Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Ideen für einen Fachbericht.
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Ideen für einen Fachbericht.
 
Autor Nachricht
faiblesse
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.06.2005
Beiträge: 1930
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 12 Dez 2005 - 22:09:51    Titel: Ideen für einen Fachbericht.

Hey, möchte nicht noch einmal den selben Thread reinstellen, aber ich weiß nicht ob hier jeder jedes Forum liest, weiß auch nicht genau welches nun das richtige Forum ist, aber vielleicht könnt ihr ja mal meinen Thread im anderen Forum

http://www.uni-protokolle.de/foren/viewt/46922,0.html

lesen und mir helfen?

Es geht um Preispolitik..
____________________________________________________________
Und sorry, wenn ich hier wen auf die Nerven gehe, mit mehrmals posten, dann kann ja ein Mod die Threads löschen, die an der falschen Stelle sind. Danke
faiblesse
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.06.2005
Beiträge: 1930
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 15 Dez 2005 - 18:09:37    Titel:

Verdammt, wieso kann mir denn keiner helfen??
coffeinjunky
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.07.2005
Beiträge: 3784
Wohnort: Europa

BeitragVerfasst am: 15 Dez 2005 - 18:56:26    Titel:

Was willst du denn noch wissen?
faiblesse
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.06.2005
Beiträge: 1930
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 15 Dez 2005 - 20:56:35    Titel:

Ja ob meine Ideen überhaupt zum Thema passen und ob es was wichtiges gibt, was ich vergessen habe, Beispiele dazu..

Welche Reihenfolge wäre wohl die beste??

Wenn wir über andere Themen gesprochen haben, hab ich immer eher in die falsche Richtung gedacht --> Thema verfehlt.

Und der Bericht muss ziemlich gut werden, damit ich noch ne 2 bekomme. (Die bis zum Ende meiner Ausbildung ja auf dem Zeugnis stehen bleibt)
coffeinjunky
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.07.2005
Beiträge: 3784
Wohnort: Europa

BeitragVerfasst am: 15 Dez 2005 - 21:12:15    Titel:

Also die normale Reihenfolge ist doch folgende:

Definition was ist Preis (vom subjektiven Standpunkt des Kunden natürlich)
Definition was ist Preispolitik

Unter letztem Punkt wirst du ja sagen, dass Preispolitik die folgenden Sachen beinhaltet:

-Preisbildung (des Programms und des Produktes)
--nachfrageorientiert (also an der Zahlungsbereitschaft)
--marktorientiert (Marktpreis oder Durchschnittspreis)
--kostenorientiert (Kosten-Plus-Kalkulation (also Vollkostenkalkulation) oder Preisuntergrenzen)

-Preisänderung (beachte die Elastizitäten)
-Preisdiskriminierung (Durchsetzbarkeit bei Industrieunternehmen gegeben)
-Gestaltung der Konditionen
--nichtlineare Preisbildung (besonders wichtig bei Industrieunternehmen)
--Preisbündelung
--irgendwas war da glaube ich noch

-Durchsetzung des Preises

Die Sachen erläuterst du natürlich schön schwafelig und kannst am besten noch einen kleinen Exkurs einbauen, in dem du die mirkoökonomische Preistheorie (also Q=f(p) und einigen Preisabsatzfunktionen mit den und den Eigenschaften) und die verhaltenswissenschaftliche Preistheorie (Preissuche, Preiswahrnehmung, Preiskenntnis mit Preisgünstigkeitsurteil, Preiswürdigkeitsurteil und Preisfairneßurteil) kurz anreißt.

Und wenn du es wirklich gut machen willst, dann besorgst du dir denn Homburg / Chromer und schreibst alles ab.

Kann ich dir sonst noch irgendwie weiterhelfen?
underneath
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 27.11.2005
Beiträge: 54

BeitragVerfasst am: 15 Dez 2005 - 22:55:17    Titel:

coffeinjunky hat folgendes geschrieben:
Homburg / Chromer


ich vermute mal das ist ein buch richtig?

über was handelt es und ist es wirklich so gut?
coffeinjunky
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.07.2005
Beiträge: 3784
Wohnort: Europa

BeitragVerfasst am: 15 Dez 2005 - 23:07:46    Titel:

Also zuerst muss ich mich korrigieren: der Zweite heißt Krohmer.

Und, ja. Es ist das Marketing-Lehrbuch von Professor Homburg, Uni Mannheim. Dieses Buch wird öfter mal an deutschen Unis als Standardlehrbuch verwendet. Es dürfte schwer werden ein besseres zu finden.

faiblesse
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.06.2005
Beiträge: 1930
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 16 Dez 2005 - 14:24:47    Titel:

coffeinjunky hat folgendes geschrieben:
Also die normale Reihenfolge ist doch folgende:

Definition was ist Preis (vom subjektiven Standpunkt des Kunden natürlich)


Wie meinst du das jetzt? Als Kunde sag ich doch einfach, der Preis ist das was ich für die Ware zahlen muss, entweder finde ich ihn berechtigt oder nicht, aber auch dann muss ich ihn entweder bezahlen oder ich muss drauf verzichten.

coffeinjunky hat folgendes geschrieben:
Definition was ist Preispolitik


Tja wie kann man das denn definieren..

coffeinjunky hat folgendes geschrieben:
Unter letztem Punkt wirst du ja sagen, dass Preispolitik die folgenden Sachen beinhaltet:


sollte ich wohl tun, denn es geht ja um Gesichtspunkte der Preisermittlung und wie der dann absatzpolitisch genutzt werden kann..

coffeinjunky hat folgendes geschrieben:
-Preisbildung (des Programms und des Produktes)


Ist das nicht dasselbe wie Preisermittlung?
coffeinjunky hat folgendes geschrieben:
--nachfrageorientiert (also an der Zahlungsbereitschaft)

meinst du damit, welchen Preis sind Kunden bereit zu zahlen?

coffeinjunky hat folgendes geschrieben:
--marktorientiert (Marktpreis oder Durchschnittspreis)

Meinst du, ob man den Preis so auch auf den Markt bringen kann?

coffeinjunky hat folgendes geschrieben:
--kostenorientiert (Kosten-Plus-Kalkulation (also Vollkostenkalkulation) oder Preisuntergrenzen)

gehört doch mit zu marktorientiert oder nicht?

coffeinjunky hat folgendes geschrieben:
-Preisänderung (beachte die Elastizitäten)
-Preisdiskriminierung (Durchsetzbarkeit bei Industrieunternehmen gegeben)
-Gestaltung der Konditionen
--nichtlineare Preisbildung (besonders wichtig bei Industrieunternehmen)
--Preisbündelung
--irgendwas war da glaube ich noch

Das sagt mir jetzt mal nicht wirklich was..

coffeinjunky hat folgendes geschrieben:
-Durchsetzung des Preises


allgm. oder noch anders gesehen? steht das nicht im Prinzip oben?

coffeinjunky hat folgendes geschrieben:
Die Sachen erläuterst du natürlich schön schwafelig und kannst am besten noch einen kleinen Exkurs einbauen, in dem du die mirkoökonomische Preistheorie (also Q=f(p) nie gehört und einigen Preisabsatzfunktionen mit den und den Eigenschaften) und die verhaltenswissenschaftliche Preistheorie (Preissuche, Preiswahrnehmung, Preiskenntnis mit Preisgünstigkeitsurteil, Preiswürdigkeitsurteil und Preisfairneßurteil) kurz anreißt.


Unser Lehrer meinte, es soll nicht zuviel sein, sondern eher in die Tiefe gehen..weiß also nicht ob das evtl zu viel wäre..
coffeinjunky hat folgendes geschrieben:
Und wenn du es wirklich gut machen willst, dann besorgst du dir denn Homburg / Chromer und schreibst alles ab.


So viel Zeit habe ich 1. nicht und 2. würde das dann wohl doch eher auffallen..wir müssen so einen Fachbericht in der Prüfung schreiben und da bekommen wir einfach das Thema und haben 2 (oder 3?) StundenZeit zum schreiben, einfach so das was uns dazu einfällt..find ich ganz toll..

coffeinjunky hat folgendes geschrieben:
Kann ich dir sonst noch irgendwie weiterhelfen?


Erstmal danke für die Antwort, auch wenn es mich momentan eher verwirrt, hoffe ich, dass ich es schaffe irgendwie nen Bericht zu verfassen..

Da wir z.B. das so formulieren müssen:

allgm. Aussage - Einzelaussage - Einzelaussage

oder

Behauptung - Begründung - Veranschaulichung

und noch

Feststellung - Einschränkung - Begründung (Beispiel)


Und dann natürlich nicht zu vergessen die spannende Einleitung und das Fazit am Ende..

Ich glaub mein Hauptproblem ist, dass ich immer noch nicht weiß, was ich am Ende damit sagen will..

Wie viel muss ich zahlen, dass mir das jdm schreibt? Wink (kleiner Scherz)
faiblesse
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.06.2005
Beiträge: 1930
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 17 Dez 2005 - 14:04:10    Titel:

@ coffeinjunky: Hab gerade erst gesehen, dass mir in anderen Forum auch genantwortet hattest, sorry..das war irgendwie an mir vorbeigegangen..
coffeinjunky
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.07.2005
Beiträge: 3784
Wohnort: Europa

BeitragVerfasst am: 17 Dez 2005 - 16:43:35    Titel:

faiblesse hat folgendes geschrieben:
coffeinjunky hat folgendes geschrieben:
Also die normale Reihenfolge ist doch folgende:

Definition was ist Preis (vom subjektiven Standpunkt des Kunden natürlich)


Wie meinst du das jetzt? Als Kunde sag ich doch einfach, der Preis ist das was ich für die Ware zahlen muss, entweder finde ich ihn berechtigt oder nicht, aber auch dann muss ich ihn entweder bezahlen oder ich muss drauf verzichten.


Der Preis im engeren Sinne ist die monetäre Gegenleistung eines Käufers für den Erhalt einer bestimmten Menge eines bestimmten Produktes mit einer bestimmten Qualität an den Verkäufer.

Der Preis im weiteren Sinne ist die Summe aller vom Käufer für den Kaufvorgang zu entrichtende Beträge. (Transaktionskosten etc.)

faiblesse hat folgendes geschrieben:
coffeinjunky hat folgendes geschrieben:
Definition was ist Preispolitik


Tja wie kann man das denn definieren..


Preispolitik ist die Summe aller Entscheidungen, die sich auf die monetäre Gegenleistung des Käufers für eine bestimmte Menge eines bestimmten Produktes in einer bestimmten Qualität beziehen. Sooo schwer ist das doch nicht, oder?

Zitat:
coffeinjunky hat folgendes geschrieben:
-Preisbildung (des Programms und des Produktes)


Ist das nicht dasselbe wie Preisermittlung?


Ja.

Zitat:
coffeinjunky hat folgendes geschrieben:
--nachfrageorientiert (also an der Zahlungsbereitschaft)

meinst du damit, welchen Preis sind Kunden bereit zu zahlen?


Ja, ich meine damit den Prohibitivpreis im Fall individueller Ja/Nein-Entscheidungen bzw im Fall zweiteiliger Tarife (was für dich unwichtig ist) die die Festsetung der beiden Preise.

Zitat:
coffeinjunky hat folgendes geschrieben:
--marktorientiert (Marktpreis oder Durchschnittspreis)

Meinst du, ob man den Preis so auch auf den Markt bringen kann?


Ich meine, dass so gut wie jedes Unternehmen in der westlichen Welt auf einem Käufermarkt agiert und daher nichts absetzen wird, wenn er einen eklatant höheren Preis als den Marktpreis will. Ausnahme besteht natürlich bei hoher Singularität des eigenen Produktes. Also muss man schauen, ob der eigene Preis, den man mit der Vollkostenrechnung berechnet, am Markt das Unternehmen nicht "out-priced" und dem Untergang weiht.

Zitat:
coffeinjunky hat folgendes geschrieben:
--kostenorientiert (Kosten-Plus-Kalkulation (also Vollkostenkalkulation) oder Preisuntergrenzen)

gehört doch mit zu marktorientiert oder nicht?


Nein.

Zitat:
coffeinjunky hat folgendes geschrieben:
-Preisänderung (beachte die Elastizitäten)
-Preisdiskriminierung (Durchsetzbarkeit bei Industrieunternehmen gegeben)
-Gestaltung der Konditionen
--nichtlineare Preisbildung (besonders wichtig bei Industrieunternehmen)
--Preisbündelung
--irgendwas war da glaube ich noch

Das sagt mir jetzt mal nicht wirklich was..


An und für sich ist das Schlecht. Nämlich sehr wichtig. Also wenn du als Schüler oder Azubi oder Student ins Kino gehst zahlst du weniger. (Preisdiskrimierung). Wenn du in die Nachmittagsvorstellung gehst zahlst du auch weniger. Auch Preisdiskriminierung. Und die Cola im Kino ist eklatant teurer als die Cola bei Aldi. Auch Preisdiskriminierung.

Und wenn dir bekannt ist, was Mengenrabatte sind und was ein Maxi-Menü bei McD ist, dann kennst du auch den Rest.

Zitat:
coffeinjunky hat folgendes geschrieben:
-Durchsetzung des Preises


allgm. oder noch anders gesehen? steht das nicht im Prinzip oben?


Ja, das ist so eine Residualgröße.

Zitat:
coffeinjunky hat folgendes geschrieben:
Die Sachen erläuterst du natürlich schön schwafelig und kannst am besten noch einen kleinen Exkurs einbauen, in dem du die mirkoökonomische Preistheorie (also Q=f(p) nie gehört und einigen Preisabsatzfunktionen mit den und den Eigenschaften) und die verhaltenswissenschaftliche Preistheorie (Preissuche, Preiswahrnehmung, Preiskenntnis mit Preisgünstigkeitsurteil, Preiswürdigkeitsurteil und Preisfairneßurteil) kurz anreißt.


Unser Lehrer meinte, es soll nicht zuviel sein, sondern eher in die Tiefe gehen..weiß also nicht ob das evtl zu viel wäre..


Zu viel? Auf was für einer Schule bist du denn? Aber eigentlich habe ich alles, was oben steht, schon in der Schule gehabt. Ich war auf einem Wirtschaftsgymnasium.

Zitat:
coffeinjunky hat folgendes geschrieben:
Und wenn du es wirklich gut machen willst, dann besorgst du dir denn Homburg / Chromer und schreibst alles ab.


So viel Zeit habe ich 1. nicht und 2. würde das dann wohl doch eher auffallen..wir müssen so einen Fachbericht in der Prüfung schreiben und da bekommen wir einfach das Thema und haben 2 (oder 3?) StundenZeit zum schreiben, einfach so das was uns dazu einfällt..find ich ganz toll..


Na ja, deine Entscheidung. Ich finde, man kann in die eigene Bildung nie genug investieren.

Zitat:
Und dann natürlich nicht zu vergessen die spannende Einleitung und das Fazit am Ende..


Wie will man den zu Marketing eine SPANNENDE Einleitung und ein Fazit schreiben?

Zitat:
Wie viel muss ich zahlen, dass mir das jdm schreibt? Wink (kleiner Scherz)


Mach ein Angebot. Wink
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Ideen für einen Fachbericht.
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum