Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Stoffmenge n berechnen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Chemie-Forum -> Stoffmenge n berechnen
 
Autor Nachricht
algebra1
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 23.10.2005
Beiträge: 160

BeitragVerfasst am: 05 Dez 2005 - 19:25:36    Titel: Stoffmenge n berechnen

Ich bin schon lange am Grübeln wie man auf die allgemeinen Stoffmenge eines Elements kommt, z.b. soll Natrium (Na) 12mol betragen. Wie komme ich darauf und was hat das mit dem C-12 Nuklids zu tun?
ein Stein!
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.11.2005
Beiträge: 2193

BeitragVerfasst am: 05 Dez 2005 - 19:33:35    Titel:

was meinst du denn mit "allgemeiner Stoffmenge"???
Stoffmenge ist wie der NAme schon sagt ein Maß für die Menge eines Stoffes. 1mol ist nur eine Bezeichnung für 6,022*10^23 Teilchen.
So etwas wie allgemeine Stoffmenge gibts net.
Meinst du vllt Molare Masse? Die entspricht der Nukleonenzahl und ein Mol eines Stoffes wiegt die molare Masse in Gramm (dann isses von Na aber nicht 12??)
algebra1
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 23.10.2005
Beiträge: 160

BeitragVerfasst am: 05 Dez 2005 - 20:00:12    Titel:

Als Beispiel steht im Skript für Na, dass die Stoffmenge 12mol beträgt, da 12*6,022*10^23

Und für CO2 z.b. 3mol

Für O, O2, O3 wiederrum beträgt sie 2mol

Würde mich mal interessieren wie man darauf kommt.
algebra1
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 23.10.2005
Beiträge: 160

BeitragVerfasst am: 05 Dez 2005 - 20:34:08    Titel:

Sprich die Teilchenanzahl ist gesucht, die man dann durch 6,022*10^23 teilen muss, um auf die Stoffmenge in mol zu kommen. Hat wohl irgendwas mit C-12 in Zusammenhang.

Weis das keiner? Muss doch jeder Normalchemiker sofort wissen.
SalamiBroetchen
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.09.2005
Beiträge: 26

BeitragVerfasst am: 05 Dez 2005 - 22:25:16    Titel:

Also hier wird irgendwie ne Menge durcheinander geschmissen, ich versuch das mal soweit zu erklären...

Also diese Sache mit dem Kohlenstoff 12 Isotop geht auf die Definition der SI-Einheit "mol" zurück und zwar ist ein Mol eines Stoffes genauso viel wie die Menge an kleinsten Teilchen welche in 12g des Kohlenstoff 12 Isotops vorhanden sind!

Die allgeimene Stoffmenge wie du sie bezeichnest ist mir bisher noch nicht untergekommen und mir fällt jetzt auch nicht einwofür man sie gebrauchen sollte Smile
Aber das is ja kein Problem denn aus der obigen Definition kannst du ja dann draus schliessen das 12 mol Na das gleiche sind wie die Menge der kleinsten Teilchen von 12g im Kohlenstoff 12 Isotop!

So ich hoffe ich konnte dir nu ein wenig helfen!
Falls du noch Fragen hast einfach melden!
MattiB
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.12.2005
Beiträge: 188

BeitragVerfasst am: 06 Dez 2005 - 21:37:23    Titel:

Hi,

von mir auchmal ein Beitrag Smile

Wie schon gesagt ist ein Mol eine genau definierte Anzahl von Teilchen.
Das schöne daran ist, dass man dadurch die sog. Stöchiometrische Zusammensetzung bei Reaktionen "rauslesen" kann, oder berechnen.
1 mol A reagiert mit 1 mol B zu 1 mol AB.

also a + b --> ab

Oder, 1 mol C + 2 mol D --> 1 mol CD2

über das Periodensystem lässt sich das (relative) atomgewicht rauslesen.
bei kohlenstoff ist es z.B. 12 u. Bei Saoerstoff 16u.
Das schöne an der Einheit mol: weil ein mol genausoviel Teilchen enthält wie 12 Gramm Kohlenstoff 12, kann man sofort rauslesen, dass ein mol Sauerstoff demnach nicht 12 gramm, sondern 16 Gramm wiegen. Denn die teilchenzahl ist die gleiche, nur sind die teilchen eben schwerer.
Das ganze lässt sich zurückrechnen.

wenn man meinetwegen 24 Gramm Kohlnstoff hat, lässt sich errechnen:

24 Gramm sind 2 Mol, weil 1 mol 12 gramm wiegt.
m = n* M (masse = Mohlzahl * Molare Masse)

Das könnte erklären, wie in deinem Skript die verschiedenen Molzahlen entstehen.
Versuch das mal im Skript nachzuvollziehen. Schau nach, wieviel Gramm von einem Stoff angegeben sind, und vergöleich das mit der Angabe im Periodensystem.
Wenn du also 10 mol Na hast, sind das dann
10 * 23 gramm (Molare Masse) = 230 gramm
Wie bereits mal hier im Thread gesagt: steht bei den Elementen oben rechts.
paradoxtom
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 20.03.2005
Beiträge: 1299
Wohnort: BASF

BeitragVerfasst am: 07 Dez 2005 - 01:11:03    Titel:

http://www.tomchemie.de/Mathe/4/4.1%20begriff_masse_in_der_chemie.htm

schau dir das mal an und die folge Seiten, dann wird sich einiges für dich erklären..
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Chemie-Forum -> Stoffmenge n berechnen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum