Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Wirtschaftsjurist - Rechtsberatung erlaubt?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Wirtschaftsjurist - Rechtsberatung erlaubt?
 
Autor Nachricht
MaggieA
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.12.2005
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 05 Dez 2005 - 20:55:52    Titel: Wirtschaftsjurist - Rechtsberatung erlaubt?

Hallo

ich bin Stbin und dringend auf der Suche nach einer Zusatzqualifikation, damit ich Rechtsberatung machen darf.

Nun ist mir ein Aufbaustudium "Wirtschaftsjurist" über den Weg gelaufen und ich frage mich, ob man tatsächlich mit diesem Abschluss nach aussen hin Rechtsberatung machen darf?

Falls nein: Kennt jemand eine Alternative - ein Studium, das man neben Beruf schaffen kann? Fernstudium Jura?

Ein Pendant zum ehemaligen Rechtsbeistand - gibs sowas?

Viele Gruesse
ShocK
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.06.2005
Beiträge: 44

BeitragVerfasst am: 07 Dez 2005 - 10:28:36    Titel:

Also nach meinem Wissensstand darf man nur als Volljurist, also mit abgeschlossenem 1. und 2. Staatsexamen, Rechtsberatung leisten. Und dies kannst du nur mit einem kompletten Universitäts-Jurastudium machen.
Kann mich aber auch irren, da ich in dem Gebiet des FH-Wirtschaftsjuristen nicht so bewandert bin.

MfG,

ShocK
Proteus05
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 17.11.2005
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 24 Jan 2006 - 13:55:51    Titel:

Hallo Maggie.

Fernstudium oder Abendstudium in Deutschland und in den meisten Staaten der EU kannst Du knicken.

Jura ist leider in weiten Teilen ein Präsenzstudium. Somit sind berufstätige Personen, mögen Sie auch über eine hohe Qualifikation wie das StB-Examen oder andere Staatsexamina verfügen, eindeutig benachteiligt.

Zwei Lösungen habe ich Dir dennoch anzubieten (wasserdicht), um das snobistische universitäre Bildungssystem in Deutschland zu unterwandern.

Darf ich fragen, ob Du bereits über einen anderen Studienabschluss, Fachhochschulreife oder Vollabitur verfügst oder StBin, wie auch mein Bruder, über den Praxisweg geworden bist?

Im zweiteren Falle sieht es für das Studium leider schlecht aus, aber nicht unmöglich. Aber dennoch habe ich Dir dann eine Lösung anzubieten, die Dir zumindest eine eingeschränkte Rechtsberatungsbefugnis gestattet.
Mit Studienabschluss, Abitur oder Fachabitur wird es aber dennoch äusserst steinig.

Meld Dich mal zurück.

Beste Grüße

Proteus05
Klaus_Kinski
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 10.10.2005
Beiträge: 90

BeitragVerfasst am: 24 Jan 2006 - 16:28:32    Titel:

Du kannst in Bielefeld auch ohne Abi Jura studieren:

http://www.jura.uni-bielefeld.de/Pruefungsamt/Downloads/Zugangspruefung_Termine.pdf

Du musst dir nur nochmal die Voraussetzungen der ZugangsprüfungsVO anschaun.
Sind glaube ich abgeschlossene Ausbildung + Berufserfahrung etc...

Mfg
Proteus05
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 17.11.2005
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 24 Jan 2006 - 16:57:27    Titel:

@ KK

Das Problem, welches wir bereits Berufstätige mit dem Jura-Studium haben, ist insbesondere ein Präsenzproblem. Sonst würde auch ich gerne noch ein solches Studium absolvieren.

Es gilt also eine Uni zu finden, die ein Studium in Teilzeit bietet und dazu noch in relativer örtlicher Nähe zum Arbeitsort gelegen ist. Sogenannte Sitzscheine sind nicht gerade leistungsorientiert. Und da ist Deutschland einfach einmalig langatmig.

Es sollte für Steuerberater kein Problem sein, über eine Eignungsprüfung Zugang zum Jura-Studium zu erhalten; viele Unis sind da relativ offen (indess - und das ist der Witz an unserem Bildungssystem - das Staatsexamen nicht gleichwertig zum popeligen Abitur ist - jedenfalls nicht in NRW).

Es gibt dennoch Möglichkeiten, im Fernstudium den englischen Bachelor (Hons) in Law zu bekommen. Hiernach eine zweijährige Law-School in England und Tätigkeit als Trainee bei einem Solicitor (beratender Anwalt) oder Barrister (Prozeßanwalt) und Berufszugangsprüfung. Es gibt bestimmt international tätige englische Anwaltssozietäten, die gerne eine deutsche Steuerberaterin einstellen.

Dann gibt es da auch noch in Deutschland gewisse Berufsstände, die als Prozeßagenten tätig werden dürfen. Es muss ja nicht zwangsläufig der RA sein, es geht hier um die sinnvolle (d.h. passend zum steuerlichen Bereich) Erweiterung der Rechtsberatungsbefugnis, wie ich zu verstehen meine.

Mehr dazu bei Interesse.

Beste Grüße

Proteus05
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Wirtschaftsjurist - Rechtsberatung erlaubt?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum