Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Parteienfrage
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Parteienfrage
 
Autor Nachricht
Che_Guevara
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.11.2005
Beiträge: 23
Wohnort: Nomade bei Fergi xD

BeitragVerfasst am: 30 Dez 2005 - 18:34:23    Titel: Parteienfrage

Was würde in euren Augen die pefekte Partei ausmachen, die Deutschland retten könnte?

Wie könnte diese Partei den beiden großen Volksparteien das Wasser abgraben und sich von einer regional- zu einer national agierenden Partei heraufschwingen?

Wie sollte man den Wahlkampf sponsorn, ohne dabei in die Abhängigkeit von irgendwelchen Interessengruppen zu gelangen?

Regards,
Che.
Rudolf
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.10.2005
Beiträge: 463
Wohnort: Neuss

BeitragVerfasst am: 30 Dez 2005 - 18:42:33    Titel:

Kann ich dir sagen D - Mark wieder einführen,ökosteuer abschaffen,Tabaksteuer weg,Hartzgesetze weg, Maut wieder abschaffen,Praxisgebühr weg,Mehrwertsteuer so lassen wie sie ist, könnte ewig so weitermachen mit neuen ideen.
Pauker
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 7831
Wohnort: Schwäbisch Hall

BeitragVerfasst am: 30 Dez 2005 - 21:09:56    Titel:

Super... also Einnahmen abschaffen. Jetzt erklär mir noch, bei welchen Ausgaben du die Milliardenbeträge kürzen würdest, dann hätten wir mal eine klare Aussage.

Gruß
Pauker
physik-verrückt
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.12.2005
Beiträge: 730
Wohnort: Europa

BeitragVerfasst am: 30 Dez 2005 - 21:37:17    Titel:

Pauker hat folgendes geschrieben:
Super... also Einnahmen abschaffen. Jetzt erklär mir noch, bei welchen Ausgaben du die Milliardenbeträge kürzen würdest, dann hätten wir mal eine klare Aussage.

Gruß
Pauker


Agrarsubs weg, Beamtenbesoldung kürzen, weniger Bedienstete im öffentlichen Dienst........ Confused


Hochachtungsvoll

physik-verrückt
Che_Guevara
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.11.2005
Beiträge: 23
Wohnort: Nomade bei Fergi xD

BeitragVerfasst am: 30 Dez 2005 - 21:41:22    Titel:

Austritt aus der EU, weil es nicht sein kann, dass Deutschland eine Union, die die Rechte ihrer Völker mit Füßen tretet, mit Milliardenbeträgen, die in den Kassen des Staates fehlen, finanzieren soll und als dank seine Souveränität verliert.

Und die Strom- und Gaskonzerne sollten enteignet werden, weil sie ständig die Preise erhöhen und den Verbraucher ausquetschen.
Ich finde, dass die Grundversorgung Aufgabe des Staates und nicht irgendwelcher raffgierigen Kapitalisten und Spekulanten ist.

Regards,
Che.


Zuletzt bearbeitet von Che_Guevara am 30 Dez 2005 - 21:44:13, insgesamt einmal bearbeitet
physik-verrückt
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.12.2005
Beiträge: 730
Wohnort: Europa

BeitragVerfasst am: 30 Dez 2005 - 21:42:57    Titel:

Das ist unamerikanisch. Evil or Very Mad
Eine Verstaatlichung zeigt Folgen, die wir aus der ehemaligen DDR kennen.


Hochachtungsvoll

physik-verrückt
Che_Guevara
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.11.2005
Beiträge: 23
Wohnort: Nomade bei Fergi xD

BeitragVerfasst am: 30 Dez 2005 - 21:48:20    Titel:

physik-verrückt hat folgendes geschrieben:
Das ist unamerikanisch. Evil or Very Mad
Eine Verstaatlichung zeigt Folgen, die wir aus der ehemaligen DDR kennen.


Hochachtungsvoll

physik-verrückt


Na, wie wunderbar schließlich sind wir hier in Deutschland!

Die Strom- und Gaskonzerne gehörten doch schließlich mal dem Staat, oder irre ich mich da ?
Aber um mehr Wettbewerb zuschaffen wurden sie privatisiert, mit dem Gedanken das sie sich nun gegenseitig unterbieten. Stattdessen sprechen sie sich jetzt ab, erhöhen konstant die Strompreise und vernichten Arbeitsplätze.
So kann das nicht weitergehen und ich kanns persönlich nicht nachvollziehen, wie man die Gier nach Geld über das Wohl seiner Mitmenschen stellen kann Crying or Very sad

Regards,
Che.
physik-verrückt
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.12.2005
Beiträge: 730
Wohnort: Europa

BeitragVerfasst am: 30 Dez 2005 - 21:52:24    Titel:

Ihre Intention ist verständlich, aber leider würden vor allem die CDU und FDP-Politker nur folgendes dazu sagen:



Also, das ist ja das unverschämte. Evil or Very Mad


Hochachtungsvoll

physik-verrückt
Che_Guevara
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.11.2005
Beiträge: 23
Wohnort: Nomade bei Fergi xD

BeitragVerfasst am: 30 Dez 2005 - 21:58:03    Titel:

Die CDU und FDP sind mir da mal relativ egal, wir reden ja in diesem Thread auch von der perfekten Partei und durch welche Maßnahmen sie Deutschland wieder zu der Macht werden lassen kann, die sie einst war. Aber selbst wenn diese Wunschpartei die Verstaatlichung durchzieht, ziehen die ehemaligen Eigner der Energiekonzerne bestimmt vor den Europ. Gerichtshof und bekommen Recht gesprochen. Naja wird dieses widerwärtige Staatengibilde schon sehen was es davon hat, sich ständig in Sachen einzumischen, die es überhaupt nicht angeht. (Nein, ich meine keinen Krieg)

Regards,
Che
Sheep
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.06.2005
Beiträge: 972

BeitragVerfasst am: 30 Dez 2005 - 22:21:20    Titel:

Che_Guevara hat folgendes geschrieben:
Die Strom- und Gaskonzerne gehörten doch schließlich mal dem Staat, oder irre ich mich da ?
Aber um mehr Wettbewerb zuschaffen wurden sie privatisiert, mit dem Gedanken das sie sich nun gegenseitig unterbieten. Stattdessen sprechen sie sich jetzt ab, erhöhen konstant die Strompreise und vernichten Arbeitsplätze.


Der Strompreis spiegelt die Realität auf dem Markt wider. Der Staat kann den Strom auch billiger verkaufen. Ein staatliches Unternehmen, das zu niedrigeren Preisen Strom anbietet, wird einfach durch die Staatskasse bezahlt. Sprich: Irgendeine andere Steuer wird erhöht, so dass der Strompreis nicht so hoch ausfällt.

Bei privaten Unternehmen wird schon aus Wettbewerbsgründen der niedrigstmögliche Preis angestrebt. Allerdings muss man bedenken dass Stromunternehmen auch grosse staatliche Auflagen haben (z.B. Versorgungssicherheit), die kostenintensiv sind. Sollte ein staatliches Stromunternehmen einmal versagen, ist das einfach nur Pech für uns, niemand kann den Staat verklagen, private Unternehmen müssen viel mehr investieren.

Und schliesslich hat sich der Strompreis durch die Rot-Grüne Abzockerbande verfünffacht. Als da wären ein Energie-Einspeise-Gesetz mit dem wir die wirtschaftlich unrentablen Windrädchen bezahlen müssen, damit die sich jeder Bauer aufs Feld stellen kann. Öko-Steuer mit der wir die Rente bezahlen, und die Kosten durch die Umsetzung des Kraft-Wärme Kopplungsgesetzes. 40 Prozent des Strompreises sind staatliche Steuern und Abgaben.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Parteienfrage
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum