Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Die Zukunft unseres Bildungssystems
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33 ... 35, 36, 37, 38, 39  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Die Zukunft unseres Bildungssystems
 
Autor Nachricht
Sheep
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.06.2005
Beiträge: 972

BeitragVerfasst am: 08 Jan 2006 - 16:19:16    Titel:

coffeinjunky hat folgendes geschrieben:
Hast Du noch nie Forscher gesehen, die aus Interesse geforscht haben und nicht wegen Geldmangel?


Doch, aber keine Gesellschaftswissenschaftler. Ein Naturwissenschaftler der eine unbewiesene These in den Raum stellt, wird ziemlich schnell verrissen.

Ein Gesellschaftswissenschaftler kann seine "Theorie" so lange erfolgreich verkaufen, bis die Realität den Gegenbeweis antritt. Dies aber verlangt eine Umsetzung, die in den seltensten Fällen geschieht. Ein Experiment im Labor ist hingegen schnell durchgeführt.
coffeinjunky
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.07.2005
Beiträge: 3783
Wohnort: Europa

BeitragVerfasst am: 08 Jan 2006 - 16:25:19    Titel:

Sheep hat folgendes geschrieben:
Ein Gesellschaftswissenschaftler kann seine "Theorie" so lange erfolgreich verkaufen, bis die Realität den Gegenbeweis antritt. Dies aber verlangt eine Umsetzung, die in den seltensten Fällen geschieht. Ein Experiment im Labor ist hingegen schnell durchgeführt.


Das ist doch aber kein Beweis dafür, dass alle Gesellschaftswissenschaftler nur aus reiner Profitgier publizieren. Gerade die Gesellschaftswissenschaftler sind stark an ihrem Fach interessiert, weswegen sie publizieren. Aus reinem Geldmangel macht man das im Allgemeinen nicht.
Sheep
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.06.2005
Beiträge: 972

BeitragVerfasst am: 08 Jan 2006 - 16:29:45    Titel:

coffeinjunky hat folgendes geschrieben:

Das ist doch aber kein Beweis dafür, dass alle Gesellschaftswissenschaftler nur aus reiner Profitgier publizieren. Gerade die Gesellschaftswissenschaftler sind stark an ihrem Fach interessiert, weswegen sie publizieren. Aus reinem Geldmangel macht man das im Allgemeinen nicht.


Ja, das mag schon sein. Aber gerade in Zeiten wie diesen - des niederschmetternden PISA-Urteils - ist auffallend wie viele neue pädagogische Modelle in kürzester Zeit auf den Tisch kommen.Wink
borabora
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 05.06.2005
Beiträge: 6273

BeitragVerfasst am: 08 Jan 2006 - 16:39:06    Titel:

Die "neuen" Konzepte sind nur für die Allgemeinheit "neu". In der Forschung sind das Konzepte, die schon längere Zeit kursieren, jedoch nie Beachtung gefunden haben. Insofern ist PISA für Pädagogen ein wahrer Glücksfall um endlich mal beachtet zu werden.
Sheep
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.06.2005
Beiträge: 972

BeitragVerfasst am: 08 Jan 2006 - 16:45:25    Titel:

borabora hat folgendes geschrieben:
In der Forschung sind das Konzepte, die schon längere Zeit kursieren, jedoch nie Beachtung gefunden haben.


Meine Worte...
rigor mortis
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 18.12.2005
Beiträge: 88
Wohnort: Riga

BeitragVerfasst am: 08 Jan 2006 - 19:25:29    Titel:

wie waere es mal wieder mit dem konzept "lernen und lehren"?

lg peters
physik-verrückt
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.12.2005
Beiträge: 730
Wohnort: Europa

BeitragVerfasst am: 08 Jan 2006 - 20:11:12    Titel:

rigor mortis hat folgendes geschrieben:
wie waere es mal wieder mit dem konzept "lernen und lehren"?

lg peters



Ja,man streitet sich halt darum, wie man lehrt.
Lernen ist wiederum Sache des Schülers.


Hochachtungsvoll

physik-verrückt
coffeinjunky
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.07.2005
Beiträge: 3783
Wohnort: Europa

BeitragVerfasst am: 08 Jan 2006 - 22:14:30    Titel:

rigor mortis hat folgendes geschrieben:
wie waere es mal wieder mit dem konzept "lernen und lehren"?


Es geht ja um die Rahmenbedingungen, unter denen gelehrt und gelernt wird.
Dirk Nerge
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 06.12.2005
Beiträge: 323

BeitragVerfasst am: 09 Jan 2006 - 00:24:02    Titel:

Sheep hat geschrieben:

Zitat:
Ich fand den von Dir vorgetragenen Ansatz zugegeben sehr interessant, aber bin eben ein geborener Skeptiker. Ich möchte diesen erst mal umgesetzt sehen, möglichst parallel zu der von coffeinjunky gelobten Gesamtschule.


Auf eine Umsetzung in Deutschland wirst Du lange warten können. Der Ansatz wird wohl zunächst eher in Japan ( bereits bei einem der größten Automobilhersteller der Welt teilweise erfolgt), China, Indien, Irland, Großbritannien, Spanien und den USA zur Anwendung kommen bzw. dort seine „Beweiskraft“ finden. Und zwar vorerst in Sektoren der Produktion und des Konsums und gegebenenfalls auf Eliteuniversitäten. Während in Deutschland über die Folgen der Schwächung der US-Immobilienhausse gegrübelt wird, hat die USA auf der Grundlage o.a. Ansatzes bereits die nächste Überraschung parat. Deutschland ist, soweit ich weiß, nicht an diesem Ansatz interessiert.

coffeinjunky hat geschrieben:

Zitat:
Ja, No Logo! ist ein interessantes Buch, doch hilft es bei dem Auswendiglernen eines Marketing-Skriptes nicht unbedingt weiter. Dies ist nämlich die Bedingung für das Bestehen der Klausur gewesen, die ich auch bereits hinter mir habe. Es wird keine Transferleistung oder ähnliches verlangt sondern eine reine Wiedergabe abgedruckter Phrasen. Daher habe ich eine Abneigung dagegen entwickelt.


Wird diese Form der Konservierung des Lehrstoffes auf der Gesamtschule aufgehoben?
coffeinjunky
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.07.2005
Beiträge: 3783
Wohnort: Europa

BeitragVerfasst am: 09 Jan 2006 - 20:36:13    Titel:

Dirk Nerge hat folgendes geschrieben:
Wird diese Form der Konservierung des Lehrstoffes auf der Gesamtschule aufgehoben?


Ich muss betonen, dass dies an einer Uni der Fall war und in höchstem Maße durch die lehrende Person begründet ist. Daher hat dies meiner Ansicht nach nichts mit dem Schulsystem zu tun, sondern mit der Methodik. Eine gute oder schlechte Methodik kann an allen verschiedenen Schulformen vorgefunden werden. Dennoch kann das System an sich bestimmte Rahmenbedingungen setzen, auf die ich mich in meinen Beiträgen immer beschränkt habe.

Aber wie wäre es, wenn du die ausgefeilte Art des Schulbesuches, die dir vorschwebt, einfach mal darstellst. Meines Erachtens nach wird doch gerade das, was du oben anmerkst, bereits z.B. an den Grundschulen versucht, oder nicht? So zumindest zielen einige pädagogische Konzepte darauf ab, die ich durch Gespräche mitbekommen habe. Aber vielleicht weiß ich einfach auch nicht, was du genau meinst.

Mit freundlichen Grüßen
coffeinjunky
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Die Zukunft unseres Bildungssystems
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33 ... 35, 36, 37, 38, 39  Weiter
Seite 30 von 39

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum