Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Falsche anschuldigung beim missbrauch eines kindes
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Falsche anschuldigung beim missbrauch eines kindes
 
Autor Nachricht
behnke_frank
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.12.2005
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 20 Dez 2005 - 21:59:31    Titel: Falsche anschuldigung beim missbrauch eines kindes

habe ein grosses problem!!!!!!!!!!!!!!!wer kann mir helfen!!!!!!!!!!!!!!
ich werde zu unrecht ein kind missbraucht zu haben beschuldigt.Gibt es eine juristische möglichkeit wie ich der sache entgegen wirken kann...niemannt sagt das ich das war,aber das jugendamt hat angeblich hinweise oder besser gesagt das kind (es ist ein kind6j.alt was meine frau in der ehe reingebracht hat)hätte mein namen genannt und hat es dann mit den worten april april zurück genohmen,es wird beim jugendamt immer von einem bösen geheimniss gesprochen aber das kind weiss von kein bösen geheimniss,das kind ist jetzt in moment in ein heim zur beobachtung ,die anwaltin von meiner frau sagte wohl ich solle doch ausziehen aus der gemeinsamen wohnung,was ich auch getan habe für ca. 10 tagen nun meine frau hält zu mir und holte mich wieder zurück,ich habe angst das man mir das als flucht auslegt,die anwältin meinte ich solle als kur ansehen was ich mit so einer indirekten beschuldigung nicht machen kann.ein gutachter hat vor monaten bescheinigt das das kind nicht missbraucht worden ist aber das jugendamt und eine frau vom kinderschutzbund sind der überzeugung das muss noch was sein,das kind versteht auch nicht was das amt will von ihr.das ganze umfeld sagt wie kindergarten freunde bekannte usw habe keine auffälligkeiten an dem kind gesehen.meine frage gibt es eine möglichkeit zb ein test meinerseit oder iggend was anderes oder ein neues gut achten wie auch immer,ich bin schon in seelischer behandlung weil ich mit dem indirekten vorwurf nicht leben kann..........was kann ich tun.....Hilfe
physik-verrückt
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.12.2005
Beiträge: 730
Wohnort: Europa

BeitragVerfasst am: 20 Dez 2005 - 22:02:29    Titel:

Das Jugendamt hält Sie im Gegensatz zu anderen für schuldig?
Recht komisch
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.07.2005
Beiträge: 1956
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 20 Dez 2005 - 22:03:56    Titel:

Ganz elementar: mit so einem ernsthaften und komplexen Problem bist Du bei einem Anwalt (ggf. erstmal der Anwältin Deiner Frau), der sich insbesondere im Familienrecht gut auskennt, weit besser aufgehoben als in einem Internetforum, daß von ein paar Studenten und Interessierten frequentiert wird.
Weder kann die erforderliche Sachverhaltsaufklärung hier betrieben werden, noch können sie bei dem Kenntnisstand der hier Schreibenden auf sinnvolle Ratschläge hoffen.
physik-verrückt
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.12.2005
Beiträge: 730
Wohnort: Europa

BeitragVerfasst am: 20 Dez 2005 - 22:09:35    Titel:

Ist aber schon seltsam. Das Kind sagt dann, dass es gelogen hat, aber das Jugendamt meint, dass der troitzdem schuldig ist und bemüht sich offenbar nicht, die Sache genauer zu untersuchen (na ja, Amt halt), also mal das Kind untersuchen zu lassen, was weiß ich.
Recht komisch
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.07.2005
Beiträge: 1956
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 20 Dez 2005 - 22:11:46    Titel:

...können wir ohne Kenntnis der diesbezüglichen Akten nicht wirklich sagen.
physik-verrückt
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.12.2005
Beiträge: 730
Wohnort: Europa

BeitragVerfasst am: 20 Dez 2005 - 22:22:19    Titel:

Recht komisch hat folgendes geschrieben:
...können wir ohne Kenntnis der diesbezüglichen Akten nicht wirklich sagen.


Ich werde dann dazu schweigen. Und es wäre besser, wenn der das wirklich mit einem Rechtsanwalt klärt. Nicht, dass das ganze in eine Katastrophe endet.
behnke_frank
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.12.2005
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 24 Dez 2005 - 14:10:40    Titel:

ja danke für eure antworten,werde mir ein anwalt nehmen...........schöne feiertage
Harry Hirsch
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 31.12.2005
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 31 Dez 2005 - 16:08:36    Titel:

Mitglied im folgenden Verein werden:
http://www.avrk.de/

Folgende Links aufrufen:

www.skifas.de
http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/31/0,1872,2115135,00.html
http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/17/0,1872,2288497,00.html
http://www.zeit.de/2003/26/Verdacht
http://www.zeit.de/2003/26/Giebels?page=all
http://plogworld.cubeproject.de/plog/post/143/782
http://www.karin-jaeckel-autorin.de/elternkummer/elternkummer1.html
http://www.jurawelt.com/gerichtsurteile/pressemitteilungen/zivilrecht/bverfg/5261
http://www.pappa.com/mmdm/albkal.htm#(2)
http://www.pappa.com/mmdm/tamduv1.htm
http://www.pappa.com/mmdm/foc_mmdm.htm
http://rsw.beck.de/rsw/shop/default.asp?docid=131491&docClass=NEWS&from=njw.35

Nur mit einem Strafverteidiger zum Jugendamt gehen, der auf das Thema spezialisiert ist. Bei der Anwaltskammer nachfragen. Auf eine sofortige Aufklärung durch ein Gutachten drängen. Achtung: Nicht jeder Gutachter ist geeignet.

Kann noch weitere wertvolle Tipps geben.
Meine EMail
HarryHirschMail@Yahoo.de
*Diablo*
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.12.2005
Beiträge: 14
Wohnort: Bergheim Erft

BeitragVerfasst am: 31 Dez 2005 - 16:22:34    Titel:

WEnn der Anwältin nichts bessere seinfällt als du hier geschrieben hast scheit sie ja echt eine tolle Anwältin zu sein "AchtungIronie!!"
Kann mich nur anschließen das du am besten zu einem fachanwalt gehts der /die sich damit auskennt und schon mit mehreren solcher Fällen zu tun hatte.
behnke_frank
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.12.2005
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 02 Jan 2006 - 15:38:06    Titel:

danke an alle die bisher geantwortet haben,letzter stand in meiner sache ist.............meine frau hält zu mir,die anwältin meiner frau hat erwirkt das alle schriftlichen dinge die bis dato vorhanden sind meiner frau zugängig zu machen und die dinge die mich angeblich belasten offen zu legen...das kind ist noch in einer clearing-gruppe ausser haus,wobei die mutter sie regelmässig besuchen kann ,nur ich halt nicht...mann wird sehen ........guten rutsch ins neue jahr
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Falsche anschuldigung beim missbrauch eines kindes
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum