navidad machen; d.h. ein foto suchen wie er aussehen könnte und so paar facts aufschreiben. wäre so super wenn ich wenigstens so ca. 5 sachen hinkriegen würde die man auf son plakat schreiben kann! konnte aufgrund privater angelegenheiten das buch noch nicht lesen und mir wächst alles übern kopf, hab das gefühl dass jeder nur will will will. wie gesagt, ich erwarte keine antwort im sinne von "das kannst du dahin schreiben..." aber vll zwei drei tipps wo ich was brauchbares finden kann? kann übrigens im gegenzug ewig viel über american dream und son scheiß erzählen...also manifest destiny, melting pot....ALLES. Wink danke für jede antwort!!!!
*honey*
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.11.2006
Beiträge: 13
Wohnort: Eggersdorf

BeitragVerfasst am: 22 Nov 2006 - 16:59:13    Titel:

hey, ich hab ma über jose was für dich rausgesucht:
- er ist die verkörperung der bösen immigranten (gegengewicht zu candido und america)
- für alle hauptfiguren ist er eine gefahr
- dadurch das er ein böser mexikaner ist, wird der leser darn gehindert, gut und böse in mexikaner und weiße aufzuteilen
- delaney sieht in ihm einen dieb (S.229) und eindringling im canyon (115)
- kyra ist ihm ebenfalls abgeneigt (164ff)
- alle bewohner des arroyo blanco fühlen sich von ihm bedroht (auch durch grafitti)
- auch candido sieht gefährdung in ihm (88ff)
- markenzeichen ist verkehrtrum aufgesetzte baseballkappe der san diego padres (81,116)
- vergewaltigte amrica (141ff)
*honey*
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.11.2006
Beiträge: 13
Wohnort: Eggersdorf

BeitragVerfasst am: 22 Nov 2006 - 17:08:41    Titel:

zu den wurzeln candidos steht hier was lang und breit...
ich weiß, ich wiederhole mich aber die seit is echt für alles nützlich!


http://www.ulricianum-aurich.de/en22l/hope/tortilla/start.htm
TK1Dobbi
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.11.2006
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 22 Nov 2006 - 19:07:41    Titel:

Personal details:
The reader presumes he is an illegal Immigrant (but this information comes from Delaney's perspective): the reader is led to this conclusion by putting evidence together: "flash of a mustache" (p. 10.1.1; i.e. he could be Hispanic); Delaney expects to find crucifix. belt buckle, medal, steel-toed boot (p. 12, 11.20-21; all typical things a Hispanic might wear); carrying tortillas (p. 14,1.1); cannot speak English; his refusal of treatment indicates he is an illegal (p. 16,11.35-36).
Delaney gives a glimpse of the man's possible lifestyle (p. 17,11. 40-44) before adjusting it (p. 17, U. 50-53).

In the first chapter of the novel the victim of the accident remains anonymous - "undocumented" in a figurative sense of the word; out of sight, "flung clear" (p. 10) for a long time. Outward appearance:
"red-flecked eyes, [...] rotten teeth and incongruous shock of gray in the heavy mustache" (p. 9,11. 10-12; cf. also p. 13,11. 45L p. 14,11. 26): Weak, old-looking, his body showing signs of poverty and hardship.
Badly irmjred: his face was "raw, scraped and flensed"fike a piece of meat" (p. 13,1. 56), bleeding (p. 13,1. 49), eyes "dull with pain" (p. 13,1. 51), in pain (p. 14,11.9-11,25,27).

How does Delaney react to the victim's language?
Delaney lives in a Community and a street with Spanish names, but he at first cannot identify the victim's language äs Spanish (p. 14,11.12-14).
He perceives Spanish to be a sequence of Strange threatening sounds: "a gargle and rattle in the throat" (p. 14,11.12-13), "a hot crazed drumroll of a language" (p. 14,11.17-1Cool.

He reacts helplessly by speaking French (p. 14,1.19; p. 15,1.43).
He nearly falls into the trap of prejudging someone: "just because he spoke Spanish didn't make him a criminal." (p. 18,1. 6).

What references to animals can you find?
• Similes:
The victim was "crouching in the bushes like some feral thing, like a stray dog or bird-mauling cat" (p.9,11.23f.).
- Delaney looking for the victim "staggered forward
[...] like afishto alure" (p. 12,11.171).
The victim "kicked out his legs like an insect pinned to a mounting board" (p. 14,11.9f.).
- Metaphors:
- Delaney's recollections of the Mexican's face
"infested" his dreams" (p. 9,1.12).
- Realistic Reference:
- Lying to the car-dealer about the cause of his
accident, Delaney says: "A dog, I think it was. Might
have been a coyote" (p. 20,11.9f.).

From the very beginning of the novel recurrent animal references are used to constitute a texture of leitmotifs. They all contribute to the message that the distinction between nature and culture is not categorical.
Recollections of the victim's face will "infest" Delaney's dreams - a word that evokes associations with animals turning up in large numbers. When Delaney gets rid of his waste at the recycler's he becomes aware of the Mexicans being "ubiquitous" (p. 18, 1. 21) in California; a formal expression that among other connotaüons may evoke associations of something molesting, unpleasant and even dangerous, like insects orbacteria, etc.
The coyote is also mentioned for the first time, here äs a subsitute for the Mexican.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Englisch-Forum -> The tortilla curtain
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 29, 30, 31, 32, 33, 34, 35 ... 41, 42, 43, 44, 45  Weiter
Seite 32 von 45

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum