Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

warum sind Stoffe lichtdurchlässig
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> warum sind Stoffe lichtdurchlässig
 
Autor Nachricht
marco_optik
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 19.10.2005
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 19 Okt 2005 - 12:56:16    Titel: warum sind Stoffe lichtdurchlässig

hallo,
ich hätte gerne gewusst wieso manche stoffe lichtdurchlässig sind und andere wiederum nicht. Also: wieso kann ich durch Glas schauen und nicht duch Metall oder holz?
Danke
Marco
rightaway
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.10.2005
Beiträge: 1265

BeitragVerfasst am: 19 Okt 2005 - 13:56:39    Titel:

Das hängt mit der atomaren Struktur der Materialien zusammen: Licht kann absorbiert werden durch Photoeffekt, Rayleigh-Streuung, Compton-Effekt oder Paarbildung. Diese Effekte setzen eine bestimmte atomare Beschaffenheit des absorbierenden Stoffes voraus. Während Metalle aufgrund ihrer Elektronenkonfiguration besonders stark absorbieren, findet in Glas und Wasser nur eine geringe Absorption statt; sie erscheinen daher durchsichtig.
Kacktorte
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 19.10.2005
Beiträge: 13
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 19 Okt 2005 - 20:20:27    Titel:

hmm... Das kann ich so nachvollziehen. Aber hängt die Stärke der Lichtabsorption und -brechung nicht auch von der Dichte ab? (also von den Abständen bzw. "Lücken" zwischen massigen Kernen?
rightaway
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.10.2005
Beiträge: 1265

BeitragVerfasst am: 19 Okt 2005 - 20:27:18    Titel:

Ja, natürlich. Aber die Dichte variiert z. B. innerhalb der verschiedenen Metalle nicht so stark, wohingegen wohl klar ist, warum Gase lichtdurchlässig sind Wink
Kacktorte
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 19.10.2005
Beiträge: 13
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 19 Okt 2005 - 20:40:48    Titel:

Very Happy ... und ist die "Tranzparenz" nicht auch von der Wellenlänge des Lichts abhängig? Also würde beispielsweise nahezu infrarotes Licht vielleicht durch flüssiges Alu scheinen können? (by the way: mein bruder hat gestern mit seinem Taschenlaser durch unsere Marmor-Tischplatte geleuchtet. Shocked )
Und könnte es passieren, dass ganz spezielle Hindernisse die Wellenlänge beeinflussen? (auf ein neues, rightaway Wink )
Whoooo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 8988

BeitragVerfasst am: 19 Okt 2005 - 22:20:59    Titel:

die transparenz ist von der wellenlänge abhängig. UV-licht wird von normalem fensterglas nahezu komplett geblockt.
dass man mit einem stoff die wellenlänge ändern (nicht filtern, sondern ändern - also aus rotem laserlicht grünes machen oder so) kann, glaube ich nicht. dazu ist mir kein effekt bekannt (wobei ich kein physiker mit spezialgebiet optik bin, also lasse ich mich gern eines anderen belehren).
rightaway
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.10.2005
Beiträge: 1265

BeitragVerfasst am: 19 Okt 2005 - 23:11:23    Titel:

Klar kann man die Wellenlänge ändern -- wenn die Brechzahl des Mediums sich von der Brechzahl der Luft unterscheidet, ändern sich Ausbreitungsgeschwindigkeit und Wellenlänge (die Frequenz, d. h. die Farbe, bleibt allerdings konstant). Und bei dem oben erwähnten Compton-Effekt verlieren die Photonen an Energie, weshalb sich die Wellenlänge vergrößert.

Zuletzt bearbeitet von rightaway am 19 Okt 2005 - 23:17:10, insgesamt einmal bearbeitet
Whoooo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 8988

BeitragVerfasst am: 19 Okt 2005 - 23:15:58    Titel:

Zitat:
...ändern sich Ausbreitungsgeschwindigkeit und Wellenlänge (die Frequenz, d. h. die Farbe, bleibt allerdings konstant)

moment, hast du dich da nicht vertippt? frequenz und wellenlänge sind doch bei licht einander reziprok, daher kann sich das eine nicht ohne das andere ändern. oder meinst du die wellenlänge im medium an sich? aber dann würde man unter wasser ganz anders sehen als darüber. oder bin ich da ganhz auf dem falschen dampfer?
rightaway
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.10.2005
Beiträge: 1265

BeitragVerfasst am: 19 Okt 2005 - 23:19:49    Titel:

Für Frequenz nu, Wellenlänge lambda und Ausbreitungsgeschwindigkeit c einer elektromagnetischen Welle gilt immer die Gleichung

c = lambda * nu

Die Frequenz bleibt konstant, wessenthalben blaues Licht auch unter Wasser blau aussieht; c und lambda können sich ändern.
Whoooo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 8988

BeitragVerfasst am: 19 Okt 2005 - 23:31:25    Titel:

ah, ich hab die andere lichtgeschwindigkeit im wasser untern tisch fallen lassen.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> warum sind Stoffe lichtdurchlässig
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum