Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Studieren in den USA?!
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Studieren in den USA?!
 
Autor Nachricht
debbie11
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.08.2005
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 10 Nov 2005 - 18:22:41    Titel:

www.rit.edu
Labus
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.09.2004
Beiträge: 2598
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

BeitragVerfasst am: 10 Nov 2005 - 18:23:08    Titel:

Rochester Institute of Technology - rit.edu
viccy
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 10.10.2005
Beiträge: 121

BeitragVerfasst am: 10 Nov 2005 - 18:52:39    Titel:

Ai, dann bist du ja im schönen NY Smile Meine zweite Heimat Rolling Eyes Kennst du Cornell oder Cobleskill?
visual_display_unit
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 20.06.2005
Beiträge: 530

BeitragVerfasst am: 10 Nov 2005 - 20:05:17    Titel:

debbie11

Hochmut kommt echt vor dem Fall.

Wenn du noch 10 andere Flugtickets zugeschickt bekommst, dann bist du meine Heldin. Ansonsten würde ich das mal unter "Glück gehabt" ablegen.

Neid? Ich bin nicht neidisch. Ich genieße mein Leben in einer europäischen Metropole und möchte (momentan) auch nicht hier weg. Wink
SunriseJen
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 05.07.2005
Beiträge: 68

BeitragVerfasst am: 12 Nov 2005 - 17:21:24    Titel:

ja es alles nicht so ganz einfach...egal ob auslandsstudium oer hier zu hause..

ebenso ist es ja oftmals so das einem die studiengänge die einem richtig spass machen würden ja nicht unbedingt die geeigentsten sind um danach einen guten job zu bekommen..
(z.b wipsy, soziologie ect.)
die fächer wären für mich persönlich diejenigen die mir am meisten spass machen würden..

aber was will ich damit anfangen??
borabora
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 05.06.2005
Beiträge: 6273

BeitragVerfasst am: 12 Nov 2005 - 18:12:22    Titel:

ich bin ziemlich überzeugt davon, dass man keinen studiengang durchhalten kann der einem keinen spaß macht. das ist das was dich über wasser halten wird - die freude an der sache. Wink
Diemer
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 06.06.2005
Beiträge: 54
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 30 Jan 2006 - 21:24:10    Titel:

Zitat:
45 k, Consulting mit einem Bachelor? Respekt - gibt es nicht viele um nicht zu sagen - ist verdammt selten.


ääähm ja...

Das ist das durchschnittliche Einstiegegehalt der ebs-Absolventen, (Bachelor) Betonung liegt auf Durchschnitt, manch einer schafft es auch auf über 100k.
rotschl
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.12.2005
Beiträge: 646

BeitragVerfasst am: 31 Jan 2006 - 11:22:04    Titel:

Mit Bachelor auf 45k ohne Berufserfahrung (besser noch 100k) - träum weiter und erzähl deine Spinnereien jemand anders Rolling Eyes
Oder welche Währung soll das sein? Lira?
HolgerKlein
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.05.2005
Beiträge: 32
Wohnort: Vordereifel

BeitragVerfasst am: 31 Jan 2006 - 11:34:24    Titel:

@Diemer

Leiden eigentlich alle ebs´ler an einer Profilneurose? Oder sind die ebs´ler hier in diesem Forum die unrühmliche Ausnahme?
friendlyfox
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.09.2005
Beiträge: 1342
Wohnort: Europa

BeitragVerfasst am: 31 Jan 2006 - 11:53:50    Titel:

Ich persönlich bin der Meinung, dass solange es keine gute Uni ist, es sich auf jeden Fall nicht lohnt in die Staaten zu gehen. Schön und gut, wenn es Debbie gefällt, aber die verdreht dauernd die Hälfte. In einem anderen Thread erzählte sie von einer Greencard und einem Ami als Mann, und dass sie dadurch Zuschüsse bekommen hat. Aber ist es bei SunriseJen ebenso? Woher will sie es bezahlen? Wenn the amazing Debbie da einen Vorschlag hätte, wäre es nicht schlecht es mitzuteilen.

Und nochmals, solange es in weder im Osten, Westen, Norden oder Süden eine Ivy-League oder Topten Uni ist, ist es für die Katz. Mach deine Ausbildung hier, und wechsel dann in die Staaten. Das erspart dir einiges. Oder mach dir die Mühe mit Vollstudium USA, dann aber mit Stipendien, sonst kannst du es wohl knicken.

Viel Erfolg
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Studieren in den USA?!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 4 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum