Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

WG Kleinkrieg wegen Renovierung.Rat verzw. gesucht
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> WG Kleinkrieg wegen Renovierung.Rat verzw. gesucht
 
Autor Nachricht
alba_chiara
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.12.2005
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 13 Dez 2005 - 21:21:37    Titel: WG Kleinkrieg wegen Renovierung.Rat verzw. gesucht

Hallo Juraforumnauten, ich hoffe ich bin hier richtig mit meiner Frage.

Ich habe ein kniffliges Problem und bin mit den Nerven am Ende.

Ich habe bis Ende September in einer 2er WG gewohnt beide waren/sind Hauptmieter. 2 Monate vor dem Auszug habe ich mich mit meiner Mitbew. zusammengesetzt um zu vereinbaren was ich beim Auszug streichen und putzen soll. Wir einigten uns darauf, dass ich nur mein Zimmer streichen und putzen soll.

2 Wochen nach meinem Auszug kam sie in meine neue Wohnung und teilte mir mit sie würde nächstes Jahr auch ausziehen und wollte das ich mich nächstes Jahr an den Renovierungskosten beteilige. Sie wollte einen Maler kommen lassen und das kostet ca. 1500 Euro also für mich 750 Euro. Ich war erst mal geschockt, da wir ja vereinbart hatten mein Zimmer zu streichen würde reichen.
Nach dem Schock habe ich versucht ein Kompromiss mit ihr zu vereinbaren, da mein jetziger Mietvertrag auf ein Jahr befristet ist werde ich nächstes Jahr mit meinem Umzug und Renovierung beschäftigt sein. Ich schlug ihr vor das wir jetzt streichen, laut Mietvertrag muss sie nächstes Jahr dann nicht nochmal alles streichen etc. Sie war einverstanden, dass wir streichen, sagte den Termin aber 2 Tage vorher wieder ab.
Seit 3 Wochen beschuldigt und beleidigt sie mich per E-Mail, stellt mich als unzuverlässig dar und ich bleibe sachlich und versuche Kompromisse mit ihr zu vereinbaren, aber jetzt ist mir der Geduldsfaden gerissen. Ich schwöre das ich mich nicht einfach aus dem Staub machen will und mir einiges an Beleidigungen angehört habe und trotzdem weiter versucht habe ein Kompromiss mit ihr zu vereinbaren. Aber irgendwann ist auch bei mir die Fairness am Ende. Meine Freunde meinten ich solle ihr gar nichts bezahlen da sie sich so aufführt. Sie bricht Vereinbarungen lässt Termine platzen aber stellt mich als Mietnomadin dar ...

Meine Frage: In einer E-Mail hat sie selber zugegeben das sie einverstanden war das ich beim Auszug nur mein Zimmer streiche. Kann ich dieses als Beweis nehmen? Ihr müsst wissen das sie es geschafft hat das ich nicht aus dem Mietvertrag entlassen werde, solange ich ihr das Geld für den Maler nicht überwiesen habe. Kann ich zur Hausverwaltung mit dieser E-Mail und ihn dazu bringen mich aus dem Mietvertrag zu entlassen, obwohl wir als Hauptmieter die gleichen Rechte und Pflichten haben? Im Prinzip hat sie mich ja von den Pflichten befreit indem sie einverstanden war das ich nur mein Zimmer streichen muss.

Ich hoffe das was ich geschrieben habe ist nicht zu chaotisch, aber ich bin total durcheinander und am Ende.
Recht komisch
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.07.2005
Beiträge: 1956
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 13 Dez 2005 - 23:07:35    Titel:

Du must da zwei verschiedene Rechtsverhältnisse unterscheiden: das zwischen Dir und Deiner Mitmieterin und das Verhältnis zum Vermieter. Das bedeutet auch, daß Deine Mitmieterin Dich nicht einfach aus dem Vertrag (mit dem Vermieter!) entlassen kann - dann könnte sie ja eigenmächtig über die Ansprüche Deines Vermieters gegen Dich verfügen. Daß der Vermieter im Verhältnis zu Dir auf sein Recht verzichtet, Schönheitsreparaturen zu verlangen, mußt Du (auch) mit ihm aushandeln - Deine Kollegin kann nicht allein einfach so auf Rechte Dritter verzichten.
Lady Sun
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 23.08.2005
Beiträge: 82

BeitragVerfasst am: 14 Dez 2005 - 00:45:01    Titel: Re: WG Kleinkrieg wegen Renovierung.Rat verzw. gesucht

So wie ich das verstanden habe, ist das Ganze kein Problem des Außenverhältnisses (Verhältnis Wohngemeinschaft und Vermieter), sondern eher ein Problem des Innenverhältnisses (Mieter untereinander). Solange die Wohnung renoviert wird, kann das ja dem Vermieter egal sein. Zum Problem des Außenverhältnisses wird das Ganze erst, wenn die Mitbewohnerin nun so reagieren würde und die Wohnung alleine einfach gar nicht renoviert...

Grundsätzlich ist zur Wohngemeinschaft zu bemerken, dass es sich bei dieser i.d.R. um eine Gesellschaft bürgelichen Rechts handelt. Die Mitbewohner sind also durch einen Gesellschaftervertrag gegenseitig dazu verpflichtet, die gemeinsame Unterkunft zu unterhalten. Somit sind sie auch dazu verpflichtet den Mieterpflichten in gleichen Teilen nachzukommen. Dazu gehört natürlich auch die Durchführung von Schönheitsreparaturen (falls vereinbart !) zum Ende der Mietzeit. Natürlich können die Mieter auch untereinander vereinbaren, dass nur einer bzw. einer nur teilweise (wie im vorliegenden Fall) diese Arbeiten durchführt.
Denkbar ist aber auch, dass nur mit einem Mitglied der WG ein Mietvertrag abgeschlossen wird und dieses Mitglied dabei berechtigt dazu ist, einer bestimmten Anzahl von Dritten den Mietgebrauch zu überlassen.
Welche von beiden Varianten bei euch gegeben ist, konnte ich jetzt deinen Ausführungen nicht entnehmen.

Komisch finde ich, dass dich deine Mitbewohnerin zu einem Zeitpunkt belangt hat, wo du schon längst nicht mehr in der Wohnung gewohnt hast... standst du zu diesem Zeitpunkt überhaupt noch in einem Mietverhältnis zu eurem Vermieter?!

Zur Beweiskraft von E-Mails: eine einfache E-Mail ist zumindest im Zivilprozess kein zulässiges Beweismittel, da sie die Anforderungen einer Urkunde nicht erfüllt. Möglich ist aber vielleicht eine Anerkennung als Anscheinsbeweis, keine Ahnung... Beweiskraft haben lediglich E-Mails, die mit einer elektronischen Signatur nach dem SignaturG versehen sind. Das ist aber bei deinen E-Mails sicherlich nicht der Fall.
Recht komisch
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.07.2005
Beiträge: 1956
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 14 Dez 2005 - 01:05:38    Titel:

Da eine E-mail quasi beliebig manipulierbar ist, kann ich mir noch nicht einmal vorstellen, daß sie unter normalen Umständen zum Anscheinsbeweis taugt (wenn bestritten wird).
alba_chiara
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.12.2005
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 14 Dez 2005 - 13:58:46    Titel:

Hi, danke für eure Antworten.

Zur Frage von Lady Sun: meine Mitbew. und ich stehen beide als Hauptmieter im Vertrag d.h. wir haben beide die gleichen Rechte und Pflichten.
Als meine Mitbewohnerin 2 Wochen nachdem ich ausgezogen bin zu mir kam und mir mitteilte ich solle mich nächstes Jahr wenn sie auszieht an den kompletten Renovierungskosten beteiligen bin ich aus den Wolken gefallen, weil ich naiverweise darauf vertraut habe sie würde sich an die mündlich getroffene Vereinbarung halten.
Das Problem ist, ich stehe JETZT noch (bin vor ca. 3 Monaten ausgezogen) im Mietvertrag drin. Die Hausverwaltung hat mir einen Brief geschrieben in dem steht, dass ich erst dann aus dem Mietvertrag entlassen werde wenn ich meiner Mitbew. meinen Anteil der Ren. Kosten bezahle.
Ich dachte eigentlich auch dem Vermieter kann es egal sein wer am Ende renoviert, hauptsache es wird renoviert. Aber so ist es leider nicht. Ihre Familie kennt die Hausbesitzer und ich denke, dass die Hausverwaltung mich deshalb nicht aus dem Mietvertrag lässt. Naja, keine Ahnung.

Ich versuche seit 2 Monaten einen Kompromiss mit ihr zu vereinbaren und bekomme nur Beleidigungen und viel zu hohe Kostenvorstellungen zurück. Sie beharrt darauf das ich mich falsch verhalten habe, denn obwohl wir die mündliche Vereinbarung hatten hätte ich meine Fähigkeiten als Hellseherin nutzen sollen um zu erkennen, dass sie was ganz anderes meint als sie sagt... Gott bin ich verzweifelt, irgendwie kann ich mir im Moment vorstellen wie ätzend eine Scheidung sein muss ....
Briona
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 06.01.2005
Beiträge: 99
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 14 Dez 2005 - 18:27:43    Titel:

Naja was mich auch interessieren würde ist - was passiert, wenn sie die Wohnung in diesem 1 Jahr, bis sie auszieht, so vernachlässigt um nicht zu sagen "demoliert", dass die Renovierungskosten enorm steigen, und wieso sich dann alba_chiara, obwohl sie nicht mehr in der Wohnung wohnt mit beteiligen muss. Das wäre absoluter schwachsinn, kann ich mir garnicht vorstellen, dass man sie dann, also alba_chiara, zur Verantwortung ziehen kann.
Also ich glaube alba_chiara du solltest mal der Hausverwaltung "Druck" machen, dass du aus dem Mietvertrag rauskommst und die e-mail auch als Kopie mit einschicken, denn soweit mir bekannt ist, gelten sogar mails als Beweis, wenn sie ordnungsgemäß ausgedruckt sind. Und geh doch mal zu einer Rechtsberatung, denke das ist momentan das beste, bevor du dir den Kopf zerbrichst und es am Ende alles harmloser ist, als du es dir gerade ausmalst. Wünsche dir viel Glück und vorallem starke Nerven.
borabora
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 05.06.2005
Beiträge: 6273

BeitragVerfasst am: 14 Dez 2005 - 19:14:36    Titel:

ich kann den Mieterverein empfehlen - allerdings hast du als Neumitglied "nur" Anspruch auf eine Rechtsberatung, aber nicht auf die Übernahme von Gerichtskosten für dein jetztiges Anliegen. ("wer versichert schon eine brennende scheune?")
Ali G
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 23.05.2005
Beiträge: 117
Wohnort: Münster

BeitragVerfasst am: 14 Dez 2005 - 19:20:23    Titel:

Entscheidend ist erstmal, was im Mietvertrag steht.
Normalerweise wird nur vereinbart, dass die Wohnung im gleichen Zustand verlassen wird, den sie auch vorher hatte. Wenn da nicht ausdrücklich steht, dass die WG nur von einem Anstreicher gestrichen werden darf, kann weder der Vermieter noch deine Mitbewohnerin verlangen, dass du dich an den Kosten beteiligst.
Recht komisch
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.07.2005
Beiträge: 1956
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 14 Dez 2005 - 21:27:37    Titel:

Gewöhnlich werden in Formularmietverträgen die Schönheitsreparaturen auf den/die Mieter abgewälzt; das ist dann unabhängig davon, in welchem Zustand die Wohnung übernommen wurde - die betreffenden Fristen hängen von der Mietzeit ab. Indes kann der Vermieter nicht vorschreiben, wie genau die Arbeiten zu erbringen sind, zB durch professionelle Handwerker oä. Es bleibt dem Mieter überlassen, wie er sein Verpflichtung erfüllt.
Lady Sun
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 23.08.2005
Beiträge: 82

BeitragVerfasst am: 14 Dez 2005 - 22:16:28    Titel:

Was ich nicht ganz verstehe: du bist noch Mieter, wohnst aber nicht mehr in der Wohnung... zahlst du dann auch noch Miete?!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> WG Kleinkrieg wegen Renovierung.Rat verzw. gesucht
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum