Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Bilfe bei Buchführung. Buchsungsätze mit Skonto und Steuern!
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Bilfe bei Buchführung. Buchsungsätze mit Skonto und Steuern!
 
Autor Nachricht
Holly2609
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.12.2005
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 08 Jan 2006 - 13:31:42    Titel: Bilfe bei Buchführung. Buchsungsätze mit Skonto und Steuern!

Hab bei Buchführung folgende Aufgabe bekommen und weiß nicht genau wie ich da drangehen soll.

Aufgabe 1: Buchung von Skonto
Die Eingangsrechnung für Rohstoffe über 2.900,00 Euro brutto wird unter Abzug von 2% Skonto durch Banküberweisung an den Lieferer beglichen.
1. Buchen Sie den Eingang der Rohstoffe aufgrund der Eingangsrechnung.
2. Ermitteln Sie die Steuerberichtigung und buchen Sie beim
Rechnungsausgleich den Skonto.
Nennen Sie jeweils die Buchungssätze mit Beträgen.
Nun buchen Sie bitte aus Sicht des Lieferanten:
Sie verkaufen Rohstoffe laut Ausgangsrechnung über 2.900,00 Euro brutto.
Wir räumen unserem Kunden einen Skontoabzug von 2% ein.
1. Buchen Sie den Verkauf aufgrund der Ausgangsrechnung.
2. Der Kunde begleicht die Rechnung durch Banküberweisung unter Abzug des eingeräumten Skontos.
Nennen Sie die Buchungssätze mit Beträgen.
Pauker
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 7825
Wohnort: Schwäbisch Hall

BeitragVerfasst am: 08 Jan 2006 - 14:51:20    Titel:

Mach mal einen Lösungsvorschlag. Dann sind sicherlich mehr Leute bereit zu helfen. Das ist schließlich kein Hausaufgabenforum.

Gruß
Pauker
marcel812
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 29.09.2005
Beiträge: 90

BeitragVerfasst am: 08 Jan 2006 - 15:36:32    Titel:

zu 1.:

Rohstoffe an Verbindlichk aus L+L: EUR 2.900

zu 2:

kann mit "Steuerberichtigung" nichts anfangen, aber ich würde wie folgt buchen:

Verb. L+L an Bankguthaben: EUR 2.842

Verb. L+L an Ertragskonto (GuV): EUR 58


aus Lieferantensicht:

zu 1:

Forderungen aus L+L an Vorräte: EUR 2.900

zu 2:

Bankguthaben an Ford. aus L+L: EUR 2.842

Aufwandskonto an Ford. aus L+L: EUR 58
Schludrigkeit
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.06.2005
Beiträge: 1057

BeitragVerfasst am: 08 Jan 2006 - 18:14:20    Titel:

Quatsch! Wie gesagt, mach mal den Anfang und wir helfen dann...
Holly2609
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.12.2005
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 09 Jan 2006 - 19:22:49    Titel:

Ok, also ich hab echt nit die die Ahnung von Buchführung. Aber ich probier es mal. Also, zuerst muss man doch nen Buchungssatz aufstellen, oder? Edit: Oder muss ich zuerst mal die Konten die verwendet werden aufführen? Welche wären das? Verbindlichkeiten, Rohstoffe, Bank? Fehlt noch eins?
Der lautet meiner Meinung nach:
1)Verbindlichkeiten aus L.L an Bank 2900€
2) Verbindlichkeiten aus L.L an Bank 2900€ - 2% Skonto = 2842€

Ist das soweit richtig? Oder was bedeutet "buchen sie den Eingang der Rohstoffe..."???
Pauker
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 7825
Wohnort: Schwäbisch Hall

BeitragVerfasst am: 09 Jan 2006 - 21:39:30    Titel: Re: Bilfe bei Buchführung. Buchsungsätze mit Skonto und Steu

Ohje! Dein Problem liegt sicherlich deutlich vor dem "eigentlichen" Problem dieser Aufgabe. Du solltest dir zunächst die Buchungssätze ohne Skonto mit Umsatzsteuer anschauen und diese verstehen.

Holly2609 hat folgendes geschrieben:
Aufgabe 1: Buchung von Skonto
Die Eingangsrechnung für Rohstoffe über 2.900,00 Euro brutto wird unter Abzug von 2% Skonto durch Banküberweisung an den Lieferer beglichen.
1. Buchen Sie den Eingang der Rohstoffe aufgrund der Eingangsrechnung.

Die wird ganz normal (ohne Skonto) gebucht. Hilfe: Rohstoffkonto je nachdem wie ihr es gelernt habt Aufwand oder Aktivkonto. Konto steigt. Zu buchen ist auf der entsprechenden Seite.
In dem Betrag von 2.900 Euro ist Vorsteuer enthalten. Vorsteuer ist ein Forderungskonto gegenüber dem Finanzamt (Aktiv). Ein Plus bei Vorsteuer wird also im ??? gebucht. Ein weiteres betroffenes Konto dürften hier die Verbindlichkeiten aus Lieferung und Leistung sein. (Passiv) Diese steigen im ...?
Zu den Beträgen:
2900 Euro sind 116 % (Preis + VSt.). Die Vorsteuer ist erst einmal heraus zu rechnen, dann bekommst du den "eigentlichen" Rechnungsbetrag, um den dein Rohstoffkonto steigt. Das gibt praktischerweise einen runden Betrag.

Holly2609 hat folgendes geschrieben:

2. Ermitteln Sie die Steuerberichtigung und buchen Sie beim
Rechnungsausgleich den Skonto.


Das ist der eigentlich schwierige Teil. Überlegungen. Wir bezahlten die Verindlichkeiten per Bank. Die Verbindlichkeiten müssen am Ende der Buchung vollständig gelöscht sein. Der Betrag (Abnahme im Passivkonto auf der ???-Seite?) ist also vollständig bei Verbindlichkeiten zu buchen.
Dummerweise überweisen wir aber nicht den vollständigen Betrag per Bank, sondern 2 % weniger. Also werden vom Rechnungsbetrag 2 % gekürzt und auf der ???-Seite des Bankkontos (Aktiv) gebucht. Jetzt bleibt praktischerweise eine ganzzahlige Differenz übrig. Diese ist das Skonto. Dummerweise haben wir durch die Kürzung der Rechnung ja den Wert der Rohstoffe im Einkauf um 2 % herabgesetzt. Deswegen stimmt auch die Vorsteuer aus 1. nicht mehr. Diese Berichtigung ist hier gefragt.
Im verbleibenden Betrag (ok, ich sags: 58 Euro) ist also noch ein Vorsteuerteil enthalten der erst mal herauszurechnen ist. 58 Euro = 116 %. Wenn du jetzt auf 100 % rechnest, hast du das "wahre" erhaltene Skonto. Der Rest ist zu viel gebuchte Vorsteuer, die jetzt auf der "Gegenseite" wieder abgezogen wird. Vorsteuerkorrektur (Aktivkonto sinkt im ???)

Für den Lieferanten ist die Situation analog zu betrachten. Anstatt der erhaltenen, brauch man nun "gegebene" skonti. Die Vorsteuer wird zur Umsatzsteuer, und aus den Verbindlichkeiten werden Forderungen.

Sorry, ich habe mir jetzt die Finger wund geschrieben, um den Lösungsansatz zu beschreiben, ohne schon das Ergebnis zu verraten. Ich denke (Lehrerkrankheit) es hilft dir mehr, wenn du die Lösung selbst erarbeitest, als wenn dir hier jemand die konkrete Lösung vorgibt.


Nennen Sie jeweils die Buchungssätze mit Beträgen.
Nun buchen Sie bitte aus Sicht des Lieferanten:
Sie verkaufen Rohstoffe laut Ausgangsrechnung über 2.900,00 Euro brutto.
Wir räumen unserem Kunden einen Skontoabzug von 2% ein.

Ist nicht böse gemeint, sondern soll dir helfen. Es ist wichtig, so etwas zu kapieren und nicht auswendig zu lernen.

Gruß
Pauker
1. Buchen Sie den Verkauf aufgrund der Ausgangsrechnung.
2. Der Kunde begleicht die Rechnung durch Banküberweisung unter Abzug des eingeräumten Skontos.
Nennen Sie die Buchungssätze mit Beträgen.[/quote]
Pauker
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 7825
Wohnort: Schwäbisch Hall

BeitragVerfasst am: 09 Jan 2006 - 21:40:41    Titel: Re: Bilfe bei Buchführung. Buchsungsätze mit Skonto und Steu

Ohje! Dein Problem liegt sicherlich deutlich vor dem "eigentlichen" Problem dieser Aufgabe. Du solltest dir zunächst die Buchungssätze ohne Skonto mit Umsatzsteuer anschauen und diese verstehen.

Holly2609 hat folgendes geschrieben:
Aufgabe 1: Buchung von Skonto
Die Eingangsrechnung für Rohstoffe über 2.900,00 Euro brutto wird unter Abzug von 2% Skonto durch Banküberweisung an den Lieferer beglichen.
1. Buchen Sie den Eingang der Rohstoffe aufgrund der Eingangsrechnung.

Die wird ganz normal (ohne Skonto) gebucht. Hilfe: Rohstoffkonto je nachdem wie ihr es gelernt habt Aufwand oder Aktivkonto. Konto steigt. Zu buchen ist auf der entsprechenden Seite.
In dem Betrag von 2.900 Euro ist Vorsteuer enthalten. Vorsteuer ist ein Forderungskonto gegenüber dem Finanzamt (Aktiv). Ein Plus bei Vorsteuer wird also im ??? gebucht. Ein weiteres betroffenes Konto dürften hier die Verbindlichkeiten aus Lieferung und Leistung sein. (Passiv) Diese steigen im ...?
Zu den Beträgen:
2900 Euro sind 116 % (Preis + VSt.). Die Vorsteuer ist erst einmal heraus zu rechnen, dann bekommst du den "eigentlichen" Rechnungsbetrag, um den dein Rohstoffkonto steigt. Das gibt praktischerweise einen runden Betrag.

Holly2609 hat folgendes geschrieben:

2. Ermitteln Sie die Steuerberichtigung und buchen Sie beim
Rechnungsausgleich den Skonto.


Das ist der eigentlich schwierige Teil. Überlegungen. Wir bezahlten die Verindlichkeiten per Bank. Die Verbindlichkeiten müssen am Ende der Buchung vollständig gelöscht sein. Der Betrag (Abnahme im Passivkonto auf der ???-Seite?) ist also vollständig bei Verbindlichkeiten zu buchen.
Dummerweise überweisen wir aber nicht den vollständigen Betrag per Bank, sondern 2 % weniger. Also werden vom Rechnungsbetrag 2 % gekürzt und auf der ???-Seite des Bankkontos (Aktiv) gebucht. Jetzt bleibt praktischerweise eine ganzzahlige Differenz übrig. Diese ist das Skonto. Dummerweise haben wir durch die Kürzung der Rechnung ja den Wert der Rohstoffe im Einkauf um 2 % herabgesetzt. Deswegen stimmt auch die Vorsteuer aus 1. nicht mehr. Diese Berichtigung ist hier gefragt.
Im verbleibenden Betrag (ok, ich sags: 58 Euro) ist also noch ein Vorsteuerteil enthalten der erst mal herauszurechnen ist. 58 Euro = 116 %. Wenn du jetzt auf 100 % rechnest, hast du das "wahre" erhaltene Skonto. Der Rest ist zu viel gebuchte Vorsteuer, die jetzt auf der "Gegenseite" wieder abgezogen wird. Vorsteuerkorrektur (Aktivkonto sinkt im ???)

Für den Lieferanten ist die Situation analog zu betrachten. Anstatt der erhaltenen, brauch man nun "gegebene" skonti. Die Vorsteuer wird zur Umsatzsteuer, und aus den Verbindlichkeiten werden Forderungen.

Sorry, ich habe mir jetzt die Finger wund geschrieben, um den Lösungsansatz zu beschreiben, ohne schon das Ergebnis zu verraten. Ich denke (Lehrerkrankheit) es hilft dir mehr, wenn du die Lösung selbst erarbeitest, als wenn dir hier jemand die konkrete Lösung vorgibt.

Ist nicht böse gemeint, sondern soll dir helfen. Es ist wichtig, so etwas zu kapieren und nicht auswendig zu lernen.

Gruß
Pauker
Holly2609
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.12.2005
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 09 Jan 2006 - 22:04:51    Titel:

Ok, Danke für deinen Lösungsansatz. Werd mir das ganze morgen früh mal durchn Kopf gehn lassen und versuchen zu lösen. THX
Pauker
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 7825
Wohnort: Schwäbisch Hall

BeitragVerfasst am: 09 Jan 2006 - 22:15:06    Titel:

Wenn du einen neuen Ansatz hast, poste ihn doch hier rein. Dann schauen wir uns das Ganze noch mal an.

Gruß
Pauker
Holly2609
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.12.2005
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 09 Jan 2006 - 22:19:10    Titel:

Also als Anstz: Am besten stell ich doch jetzt mal die verschiedenen Konten auf die ich brauche und trage dann an den richtigen Stellen die "zahlen" ein oder? Ist doch das erste was ich machen muss?!?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Bilfe bei Buchführung. Buchsungsätze mit Skonto und Steuern!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum