Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Erben ja oder lieber nicht?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Erben ja oder lieber nicht?
 
Autor Nachricht
Misty
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 19.08.2005
Beiträge: 97

BeitragVerfasst am: 04 Nov 2005 - 23:54:33    Titel: Erben ja oder lieber nicht?

Hallo

aus der Zeitung haben wir erfahren, dass von einer Verstorbenen aus unserer Familie Erben gesucht werden. Ist schon irre spannend, wenn man keine Ahnung hat und von jemandem erben soll, den man nicht kennt. So weit so gut. Ich habe versucht übers Internet zu erfahren, wer der Sucher ist, aber außer der Telefonnummer keinerlei Info. Es ist vermutlich ein Erbenermittler oder ähnlich, keine Ahnung. Stutzig macht mich nur, dass derjenige hunderte Kilometer entfernt wohnt. Wenn das Nachlassgericht einen beauftragt, warum soooo weit entfernt????? Ist so etwas normal? Er hat geschrieben und um diverse Unterlagen gebeten mit dem Hinweis sein Honorar beträgt 25% + Mehrwertsteuer. Nicht schlecht. Aber der Wert des Erbes ist nicht erwähnt. Was wir in der Familie noch zurückverfolgen konnten es geht wohl um ein altes Haus. Muss der Wert, oder auch Schulden nicht angegeben werden? Wenn es ein Nachlassverwalter ist, da habe ich gelesen die werden nur eingesetzt, wenn der Nachlass verschuldet ist. Ist das korrekt? Es betrifft mehrere Personen. Muss eine Frist von 6 Wochen gewahrt werden, um das Erbe anzunehmen oder abzulehnen? Weiß vielleicht einer wie das läuft? Oder wo kann ich mich noch schlau machen? Nicht schreiben BGB, ehe ich das durch habe ist die Frist um. Wink Mir reichen erst mal die §§ 1924 bis 1936 BGB die ich studieren muss. Ich bin ja kein Jurist. Würde mich deshalb über leicht verständliche Antworten sehr freuen.

Gruß Misty
Ass.Jur.
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 26.08.2005
Beiträge: 134
Wohnort: Münster

BeitragVerfasst am: 06 Nov 2005 - 23:38:18    Titel:

nur mal in aller kürze:

1. Mir ist nicht bekannt, dass Nachlassverwalter gewöhnlich nur bei verschuldetem Nachlass eingesetzt werden. Daran solltest du dich also nicht stören. Nachlassverwalter kann übrigens jede normale Person werden, sie muss nur vom Erblasser im Testament zum Nachlassverwalter ernannt werden.
2. Ab Kenntnis vom Erbfall hast du in der Regel 6 Wochen Bedenkzeit, ob du das Erbe annehmen oder ausschlagen möchtest. In dieser Zeit hast du ausreichend Gelegenheit, dir ein genaues Bild über den Nachlass zu verschaffen.
3. Du solltest auf keinen Fall das Erbe annehmen, wenn nicht klar ist, ob der Nachlass verschuldet ist oder nicht.
Misty
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 19.08.2005
Beiträge: 97

BeitragVerfasst am: 07 Nov 2005 - 10:39:23    Titel:

@ Ass.Jur.

vielen Dank für die Antwort. Na, da wollen wir uns jetzt erst mal gründlich informieren. Bin sehr gespannt. Ich denke auch, dass man sich in 6 Wochen einen Überblick verschaffen kann. Wink

Lieben Gruß
Misty
andereAnsicht
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 12.05.2005
Beiträge: 61

BeitragVerfasst am: 08 Nov 2005 - 21:17:35    Titel:

Wenn alle Stricke reißen, gibts immernoch die Nachlaßinsolvenz: Das eigene Vermögen bleibt geschützt, aber man darf dennoch die Photoalben behalten.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Erben ja oder lieber nicht?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum