Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Uni Wechsel - Prüfungsfrage (Studiengang BWL)
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Uni Wechsel - Prüfungsfrage (Studiengang BWL)
 
Autor Nachricht
DerDommi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.07.2005
Beiträge: 1195

BeitragVerfasst am: 19 Dez 2005 - 18:01:04    Titel:

Razz


Zuletzt bearbeitet von DerDommi am 12 Aug 2006 - 21:12:24, insgesamt 5-mal bearbeitet
DerDommi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.07.2005
Beiträge: 1195

BeitragVerfasst am: 19 Dez 2005 - 18:05:05    Titel:

saldo hat folgendes geschrieben:

Alles, was ich dir raten kann, ist ins Ausland zu gehen und dort in einen Master überzusatteln.


Prinzipiell keine schlechte Idee, allerdings wird man das sicher später in Vorstellungsgesprächen gut darlegen müssen, warum man nich dann auch noch das Diplom mitgenommen hat.
Leider bist du schon im 10. Semester. Da gibts auch kein Auslandsbafög mehr.
AllThatRemains
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 05.10.2005
Beiträge: 74

BeitragVerfasst am: 19 Dez 2005 - 19:51:44    Titel:

saldo hat folgendes geschrieben:

unproblematisch ist die Aufnahme z.B. in Nijmegen



Ist dort der komplette Studiengang in Englisch oder müßte ich vorher noch Holländisch lernen um da aufpassen zu können?

Was haltet Ihr den von der FH in Venlo?


Dommi, nochmals Danke. Smile


Gut gefällt mir bis jetzt: (willkürliche Reihenfolge)

1. Saarbrücken
2. Dortmund
3. Gießen (da studieren wenigstens viele Freunde von mir Very Happy )
4. Nijmegen
5. Uni Osnabrück

Bedeuten die schwarzen Möglichkeiten auch, dass es da keine mündl. Prüfung mehr gibt? Das wäre ja fast zu schön! Very Happy

Wieß einer wie es bei o.g. Auswahl mit der mündlichen Abschlußprüfung steht?
friendlyfox
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.09.2005
Beiträge: 1344
Wohnort: Europa

BeitragVerfasst am: 19 Dez 2005 - 20:02:28    Titel:

Sagt mal was hält ihr von der ESCP-EAP-Berlin?

Also ich finde dass hört sich sowas von genial an....

Man studiert entweder in einem Spanischen(Spanien, England, Frankreich) oder Deutschen Zweig(Frankreich,England, Berlin) und hat am Ende jeden der drei Landesbachelor....Dann hat man in drei Ländern studiert und drei Abschlüsse...ist doch super oder?
DerDommi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.07.2005
Beiträge: 1195

BeitragVerfasst am: 19 Dez 2005 - 20:12:35    Titel:

mit schon 10 Semester ist das doch totaler Unfug!

@AllThatRemains: die schwarzen Unis musst du selbst untersuchen, dazu weiß ich nichts weiter. Wink das kann man aber echt schnell nachsehen.
AllThatRemains
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 05.10.2005
Beiträge: 74

BeitragVerfasst am: 19 Dez 2005 - 20:15:59    Titel:

Bin mal die POs überflogen,

Dortmund, Saarbrücken, Osna, Gießen alle keine mündl Prüfung mehr. Glaube langsam wir in MS sind wirklich noch die einzigen die dadurch müssen. Embarassed
DerDommi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.07.2005
Beiträge: 1195

BeitragVerfasst am: 19 Dez 2005 - 20:24:03    Titel:

auch in Mainz und Magdeburg gibts mündliche Prüfungen. werde das mal eben ändern.
rotschl
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.12.2005
Beiträge: 646

BeitragVerfasst am: 19 Dez 2005 - 20:27:03    Titel:

Hmm, ich glaube auch nicht, dass es Sinn macht im 10. Semester zu wechseln. Ich hätte dir jetzt vorgeschlagen, beim CHE-Ranking nachzuschauen, was die Durchschnittsstudiendauern an Unis sind, aber da steht bei Münster auch irgendwas mit 9 Semestern, deswegen scheint das kein guter Indikator zu sein Wink
Ich an deiner Stelle würde mich erstmal abreagieren. Und bitte nicht falsch verstehen: Du solltest eine Beratung aufsuchen. Es ist definitiv nicht normal Abneigungen gegen Universitäten zu entwickeln. Wink
Zumindest solltest du aber mal mit jemanden über das Studium sprechen.

Zu VW: Ich bezweifle, dass die sich die Arbeiter aussuchen dürfen (Obwohl ich hab gehört, es gibt nette Frauen da Cool ). Hab mal mit einem von VW gesprochen und die sagen, dass Praktikas während des Studiums was lächerliches/unwichtiges sind und das sie eigentlich nur auf Note gucken.
DerDommi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.07.2005
Beiträge: 1195

BeitragVerfasst am: 19 Dez 2005 - 20:32:48    Titel:

klar ist das im 10. Semester reichlich spät, auf jeden Fall würde ich mich auch intensiv beraten lassen, aber wenn die Situation ausweglos ist, dann wechselt man besser als das komplette Studium in den Sand zu setzen.
AllThatRemains
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 05.10.2005
Beiträge: 74

BeitragVerfasst am: 19 Dez 2005 - 22:16:26    Titel:

rotschl hat folgendes geschrieben:
Hmm, ich glaube auch nicht, dass es Sinn macht im 10. Semester zu wechseln. Ich hätte dir jetzt vorgeschlagen, beim CHE-Ranking nachzuschauen, was die Durchschnittsstudiendauern an Unis sind, aber da steht bei Münster auch irgendwas mit 9 Semestern, deswegen scheint das kein guter Indikator zu sein Wink
Ich an deiner Stelle würde mich erstmal abreagieren. Und bitte nicht falsch verstehen: Du solltest eine Beratung aufsuchen. Es ist definitiv nicht normal Abneigungen gegen Universitäten zu entwickeln. Wink
Zumindest solltest du aber mal mit jemanden über das Studium sprechen.




Also für mich macht es schon Sinn zu wechseln. Very Happy Die Durchschnittsdauer in Münster liegt bei BWl übrigens bei 13 Semestern soweit ich weiß. Die 9 die Du da siehst ist die Regelstudienzeit. Wink Hier schafft es einer von 100 in 9 Semestern wie ich das sehe.

Abreagiert habe ich mich ja schon lange. Aber wenn ich darüber schreibe kommt es immer wieder hoch. Wie ich bereits sagte steht mein Entschluss fest. Wie ich ebenfalls erwähnte waren die aufgeführten Punkte nur ein Punkt von vielen.

Es geht mir auch darum, dass ich wirklich keine Lust mehr habe aufgrund von teilweise wirklich seltsamen Klausuren, zusammen mit ewig vielen anderen durchzufallen. Das raubt den ganzen Spaß am Studium generell. Natürlich bin ich nicht so naiv und denke durch einen Wechsel wird alles besser und einfacher. Aber wenn es so kommt, oder noch schlimmer wird, dann habe ich wenigstens vor mir ein ruhiges Gewissen und kann mir sagen, wenigstens hast Du es versucht.

Auch bin ich die letzten zwei Semster durch sehr viele Klausuren gefallen. Sowas kann immer mal passieren, aber da bekam ich doch schon etwas Angst.

Wie gesagt, ein hierbleiben steht im Moment erstmal nicht zur Debatte.

Und wie Dommi sagte, lieber wechseln als irgendwann im 13. Semester von der Uni zu fliegen. Crying or Very sad
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Uni Wechsel - Prüfungsfrage (Studiengang BWL)
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum