Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

WoW - Sucht?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17 ... 26, 27, 28, 29, 30  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> WoW - Sucht?
 
Autor Nachricht
hawk_WoW
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.11.2006
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 15 Nov 2006 - 11:28:47    Titel:

Heydiddeliho Leute.
Ich als vernarrter WoW Spieler habe mich hier grade bis Seite 3 vorgelesen und dann beschlossen, mal meinen Senf dazuzugeben...also entschuldigt bitte falls ich etwas sagen sollte, was auf den Seiten 4-8 schon erwähnt sein sollte.

Okay also...was mir sofort ins Auge gesprungen ist, ist euer meines Erachtens nach vollkommen unangebrachter "Hass" gegenüber einem Spiel was viele von euch hier anscheinend selbst noch nie gespielt haben. Ihr verallgemeinert die Spieler auf einen Haufen Deppen "...muss noch mit Vollidiot88 die Burg stürmen..." (irgendwo auf Seite 1 oda so -.-), die alle unter Realitätsverlust leiden, und sich nichtmehr für das reale Leben interessieren. Und das obwohl ihr noch keinen Fuß in diese Welt gesetzt habt? Bezeichne ich eure Freizeitfreunde als Idioten?

Ich finde es einfach anmaßend so zu urteilen, ich selbst spiele ca. 4h am Tag und bin ein 15Jähriger Gymnasiast mit nem Notenschnitt von 1,7. Soviel zum Thema "langes WoW spielen macht einen zum Depp".
Ich habe 2mal die Woche Fußballtraining und treffe mich oft mit Freunden.
Denn WoW und RL sind 2 Sachen die man sehr gut unter einen Hut bekommt. Alle anderen Fälle beschränken sich meiner Meinung nach auf willensschwache Leute, die in ihrem Leben nichts erreichen. Aber diese könnten genauso gut auf andere "Drogen" springen.

Ein kleiner Tipp von mir noch, weniger pauschalisieren und mehr mit dem Thema beschäftigen worüber ihr redet, soll nicht an alle gerichtet sein, aber auf jedenfall an alle die hier unsachlich über WoW herziehen.

MfG


Zuletzt bearbeitet von hawk_WoW am 15 Nov 2006 - 11:34:56, insgesamt einmal bearbeitet
hawk_WoW
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.11.2006
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 15 Nov 2006 - 11:31:50    Titel:

Ach und etwas zu dem Zeitpunkt meiner Message, einfach um dem nächsten wohl folgenden Argument präventiv entgegenzuwirken.
Nein ich schwänze gerade nicht die Schule oder mache krank, ich bin momentan in der Mittagspause meines Praktikums.

MfG
Annette89
Inaktiver Account
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 14.12.2005
Beiträge: 2228

BeitragVerfasst am: 15 Nov 2006 - 13:23:26    Titel:

@hawk_wow

Zitat:
Alle anderen Fälle beschränken sich meiner Meinung nach auf willensschwache Leute, die in ihrem Leben nichts erreichen.


Ich denke du sprichst einen sehr wahren Punkt an - wenn jemand in eine derartige Sucht abrutscht (sei es Alkohol, Wow, was auch immer) dann hat das in den allermeisten Fällen noch viel mehr Ursachen, als die Sache selbst. (vllt. ausgenommen die Leute, die nicht wissen, dass Alkohol körperlich abhängig macht, und sich ständig spaßeshalber so lange zusaufen, bis es irgendwann der normalzustand wird, dürften aber die allerwenigsten Fälle sein)

Und so wie ich das bisher mitbekommen habe, scheint es auch bei vielen WoW-Süchtigen der Fall zu sein (auch beim Freund einer sehr guten Freundin von mir), dass im RL so einiges schiefgelaufen ist, bevor sie WoW-süchtig wurden...
hawk_WoW
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.11.2006
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 15 Nov 2006 - 13:49:59    Titel:

Zitat:
Und so wie ich das bisher mitbekommen habe, scheint es auch bei vielen WoW-Süchtigen der Fall zu sein (auch beim Freund einer sehr guten Freundin von mir), dass im RL so einiges schiefgelaufen ist, bevor sie WoW-süchtig wurden...


Woran erkennst du denn, dass er süchtig ist?
Aus eurem Mund hört klingt WoW immer wie die Inkarnation des Bösen schlechthin.
WoW Spieler sind ja sowieso alle süchtig.
Meiner Meinung nach ist das ein Hobby wie jedes andere auch, mit dem Unterschied, dass man es praktisch immer und dauerhaft ausüben kann.
Carcharoth
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.07.2006
Beiträge: 1536

BeitragVerfasst am: 15 Nov 2006 - 14:20:27    Titel:

@hawk: nein, es ist nicht die Inkarnation des Bösen schlechthin.
Aber du solltest dir selbst einmal überlegen, warum du WoW spielst. Unter anderem doch bestimmt auch, um mal ein paar Stunden täglich von der Realität Abstand zu nehmen, oder?

Bist du deshalb süchtig? - Nein, natürlich noch lange nicht. Kann man aus der Ferne auch sehr schlecht beurteilen.

Auch wenn dein Notenschnitt von 1,7 imho nichts, aber auch gar nichts impliziert Wink denke ich dass du jemand bist, der sehr sehr gut Realität und Virtualität voneinander trennen kann. Solange dies so bleibt, ist es vollkommen in Ordnung, ein schönes Hobby, ist schließlich ein hervorragendes Spiel - keine Frage (stand auch afaik an keiner Stelle zur Debatte).
Aber es gibt eben auch, wie du schon erwähntest, andere Spieler, die den gesellschaftlich-sozialen Rückhalt entweder nicht haben oder ihn um des Spielens willen aufgeben! Lies dir doch mal den Thread "Ratlos und verzweifelt - ist mein Partner WoW-süchtig?" oder wahlweise den obigen Beitrag der Userin ni durch, dann weißt du glaube ich was ich meine. Da geht es auch um einen Spieler, der an und für sich alles im Leben hat was er braucht - eine nette Frau, ein gemeinsames Kind, Freunde, eine Familie die zu ihm steht usw. -- trotzdem riskiert er das alles, um möglichst oft möglichst lange mit seinen Gamepartnern Quests in der virtuellen Welt von WoW zu lösen.
Und natürlich ist das Spiel darauf angelegt, dass möglichst viele Spieler möglichst viel Zeit online verbringen.
Ich denke es ist wichtig, gerade als Spieler, der sein Leben und seine Freizeitgestaltung sehr gut im Griff hat, zu wissen, dass es auch diese andere Seite gibt. Dafür kannst du natürlich nichts, klar. Aber es ist nun einmal im Spiel und in der Beschaffenheit des Spielsystems mitangelegt und von den Entwicklern mitgedacht.

Gruß
Carcharoth
geheim77
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.11.2006
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 15 Nov 2006 - 18:19:33    Titel:

Hallo,
ich hoffe das ich hier Hilfe bekomme, und zwar ernsthafte...

Ich bin 15 und spiele nun seit ca. 1 Jahr WoW. Und ich habe eingesehen ich bin süchtig nach diesem Spiel. Wenn ich um 3 Uhr von der Schule komme spiele ich bis mindestens 22 Uhr, bei Raids noch länger. Am WE sogar von morgens 10 bis nachts um 1!
Durch diese hohe Spielzeit drohe ich nun vom Gymnasium zu fliegen da ich fast nie meine Hausaufgaben machen kann geschweige den für Arbeiten lernen.

Ich habe wie gesagt eingesehen dass es viel viel viel zu viel ist.

Ich bin dadurch im RL wahnsinnig schüchtern geworden und es fällt mir schwer Leute anzusprechen. Mädchen anzusprechen ist mir nahezu unmöglich da ich garnicht weis was ich mit ignen reden soll... Bei jugen kann man ja noch über Technik etc. sprechen und da kenn ihc mich aus!

Mir sind noch ca. 3 Freunde von ehemals 20 geblieben und von denen zocken leider auch 2 WoW. Dadurch werd ich auch in der Schule an dieses Spiel erinnert....



Wie komm ich da wieder raus?

Ich habe schoneinmal probiert aufzuhören - ohne erfolg. Ich habe WoW deinstalliert, bin auch eine Party gegangen um auf andere Gedanken zu kommen. Dort saß ich nur in der Ecke da ich nicht wüsste was ich dort tuhen soll, über was ich mit den "normalen Leuten reden kann etc. Es endete darin das ich nach 3 Stunden von der Party verschwunden bin. Zuhause konnte ich mich jedoch auch nicht ablenken. Also habe ich nach 3 Tagen WoW wieder installiert (die 3 Tage saß ich nur traurig vorm TV) und weiter gespielt.



Habt ihr Tipps für mich - Bitte helft mir



Gruß
Ein verzweifelter Mensch
geheim77
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.11.2006
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 15 Nov 2006 - 19:00:41    Titel:

mmh, irgendwer hat grad geschrieben das ichs mehrmals gepostet habe, jetzt is sein post weg xD

War nen versehen ich wollte den Post editieren aba irgendwie kams dann mehrmals...
Carcharoth
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.07.2006
Beiträge: 1536

BeitragVerfasst am: 15 Nov 2006 - 19:04:42    Titel:

ja, und weils ein Versehen war hab ich meinen auch gelöscht Wink
hawk_WoW
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.11.2006
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 15 Nov 2006 - 20:44:13    Titel:

@Carcharoth

Zitat:
Unter anderem doch bestimmt auch, um mal ein paar Stunden täglich von der Realität Abstand zu nehmen, oder?


Nein ich denke nicht, dass es etwas damit zu tun hat der Held in einer fremden Welt werden zu können und etwas vollbringen zu können, was in der normalen welt für einen selbst eben nicht möglich wäre, es ist einfach eine simple Freizeitbeschäftigung, wie TT spielen oder Volleyball oder was weiß ich was das Volk so treibt.

Zitat:
Lies dir doch mal den Thread "Ratlos und verzweifelt - ist mein Partner WoW-süchtig?" oder wahlweise den obigen Beitrag der Userin ni durch, dann weißt du glaube ich was ich meine. Da geht es auch um einen Spieler, der an und für sich alles im Leben hat was er braucht - eine nette Frau, ein gemeinsames Kind, Freunde, eine Familie die zu ihm steht usw. -- trotzdem riskiert er das alles, um möglichst oft möglichst lange mit seinen Gamepartnern Quests in der virtuellen Welt von WoW zu lösen.


Im Beitrag von ni wird ihr Mann als ein Typ Mensch beschrieben dem man schon immer "in den Arsch treten musste", damit er was mit der Familie macht. Folglich würde ich meinen, dass er einfach von Natur aus nicht der Familientyp ist, und mit WoW lediglich einen Ausgleich für das, von mir in ni's Beitrag fast als "lästig" empfundene, Verhalten seiner Familie sucht.
Folglich lief da glaube ich schon immer was schief, und WoW war einfach eine Initialzündung.

Ich finde es übrigens schonwieder ziemlich mies, wie WoW auf "Quests lösen mit Gamepartnern" reduziert wird. Wäre es nur dass, so würde es keinen Reiz ausüben. Gerade die Interaktion mit anderen, menschlichen, Spielern macht es reizvoll und in dieser Hinsicht ebenbürtig dem realen Leben, WoW hat ja nicht umsonst mehr als 6Millionen Spieler weltweit gefesselt.

Zitat:
Aber es ist nun einmal im Spiel und in der Beschaffenheit des Spielsystems mitangelegt und von den Entwicklern mitgedacht.


Ich glaube kaum, dass Blizzard es auf ni's Ehemann abgesehen hat und ihm ans Leder will. Desweiteren hat das Unternehmen rein garnichts davon einen Spieler 24h am Tag an seinen Rechner zu fesseln, es reicht lediglich ihn Monat für Monat wieder zum zahlen zu bewegen. Folglich ist Blizzard wohl kaum daran interessiert, das soziale Leben seiner Spieler zu zerstören sondern ganz einfach daran, die Inhalte des Spiels langfristig interessant zu gestalten.

Soviel von mir erstmal.

MfG
franzosenhasser
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.11.2006
Beiträge: 2
Wohnort: Magdeburg

BeitragVerfasst am: 15 Nov 2006 - 20:52:54    Titel:

Hey Leutz,
ich bin neu hier und will auch nich viel hier posten. Aber ich hab eben hier den Link geschickt bekommen, und find das ganz schön schrecklich, was ich hier lese.
Ich find WoW egtl. ziemlich beknackt, weil man den ganzen Tach in ner Comicwelt rumrennt mit meiner Meinung nach nicht mehr zeitgemäßer Grafik (ich hab einen Highend-Rechner mit 1,56 GHz und 384 MB Ram - aber sogar ich kann bessere Spiele spielen).
Jedoch wollt ich hier meine Meinung zu WoW nich sagen, da habt ihr ne ganze Menge schon angerissen. Es ging mir nur darum, dass ich hawk_wow kenne... Zwar aus dem "Reallife", weil er in meine Klasse geht. Aber kennen kann man das gar nich mehr nennen. Nachmittags seh ich ihn fast nie mehr und auch sonst trifft er sich quasi nie mit uns. Soviel schonmal dazu. Ein Notenschnitt von 1,7; davon träumt er vielleicht. Seit er WoW hat, ist er eindeutig schlechter geworden - allerdings muss ich fairerweise sagen, dass er schon vorher keine Hausaufgaben gemacht hat. Und Fußballtraining ist seit WoW auch nich mehr drin... Er hat schon oft Ärger bekommen, weil er nie zum Training erscheint und dann auch noch seine Ellies bescheißt, die seine WoW-Sucht auch schlimm finden.

Ich wollte damit sagen, dass WoW fast immer schlechte Einflüsse hat (ich kenne auch Kumpels, die sich kaum verändert haben) und ihr hawk_wow jedenfalls nicht glauben solltet.

Für eine WoW-freie Welt

Euer franzosenhasser
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> WoW - Sucht?
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17 ... 26, 27, 28, 29, 30  Weiter
Seite 14 von 30

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum