Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Stellenabbau
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Stellenabbau
 
Autor Nachricht
lupo63
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.10.2005
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 09 Okt 2005 - 02:50:30    Titel: Stellenabbau

Wann wird es in unserem Land endlich mutige Bürger geben?Wann wird gestreikt?
bwlfan
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 371
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: 09 Okt 2005 - 07:13:09    Titel:

Was soll ein Streik gegen Arbeitsplatzabbau denn bringen?
Freidenker
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.07.2005
Beiträge: 344
Wohnort: Auf´m Sofa

BeitragVerfasst am: 09 Okt 2005 - 08:15:30    Titel:

Ich stimmer Dir insofern zu, daß sich die Gewerkschaften heute viel zuviel gefallen lassen. Man erinnere sich außerdem an das Einfliegen von Nutten aus Brasilien, um einen Betriebsratsvorsitzenden bei VW zu bestechen.
Ich arwöhne, daß das kein Einzelfall ist. Gerade hat der VW-Betriebsrat einer Lohnsenkung von 20% zugestimmt, damit VW hier bleibt. Sowas hätten Gewerkschaften früher nie mitgemacht. Da hätte man den Generalstreik ausgerufen!

Doch das Kind ist schon viel früher in den Brunnen gefallen.
Betreibt man gezielt Globalisierung, indem durch die Aufnahme von Billiglohnländer (Polen, Tschechien...) in die EU ein Lohngefälle innerhalb der EU schafft, greifen Marktgesetze, die man auch durch Streiks in Deutschland nicht mehr aufhalten kann.

Beispiel:
Der billigste Anbieter macht das Rennen. Wenn der Arbeiter in Polen für 3-5 Euro arbeitet, schmeißt AEG hier die Arbeiter raus und geht nach Polen. Streiks hier wirken da eher wie der verzweifelte Versuch das Unausweichliche aufzuhalten.

Der Fehler der Arbeiter im Hochlohnland war es, Politiker an die Macht zu wählen, die sie sich von den Arbeitgeberverbänden schmieren lassen und Globalisierung zugunsten des Unternehmers bzw. zum Schaden des Arbeiters betreiben. Erst jetzt, wo der Arbeiter hier die Quittung bekommt, wacht er langsam auf.

"Wer die Zeichen der Zeit nicht erkennt, den bestraft das Leben."
M. Gorbartschov
poolitik1
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 17.05.2005
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 09 Okt 2005 - 12:01:45    Titel:

Vor 15 Jahren habe ich ein Türkischer Ingenieur aus Bulgarien kennengelert. Er war über 50 Jahre alt, und als die Kommunistische Regierung die Türken raus aus Bulgarien zwangte, hatte er seinen stolzen Lada, für den er fast 10 Jahre arbeiten musste, mit in die Türkei gebracht. Mehr durfte er nicht, er hatte aber auch nicht viel mehr gehabt. Es war eine schlimme Überraschung für ihm, wenn er lernte, dass das Auto in der Türkei fast nichts bedeutete.


Noch eine Geschichte: Ich kenne auch einen anderen Türken, der in Amerika lebt, leistet einen der einfachsten Berufen, der gar kein Intellekt braucht, kaufte sich einen Haus mit Schwimmingpool und jedes Jahr ein neues Riesen SUV, das die Umwelt mehr schadet als ein hundert Kühe! (Und beim Umweltschaden sind die Kühe "notorious").

OK meine Folgerung zu diesen blöden Geschichten. Nur wenn die Welt ewig in geschlossenen Systemen bleiben würde, würde man ewig der Lohnunterschied zwieschen Völker schaffen können. Mann soll mit der Zeit ein Lohausgleich erwarten. (Nicht schnell, aber auf Dauer). Es wird immer ein Unterschied zwieschen den Laender, die mehr Intelligente Arbeiter behergen und die mit den niedrigeren IQ Arbeiter Laender bleiben. (s. das Buch "IQ and Wealth of the Naitons"). Und katastrophale Laender, die ihre Chancen in den Haender der Diktatoren verlieren wird es immer geben.

Aber das Gute bei Globalisierung ist die Chance für Gleichgültigkeit der Menschen. Wieso soll ein Deutscher Arzt, der die gleiche Arbeit leistet, 100 mal so hoch wie ein Vietnamer Arzt verdienen? Wieso sollte ein Russe, der sein Lebenlang fleissig gearbeitet hat, nicht mal eine ordentliche Pension geniessen können?

Da sind die Politiker auch Machtlos. Entweder muss man neue Mauer bauen, und das schadet erst den Wirtschaft, dann das ganze Volk, weil es den Wirtschaft geschadet hat. Oder man kann die Vorteile UND die Nachteile der Prozess für sich nutzen. Wenn sagen wir in Deutschland viele Arbeitlose Aerzte gibt, dann kan man nachEngland reisen und dort arbeiten. Es ist vielleicht nicht so einfach jetzt, aber wird immer einfahcer werden .Was mich wirklich staunte ist: Es gibt jedes Jahr mehr Amerikaner, die nach Indien reisen, um eine gute Stelle zu bekommen. Indien mit 1 milliarden Bevölkerung importiert Arbeiter...

Das gute bei der Globalisierung ist, dass es immer andere Möglichkeiten bietet, dass der Wirtschaft auch bei den Entwickeltenlaender sich auf laengeren Zeitraeumen schneller entwickelt, wenn alle Mauer wirklich weg sind. Z.B. Deutschland kann mehr kompetenz haben, wenn auch die meiste Produktion nicht in Deutschland gemacht wird.

Ich denke, dass man kann mit den Regeln der Globalisierung nicht spielen kann, wenn man nicht selber die Regeln bestimmt. Das ist leider was die Amerikaner machen. Wenn man eine Uralte Methode (Imperialismus und Eroberungen) in die 21 Jahrhundert bringt, nutzt es natürlich den Wirtschaft, ohne viel zu Produzieren oder die Arbeiterproduktivitaet zu steigern... Aber das ist leider nicht nett für die 100 tausend gestorbenen Iraqer!!!
Guido
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 717
Wohnort: Süddeutschland

BeitragVerfasst am: 10 Okt 2005 - 14:16:02    Titel: Re: Stellenabbau

lupo63 hat folgendes geschrieben:
Wann wird es in unserem Land endlich mutige Bürger geben?Wann wird gestreikt?


Einer der ersten Schritte kölnnte die Wiederherstellung des politischen Streikrechts nach französchisch-italienischem Vorbild sein.

Wer heute einen politischen Streik anzettelt, riskiert Schadensersatzklagen in Millionenhöhe. Ursache dafür sind enge Auslegungen der entsprechenden GG-Artikel durch Verfassungsrichter in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts, die teilweise bereits unter Freisler im 3. Reich "Recht" sprachen.
Philskow
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 01.02.2006
Beiträge: 221

BeitragVerfasst am: 28 Feb 2006 - 14:13:30    Titel:

Als Stuttgarter muss ich mich hier offiziell mit den Stuttgarter Staats- und Stadtbediensteten (auch mit denen vom Land, aber die paßten vom Rhyme her nicht... Cool) solidarisieren. Die sollen ruhig streiken, wir waten durch die Müllberge, die mal unsere Innenstadt waren (oder bleiben in unseren Vororten...).
Rudolf
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 26.10.2005
Beiträge: 463
Wohnort: Neuss

BeitragVerfasst am: 28 Feb 2006 - 14:32:33    Titel: Re: Stellenabbau

lupo63 hat folgendes geschrieben:
Wann wird es in unserem Land endlich mutige Bürger geben?Wann wird gestreikt?
Ich mach dir nen vorschlag mach du den anfang und reiss die anderen bürger mit deinen ideen mit.In deutschland ist das problem das manche sehr müde sind und wir immer mehr zu einer spassgesellschaft verkommen ich sagmal deutschland hat 82,4 millionen einwohner und jeder einzelne hat seine eigene meinung man kann in deutschland keinen mehr unter einen hut zusammen bringen,man kann sagen jeder ist des anderen feind.Hat man keinen computer,handy,oder laptop etc.wird man doch blöd von der seite angeschaut urzeitmensch oder so, da fängt es schon an bei kleinigkeiten ich bewundere diesen menschen der es schafft in deutschland mal wieder kräftig aufm putz zuhauen das die wände wackeln.
Rudolf
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 26.10.2005
Beiträge: 463
Wohnort: Neuss

BeitragVerfasst am: 28 Feb 2006 - 15:45:28    Titel:

Philskow hat folgendes geschrieben:
Also, sorry, Rudolf: Aber du machst mir echt Angst...
In wie fern?
Philskow
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 01.02.2006
Beiträge: 221

BeitragVerfasst am: 28 Feb 2006 - 15:49:58    Titel: Re: Stellenabbau

Rudolf hat folgendes geschrieben:
.Hat man keinen computer,handy,oder laptop etc.wird man doch blöd von der seite angeschaut urzeitmensch oder so, da fängt es schon an bei kleinigkeiten ich bewundere diesen menschen der es schafft in deutschland mal wieder kräftig aufm putz zuhauen das die wände wackeln.

Also, zunächst mal wegen der Abwesenheit jeglicher Satzzeichen... Wink Aber gerade der letzte Satz (also die letzten 19 Wörter, von Sätzen im eigentlichen Sinn kann man ja nicht reden) ist eigentlich eine Geisteshaltung, die ich eher befremdlich finde. Sorry, aber das erinnert mich an eine dunkle Phase deutscher Geschichte...
Rudolf
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 26.10.2005
Beiträge: 463
Wohnort: Neuss

BeitragVerfasst am: 28 Feb 2006 - 15:54:43    Titel: Re: Stellenabbau

Philskow hat folgendes geschrieben:
Rudolf hat folgendes geschrieben:
.Hat man keinen computer,handy,oder laptop etc.wird man doch blöd von der seite angeschaut urzeitmensch oder so, da fängt es schon an bei kleinigkeiten ich bewundere diesen menschen der es schafft in deutschland mal wieder kräftig aufm putz zuhauen das die wände wackeln.

Also, zunächst mal wegen der Abwesenheit jeglicher Satzzeichen... Wink Aber gerade der letzte Satz (also die letzten 19 Wörter, von Sätzen im eigentlichen Sinn kann man ja nicht reden) ist eigentlich eine Geisteshaltung, die ich eher befremdlich finde. Sorry, aber das erinnert mich an eine dunkle Phase deutscher Geschichte...
Ich bin nich so einer wie die meisten die mit dem strom schwimmen,es muss auch noch leute geben die versuchen gegen den strom zu schwimmen und so einer bin ich.

PS: Fehlende satzzeichen dienen der belustigung des forums Wink
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Stellenabbau
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum