Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Ich werde gezwungen Vater zu sein! Was tun?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Ich werde gezwungen Vater zu sein! Was tun?
 
Autor Nachricht
boombastic
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.09.2005
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 05 Jan 2006 - 17:31:27    Titel: Ich werde gezwungen Vater zu sein! Was tun?

hallo alle zusammen,

hoffentlich könnt ihr mir bei meinem problem helfen. ich versuche mich kurz zu halten und nur das sachliche aufzuführen.

es geht um folgendes ==>

meine exfreundin ist laut eigenen aussagen schwanger. ich weiss wohl nicht, ob das stimmt. sie behauptet strikt, dass ich der vater des kindes bin. nur leider ist meine ex so eine schlampe gewesen, die hat meinen halben freundeskreis schon durchgehabt und bei uns in der region schon mit jedem gepoppt. fremdgehen ist für sie also kein fremdwort. theoretisch gesehen kommen also mindestens noch zehn andere typen in frage, die vater sein könnten.

nun zu meiner frage ==>

kann die nun, wenn die das kind gebährt, einfach irgendwo zu nem amt hingehen und denen mitteilen, dass ich der vater bin????? werde ich dann post von diesem amt bekommen und bin ich dann verpflichtet was zu bezahlen????? kann ich denen dann nicht erzählen, dass noch zehn andere typen in frage kommen?????

ich mein, eine frau kann doch nicht einfach behaupten, dass irgendjemand der vater von dem kind ist und dann hat sich die sache, oder????
faiblesse
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.06.2005
Beiträge: 1930
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 05 Jan 2006 - 17:35:45    Titel:

Na ja kenne mich da zwar nicht wirklich aus, aber selbst wenn sie dich als Vater angibt, kannst du das sicher anzweifeln. Nach der Geburt kann man ja dann einen Vaterschaftstest einfordern. Während der Schwangerschaft ist das zu gefährlich..

In meinem Bekanntenkreis hat sogar ein Vater (ca. 55) nach der Trennung von seiner Frau, bezweifelt der Vater der 5 Kinder zu sein, die während der Ehe entstanden sind. Selbst da wurden dann Vaterschaftsteste durchgeführt. Die Kinder sind zwischen 12 und 20 Jahre alt!
boombastic
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.09.2005
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 05 Jan 2006 - 17:52:38    Titel:

@faiblesse

und genau das, was du da ansprichst, ist nämlich mein nächstes problem. so ein vaterschaftstest kostet doch garantiert was. und warum sollte ausgerechnet ich, für die kosten eines solchen vaterschaftstest aufkommen, nur, sorry für den ausdruck jetzt, weil so ne "bitch" behauptet, dass ich der vater sein soll, obwohl theoretisch gesehen zehn andere in frage kommen.
kann ich dann nicht einfach behaupten, dass "mister x" oder "mister y" der vater ist und der gefälligst den test machen soll. ich finde es dann schon was unfair, dass ich einen vaterschaftstest machen soll und ich für die kosten aufkommen soll, nur weil so ne blöde kuh behauptet, dass ich der vater sein soll. wenn das nicht so eine "bitch" wäre, die mit jedem direkt in die kiste hüpft, dann wäre mir das noch egal, aber in diesem fall ist mir das nicht egal.
Recht komisch
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.07.2005
Beiträge: 1956
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 05 Jan 2006 - 18:15:55    Titel:

Wenn keine Ehe mit der Kindesmutter oder eine Anerkennung durch den Vater vorliegt, müßte eine Vaterschaft ohnehin erstmal gerichtlich festgestellt werden. Da wäre zunächst die Mutter am Zug.
faiblesse
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.06.2005
Beiträge: 1930
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 05 Jan 2006 - 18:33:45    Titel:

Na ja lieber den Vaterschaftstest zahlen, als ein leben lang für ein Kind das nicht deins ist.

Aber wie Recht komisch schon sagte, das wird dann erstmal gerichtlich geklärt werden müssen..

oder geh in ne Talkshow, dann zahlen die das für dich, und du kannst nochmal alles rauslassen..

Und selbst wenn noch 10 andere in Betracht kommen, du selber doch auch oder nicht? Also ne Chance ist da..
bwlfan
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 371
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: 05 Jan 2006 - 18:41:06    Titel:

Wobei es doch jetzt so ist, dass die Frau nicht zum Vaterschaftstest gezwungen werden kann, oder? D.h. wenn sie keine Lust hat, den Test zu machen, muss sie auch nicht...
faiblesse
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.06.2005
Beiträge: 1930
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 05 Jan 2006 - 18:45:38    Titel:

Sie muss den Test doch nicht machen, sondern das Kind..

Na ja aber dann kann sie doch auch nicht darauf bestehen, dass er zahlt oder? Wenn er begründete Zweifel hat?
angel1977
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 18.08.2005
Beiträge: 114

BeitragVerfasst am: 05 Jan 2006 - 20:28:37    Titel:

Sie (oder auch das Kind -kann in diesem Fall aber nicht-) müsste zwar die Einwilligung zum Vaterschaftstest geben, aber andererseits kann sie Dich nicht einfach als Vater des Kindes eintragen lassen, da Du die Vaterschaft anerkennen musst, um bei einen unehelichen Kind als Vater eingetragen zu werden.
boombastic
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.09.2005
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 05 Jan 2006 - 21:39:10    Titel:

genau das werde ich machen, nämlich die vaterschaft nicht anerkennen und dann einfach mal abwarten was so passiert.
schneewittchen
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 09.11.2005
Beiträge: 153

BeitragVerfasst am: 05 Jan 2006 - 22:35:40    Titel: Re: Ich werde gezwungen Vater zu sein! Was tun?

boombastic hat folgendes geschrieben:
... nur leider ist meine ex so eine schlampe gewesen, die hat meinen halben freundeskreis schon durchgehabt und bei uns in der region schon mit jedem gepoppt. fremdgehen ist für sie also kein fremdwort. theoretisch gesehen kommen also mindestens noch zehn andere typen in frage, die vater sein könnten. ..


... und du hast kein Kondom benutzt? Bei "so einer" ... Shocked
Neben dem Vaterschaftstest solltest du vielleicht auch einen HIV Test in Erwägung ziehen ...

Und: Warum sind eigentlich immer die Frauen die Bösen? Es gehören immer zwei dazu! Und dass die Babies nicht der Klapperstorch bringt, hat sich auch rumgesprochen. Du hast bisher nicht ausgeschlossen, dass du der Vater sein könntest. Sieh die Frau also nicht nur als "Schlampe", sondern möglicherweise als Mutter deines Kindes. Rolling Eyes

Ihr angeblich so lockeres Verhalten war dir vorher bekannt, du hast dich trotzdem mit ihr eingelassen! Also bitte immer schön fair bleiben, bis wirklich alles geklärt ist!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Ich werde gezwungen Vater zu sein! Was tun?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum