Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Begründung für Infimum und Spurpremum
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Mathe-Forum -> Begründung für Infimum und Spurpremum
 
Autor Nachricht
DJBen
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 07 Nov 2005 - 22:55:37    Titel:

infX=-2
supX=12
entsprechen nullstellen der binom. gleichung
algebrafreak
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.10.2004
Beiträge: 4143
Wohnort: Passau

BeitragVerfasst am: 07 Nov 2005 - 23:09:17    Titel:

Zitat:
infX=-2
supX=12
entsprechen nullstellen der binom. gleichung


Also wenn ich sowas als Lösung bekommen würde wäre ich sauer als Korrektor. Die zeigt, dass Du den Korrektor nicht achtest, d.h. Dir nicht einmal die Mühe gibst einen Satz hinzuschreiben, was gegeben ist und was daraus folgt usw. Das sind auf jeden Fall 0 Punkte

infX = -2 : Kommentar: Was ist X?, Begründung -2 BE
supX = 12 : Kommentar: Analog

Insgesamt 0/4 z.B.

Beachte: die Zahlen gehen einem Korrektor am Arsch vorbei. Der will einen Beweis sehen!
jamiroquai
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.11.2005
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 07 Nov 2005 - 23:45:43    Titel:

hey algebrafreak

sag mal, wenn ich ein intervall -2<= x <= 12 habe kann ich dann eindeutig sagen, das sup X = 12 und infX=-2 ist oder muss ich das noch beweisen?
es steht doch im prinzip da!
algebrafreak
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.10.2004
Beiträge: 4143
Wohnort: Passau

BeitragVerfasst am: 08 Nov 2005 - 00:44:49    Titel:

Zitat:
sag mal, wenn ich ein intervall -2<= x <= 12 habe kann ich dann eindeutig sagen, das sup X = 12 und infX=-2 ist oder muss ich das noch beweisen?


Ja, man muss. Gehen wir mal davon aus, dass Du X sauber hergeleitet hast. Wer sagt Dir, dass -2 und 12 dann Supremum und Infimum sind? In dem Fall ist es klar trivial. 12 ist Oberschranke und für jedes Element s < 12 gibt es (s+12)/2 in X, was größer als s ist (so sieht hier auch der Beweis aus, außer man verweist auf ein Skript oder Buch, wo es drinnen steht). Wenn aber keine Intervalle sind oder man ist in irgend einer anderen Ordnung, dann wird der obige Beweis deutlich komplizierter. Schau mal meinen Beitrag zur Frage "lQ nicht vollständig angeordnet" nach (Suchfunktion). Da muss man für den Nachweis, dass etwas die kleinste Oberschranke ist, tief in die Trickkiste greifen: Nämlich Newtonverfahren anwenden mit dem Wissen, dass es in dem Fall dann antiton konvergiert.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Mathe-Forum -> Begründung für Infimum und Spurpremum
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum