Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Anheben des Niveaus
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 19, 20, 21, 22, 23  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Anheben des Niveaus
 

Anheben des Niveaus auf Gymnasien?
ja
62%
 62%  [ 54 ]
Nein
37%
 37%  [ 32 ]
Stimmen insgesamt : 86

Autor Nachricht
Ingo314
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 10.07.2005
Beiträge: 522

BeitragVerfasst am: 22 Nov 2005 - 17:12:23    Titel: Anheben des Niveaus

findet ihr auch man sollte alle Fächer auf Leistungskurs Niveau anheben und zusätzlich darf der Schüler 2 SKs wähen, Spezialkurse, die noch höheres niveau haben als die lks.Wobei ein SK verpflichtend MAthematik ist.
und die lks sollten auf dem niveau von baden württemberg oder bayern sein.
Da kannt besser selektiert werden und das abi gewinnt an qualität.
So kristallisiert sich die wahre geistige stärke einer gesellschaft heraus. Very Happy
so können doch bessere Gundlagen für ein evtl. Studium an einer deutschen UNiversität oder Hochschul geschaffen werden.
wer ist noch dafür???
Physikus
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beiträge: 1754
Wohnort: Bielefeld

BeitragVerfasst am: 22 Nov 2005 - 19:46:16    Titel: Re: Anheben des Niveaus

Ingo314 hat folgendes geschrieben:
findet ihr auch man sollte alle Fächer auf Leistungskurs Niveau anheben und zusätzlich darf der Schüler 2 SKs wähen, Spezialkurse, die noch höheres niveau haben als die lks.

Sollen dann alle Fächer mit 5 Wochenstunden unterrichtet werden und die Sonderkurse mit noch mehr? Das verringert dann die Zahl der Fächer, die man belegt, dann man kann ja nicht 50-60 Stunden Unterricht pro Woche haben.
Und außerdem: Finde mal genug qualifizierte Lehrer dafür... Mr. Green

Zitat:
Wobei ein SK verpflichtend MAthematik ist.

Das halte ich für Unsinn, das sollte dann nun echt freigestellt sein. Ein "normaler" Kurs (also dann LK) in Mathe als Pflicht ist richtig, aber mehr auch nicht.

Zitat:
Da kannt besser selektiert werden und das abi gewinnt an qualität.

Dem zweiten Teil stimme ich zu-beim ersten Teil gebe ich doch zu bedenken, dass das Ziel das Abiturs wohl nicht sein dürfte, eine kleine Elite zu selektieren sondern einer breiten Schicht eine umfassende Schulbildung zu vermitteln. Man sollte es echt nicht übertreiben...

Zitat:
wer ist noch dafür???

Für die grundlegende Idee (Anhebung des Niveaus): Bin dafür
Für diese Art der Ausführung: Dagegen!
Ingo314
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 10.07.2005
Beiträge: 522

BeitragVerfasst am: 22 Nov 2005 - 20:00:53    Titel:

wieso man kann es doch verlagern?mann kann doch die Stundenzahö verringern?
Man mus ja nicht zwangsläufig auf 5 stunden erhöhen..MAn kann das zeug von der schule nach hause verlagern.Eigeninitiative ist das stichwort.
Ich denke die notwendig ist hierin zu sehen, dass wir in einer welt stetiger mathematisierung leben.


Zuletzt bearbeitet von Ingo314 am 22 Nov 2005 - 20:10:36, insgesamt einmal bearbeitet
Physikus
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beiträge: 1754
Wohnort: Bielefeld

BeitragVerfasst am: 22 Nov 2005 - 20:20:23    Titel: Re: Anheben des Niveaus

Sorry für den Mehrfachpost, mein Browser hatte kurzfristig ein paar Schrauben locker... Rolling Eyes
@Mod: Bitte Doppelposts entfernen.


Zuletzt bearbeitet von Physikus am 22 Nov 2005 - 20:21:45, insgesamt einmal bearbeitet
Ingo314
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 10.07.2005
Beiträge: 522

BeitragVerfasst am: 22 Nov 2005 - 20:21:13    Titel:

Physikus du scheinst ja sehr kreativ zu sein.....
kiwi_if
Inaktiver Account
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 02.08.2005
Beiträge: 1113

BeitragVerfasst am: 22 Nov 2005 - 22:57:16    Titel: Re: Anheben des Niveaus

Ingo314 hat folgendes geschrieben:
findet ihr auch man sollte alle Fächer auf Leistungskurs Niveau anheben und zusätzlich darf der Schüler 2 SKs wähen, Spezialkurse, die noch höheres niveau haben als die lks.Wobei ein SK verpflichtend MAthematik ist.


warum sollte grad mathe verpflichtend sein? und nicht deutsch? oder chemie? oder sport? ich finde zwar, auch, das eines der hauptfächer LK sein sollte (also bei dir dann SK), aber warum ausgerechnet mathe ....

Ingo314 hat folgendes geschrieben:

und die lks sollten auf dem niveau von baden württemberg oder bayern sein. Da kannt besser selektiert werden und das abi gewinnt an qualität.
So kristallisiert sich die wahre geistige stärke einer gesellschaft heraus.

aha - damit einher geht dann auch, das nur kinder von studierten eltern abi machen dürfen und der rest außen vor bleibt? nee danke, lieber wohne ich in einem bundesland, das vielleicht 1 jahr im niveau den bayern hinterherhinkt, aber in dem ich mein abi machen kann, weil ich die entsprechende intelligenz besitze und nicht, weil meine eltern genügend geld und vitamin B in studierten kreisen besitzen.

ernsthaft: das niveau anzuheben wird nicht reichen (so what, dann bekommen alle eben ne 3 statt ner 1), es muß sich die lehr- und lernmentalität ändern. zeig mir mal in deutschland abiturienten, die sich auf nen schultag freuen .... schau nach skandinavien und vergleiche, wie es dort aussieht
Crocker
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.07.2005
Beiträge: 1127

BeitragVerfasst am: 22 Nov 2005 - 23:16:32    Titel:

Ich finde man sollte die Faulenzer und weniger Intelligenten schneller aussieben, dann würde das Niveau von alleine enorm ansteigen. Aber das Abi bekommt heutzutage jeder.
Ob Mathe in BW so toll sein soll Rolling Eyes Vielleicht!? Bei uns im Kurs haben 5 Leute von 20 unterpunktet. 4Leute mit 10 und mehr! In der ganzen Stufe haben 15, eine glatte Null geschrieben.
rightaway
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.10.2005
Beiträge: 1265

BeitragVerfasst am: 23 Nov 2005 - 00:27:33    Titel: Re: Anheben des Niveaus

kiwi_if hat folgendes geschrieben:
aha - damit einher geht dann auch, das nur kinder von studierten eltern abi machen dürfen und der rest außen vor bleibt? nee danke, lieber wohne ich in einem bundesland, das vielleicht 1 jahr im niveau den bayern hinterherhinkt, aber in dem ich mein abi machen kann, weil ich die entsprechende intelligenz besitze und nicht, weil meine eltern genügend geld und vitamin B in studierten kreisen besitzen.


Das ist doch dummes Geschwätz, die Gymnasialempfehlung von der Grundschule ist in BW und Bayern sicher nicht vom Einkommen oder speziellen Beziehungen abhängig.

Davon abgesehen ist der im ersten Post dieses Threads von Ingo314 gemachte Vorschlag aufgrund der von Physikus' bereits angesprochenen Nichtrealisierbarkeit von 50-60 Unterrichtsstunden pro Woche und Schüler illusorisch, weil schlicht das Geld und die Lehrkräfte fehlen.

Ein Ausweg wäre möglicherweise, den Lehrplan komplett umzustellen; so plädiere ich etwa dafür,

- das Fach Deutsch in die Bereiche Deutsche Sprache (Lesekompetenz, korrekte Rechtschreibung/Grammatik, sicherer Stil), Deutsche Literatur und Philosophie aufzuspalten;
- irrelevante Fächer wie Geographie oder Wirtschaft abzuschaffen;
- Naturwissenschaften an Gymnasien ab Klasse 5 zu unterrichten;
- den Fächern Musik, Kunst und Sport einen höheren Stellenwert zu verschaffen;
- den Erwerb von Kenntnisse der lateinischen oder altgriechischen Sprache obligat zu machen.
andre2121
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 23.05.2005
Beiträge: 54

BeitragVerfasst am: 23 Nov 2005 - 01:33:20    Titel:

man sollte das Niveau auf den Gymnasien ruhig anheben.
Ach, im Prinzip gehört das ganze Bildungssystem in Deutschland reformiert.

08:00 - 14:00 Unterricht
14:00 - 16:30 betreute Hausaufgaben oder andere Aktivitäten

Auf MAthematik sollte mehr Wert gelegt werden. Die schwachen Schüler können sich in der Nachmittagszeit Nachhilfe geben lassen (keine private NAchhilfe, sondern einen qualifizierten Lehrer) Mündliche Noten sollten abgeschafft werden, so trauen sich schwache Schüler auch mal was zu fragen - die Leute die absichtlich den Unterricht stören dürfen dann von 17:00-19:00 Uhr den Schulhof kehren oder andere unnütze Dinge machen.

Ach ja, gerade zu MAthe. Habt ihr vor einer Weile auf Stern TV den Bericht über den Schüleraustausch mit China gesehen? Mag sein dass es da um eine absolute Ober-Elite-Schule ging, aber in Mathe haben die was drauf.

Abiturprüfungen sollten in jedem Bundesland gleich sein. So kann niemand mit einem geschenkten ABI aus welchem LAnd auch immer einem 2,x Abiturient aus einem anderen Land den Studienplatz wegnehmen.

PS: Wahlprogramm von andre2121 zu ende Wink

Edit: Tippfehler


Zuletzt bearbeitet von andre2121 am 23 Nov 2005 - 13:15:42, insgesamt einmal bearbeitet
TK1985
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 16.09.2005
Beiträge: 988

BeitragVerfasst am: 04 Dez 2005 - 00:02:00    Titel:

Zitat:
Und was sind die Grundpfeiler unserer Wirtschaft? Mit Sicherheit nicht Biologie, Sport, Kunst, Physik, Chemie, Geschichte, Soziologie und Politologie etc. ... du würdest also diese ganzen "unnützen" und "nicht umfassenden" Fächer über Bord werfen und ersetzen durch Informatik, Betriebliches Rechnungswesen, Jura, VWL usw.?


Ich sag ja nicht das wir das alles weglassen sollen. Bis zur 10. oder 11. Klasse ist es schon ok wenn man allgemeinbildende Fächer wie Biologie oder Erdkunde beibehält. Aber spätestens ab der 12. sollte es damit genug sein. Es müsste einige Wahlpflichtmodule geben, z.B. Naturwissenschaft/Technik, Wirtschaft, Soziales, meinetwegen auch Kunst. In diesen Modulen sollte es dann Pflichtfächer geben und noch einige Wahlpflichtfächer unter denen ich wählen muss. Das ganze sollte vorbereitent auf ein Studium sein, das ja eigentlich nach dem Abi auch gedacht ist.

Zitat:
Aber der Zweck des Lateinunterrichts an Schulen ist es doch, das analytische Denken zu erlernen und nicht die Kommunikation auf Latein


So ein Blödsinn, die Schüler pauken doch nur ihre Vokabeln so wie das andere in Englisch machen, nur das es da noch viel leichter ist auswendig zu lernen.

Zitat:
Das wäre doch ein Witz. Mit dem Schulabschluss nach der 11. Klasse nähert sich das Ganze ja dem US-amerikanischen High-School-Abschluss


Wenn du richtig gelesen hättest müsste dir aufgefallen sein, dass ich weiter oben bereits geschrieben habe, dass es traurig ist das jetzt die G8 eingeführt wird. Ich bin ehrlich gesagt sogar für eine G9 oder G10.

Zitat:
Man lebt ja auch nicht, um zu arbeiten, sondern umgekehrt.


Und von was willst du leben, wenn du keinen gescheiten Job bekommst? Wenn du heutzutage Kariere machen willst kommst du ums Abi und wohl auch um ein Studium nicht mehr herum. Und dann musst du dich halt auf die Gegebenheiten der Wirtschaft einstellen.

Alles in allem sollten wir mal die Zahlen sprechen lassen. Und die sagen nun mal das Deutschland laut Pisa Studie eben nicht besonders toll dasteht. Wirtschaftlich sieht es auch nicht sonderlich rosig aus. Man sollte also endlich mal den Mut zu tiefgreifenden Veränderungen haben. Und da man halt nun mal an der Basis "Schule" beginnen, denn da werden nun mal die Grundlagen geschaffen.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Anheben des Niveaus
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 19, 20, 21, 22, 23  Weiter
Seite 1 von 23

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum