Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Eignungstest Thyssen Krupp zur Industriekauffrau
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Eignungstests & Einstellungstests -> Eignungstest Thyssen Krupp zur Industriekauffrau
 
Autor Nachricht
N@dine
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 30.11.2005
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 30 Nov 2005 - 19:45:39    Titel: Eignungstest Thyssen Krupp zur Industriekauffrau

Hallo ihr,
habe bald einen Eignungstest zur Industriekauffrau bei Thyssen Krupp.
Leider habe ich keine Ahnung, was darin vorkommen könnte...
Also wenn einer eventuell schon mal dort einen gemacht hat oder sonstwie Ahnung hat, wie der Test ablaufen könnte, wäre ich sehr froh, wenn ihr mir was ins Forum schreibt!!!

IST WIRKLICH DRINGEND!!!

Vielen Dank schonmal im Vorraus! Smile
molly
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.11.2005
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 25 Dez 2005 - 13:25:18    Titel:

Bitte um Hilfe!!!

Habe auch bald einen Einstellungstest bei Thyssen Krupp und würde gerne wissen, auf was ich mich so vorbereiten soll.

Danke an alle, die nützliche Tipps geben Smile
Tobeman25
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.08.2012
Beiträge: 2
Wohnort: Frankfurt

BeitragVerfasst am: 18 Aug 2012 - 19:46:32    Titel: Vorstellungsrunde Tyssen Krupp

Also,
da ich dieses Jahr in den Genuss gekommen bin Teilnehmer bei Tyssen Krupp in Frankfurt am Main bei der sogenannten Vorstellungsrunde (incl. Einstellungstest) zu sein, kann ich hier ja mal grob über den Ablauf des ganzen Prozederes berichten.

Im Frühling diesen Jahres betrete ich an einem Sommertag pünktlich um zehn Uhr das Firmengebäude in gebügeltem Anzug.
Die Tür öffnet sich von alleine, nachdem ich den Klingelknopf betätigt habe.
Es öffnet ein etwas unkonventionell gekleideter Herr, der augenscheinlich der linken autonomen Szene angehört. Offenbar ein Quereinsteiger oder ähnliches. Er bittet mich herein und bringt mich in einen sehr unordentlich wirkenden Büroraum, in dem schon die anderen Teilnehmer, vier an der Zahl, warten. Nach kurzem Smalltalk stellt sich heraus, dass die anderen Bewerber teilweise schon seit acht Uhr in dem Büroraum warten.
Der etwas unkompetent ( Höflichkeitsform von Inkompetent) wirkende, aber nette Mensch der mir die Tür geöffnet hat teilt uns mit, dass die eigentlichen Mitarbeiter, welche die Vorstellungsrunde führen sollten, leider unfähig sind, pünktlich zum Termin zu erscheinen. Sie hängen wohl irgendwo auf der Autobahn fest, auf der man Sie an diesem Tag extra für den Termin im dicken Firmenwagen in die Zentrale nach Frankfurt kutschiert. Meine Güte, müssen das kompetente Menschen sein, denke ich mir insgeheim und stelle fest, dass der schlechtgekleidete Quereinsteiger nun die Testbögen austeilt. Unsicher wirkend erklärt er uns kurz die Spielregeln. Für jede Seite 3 Min. Danach Blatt weglegen und dann immer synchron die nächste Seite umdrehen. Nach dem Start verlässt er den Raum jedesmal und kommt erst nach 3 Min. wieder, was eine exzellente Teamarbeit ermöglicht. Die beiden Mädels schreiben fast eins zu eins von mir ab. Ich werde sogar ab und an leise direkt angesprochen bzw. gefragt, welche Antwort den die Richtige sei. Innerlich bin ich am grübeln ob ich diese Entwicklung denn so gut heissen soll. Gegen Ende entwickeln sich regelrechte Diskussionen um einige kontroverse Fragen.
Die Themengebiete sind Allgemeinwissensfragen, z.b. welcher ist der höchste Berg Europas ? a) Zugspitze b) Mont Blanc c) Mount Everest
Einfache Mathmatik, 3 Satz, Prozentrechnen. Schriftlich Zahlenreihen addieren. (Taschenrechner darf nicht benutzt werden). Einfachstes Englisch (Satzvervollständigen) . Deutsche Rechtschreibung. Diverse IQ Fragen, Zahlenreihen fortsetzen, Symbole etc.
Die Zeit ist nun abgelaufen und ich bin mir sicher, dass ich am besten von uns abgeschnitten habe. Nun kommt der Vorstand von Tyssen Krupp in den Raum und stellt sich kurz vor. Wir werden zum Italiener zum Mittagessen eingeladen. Im Restaurant sitzen noch vier andere Manager. Zum Beispiel der Gebietsleiter von Tyssen Südamerika. Es sind allesamt schwer beleibte Herren, die mittags um zwölf Uhr bei Pizza und Weizenbier in ausgelassener Runde und entspannter Athmosphäre in lockerem Umgangston, den die konservative Business Knigge schon längst als unseriös bezeichnet hätte, kommunizieren.
Ich bin etwas irritiert und lehne das Angebot kräftig auf Firmenkosten zu bestellen dankend ab. Biergeruch und Zigarettenqualm liegen in der Luft.
Ich versuche mich zu konzentrieren. Es gelingt. Der Manager von Südamerika, der definitiv der Schwerste in der Runde ist, erzählt gerade, dass in Mexico die heissesten Frauen zu sehen sind. Aufgrund Ihrer Mentalität sind Sie wohl nicht so verkrampft, einfach lockerer wie die Frauen in Deutschland. Ich strenge mich an dem Gespräch zu folgen.
Die Mädels in der Runde scheinen besser bei den Herren anzukommen. Die Herkunftsorte der Damen sind wohl bekannt und traumhaft schön. Man plaudert teilweise nach örtlicher Mundart. Ich versuche eine positive Einstellung zu erhalten. Ich antworte stets freundlich aber sachlich und distanziert auf die paar wenigen Fragen, die man mir stellt. Es fehlt an Sympathie für die Runde. Ich bleibe skeptisch. Eine Stunde später verlässt die Runde gemeinsam den Italiener. Die horrende Rechnung wird per Fingerzeig auf den TyssenKrupp-Deckel gesetzt.
Mittlerweile sind die Einstellungsprofis von TyssenKrupp Deutschland in der Zentrale eingetroffen. Es handelt sich um einen jungen Herren und eine junge Dame, die nicht in der Lage ist, akzentfrei und fliessend deutsch zu sprechen. Sie ist wohl Polin oder Russin. Sie haben auch schon unsere Testbögen bewertet. Und um es schnell zu machen teilt uns die Polin das Ergebnis mit. Die beiden Herren dürfen gehen jetzt bitte, die beiden Damen bleiben. Ich denke mir was für eine elendige Zeitverschwendung und verlasse sofort ohne Abschiedsfloskel das Gebäude.
Auf dem Heimweg fällt mir der alte Spruch ein, dass man sich von Pechvögeln fernhalten soll und mir gehen die Nachrichten über die schlechte Wirtschaftslage der deutschen Exportindustrie, Missmanagement und die diversen Skandale der deutschen Grosskonzerne, die in letzer Zeit immer wieder in den Schlagzeilen waren, nicht aus dem Kopf.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Eignungstests & Einstellungstests -> Eignungstest Thyssen Krupp zur Industriekauffrau
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum