Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Entwicklung- Anlagen/Umwelt/Selbststeuerung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Entwicklung- Anlagen/Umwelt/Selbststeuerung
 
Autor Nachricht
Monsterschaf
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.10.2005
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 23 Okt 2005 - 22:59:26    Titel: Entwicklung- Anlagen/Umwelt/Selbststeuerung

Schönen Abend zusammen.

Ich schreib bald ne Päd/Psy Schulaufgabe und muss deswegen üben und sitz deswegen gerade über einem Fallbeispiel.
Das Fallbeispiel "Klaus" ist im Buch Pädagogik/Psychologie von Hobmair auf Seite 32/ Aufgabe 12 abgedruckt.
In dem Fall war Klaus eine Risiko- und Frühgeburt. Außerdem hatte Klaus in den frühen Lebensjahren Stoffwechselstörungen und musste daher operiert werden. Diese Tatsache, und wegen der Überfürsorglichkeit seiner Mutter(kaum Kontakt mit anderen Kindern/ kaum spielen im Freien) eine Schwäche seines Immunsystems hat.

Ich soll jetzt die Wechselwirkungen von Anlage, Umwelt und Selbststeuerung beschreiben. Jedoch kann ich nichts zu den Anlagen einordnen, außer dass Klaus -aufgrund seiner Geburt- eine Schädigung seines Entwicklungspotenzials hinnehmen musste.
An sich ist das Beispiel kein Problem jedoch kann ich wenig zur Wechselwirkung von Anlage/Selbststeuerung bzw. Selbssteuerung/Anlage sagen, da seine Anlagen( wenn man die Definition von Anlagen genau nimmt) nicht beschädigt sind.
Kann ich folgendermaßen vorgehen: Aufgrund von Umwelteinflüssen haben sich seine Anlagen verändert ? (Immunschwäche/ Komplikation bei der Geburt/Frühgeburt)
Wäre das überhaupt möglich?
Bitte helft mir weiter:)
Danke schonmal für die Antworten
mindstorm
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.11.2005
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 02 Nov 2005 - 17:32:30    Titel:

klaus anlage ist ein körper voller probs.die umwelt wird davon natürlich auch beeinlusst,denn er ist teil einer gesellschafft und steht auch in einer wechselwirkung zu dieser.und aufgrund der aktion und reaktion dieser gesellschafft wird natürlich auch seine selbssteuerung beeinflusst,was widerum auf seine anlagesteuerung einfluss haben wird...und so beginnt das spiel von neuem und er wirkt dementsprechend auf seine umwelt und wird dort reaktionen bekommen die widerum die selbsteuerung ausmachen...
es sind viele kleine ineinander verwobene kreisläufe die jeden menschen ausmachen egal ob krank oder gesund.....natürlich hat ein kranker ein gewisses handycap..die natur hat dafür drastische lösungen,aber zum glück gibt es unser mitgefühl....

schau mal ob du was draus machen kannst....
denke immer an die energie*g
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Entwicklung- Anlagen/Umwelt/Selbststeuerung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum