Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Ausbildung Industriekauffrau Unternehmen PLEITE?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> IHK Forum -> Ausbildung Industriekauffrau Unternehmen PLEITE?
 
Autor Nachricht
girl8080
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.01.2006
Beiträge: 2
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 12 Jan 2006 - 18:56:43    Titel: Ausbildung Industriekauffrau Unternehmen PLEITE?

Ich hab ein Problem bei dem ich gerne mal ne andere Meinung hören würde als die aus meinem Umfeld.
Ich mache im Moment ABi und möchte 2006 eine Ausbildung als Industriekauffrau machen. Ich bin bei mehrern Test gewesen und auch bei Vorstellungsgesprächen. Ist alles immer ganz OK gewesen.
Ich bin Ende Dezember bei einem Unternehmen zu einem Test gewesen. Der war sehr einfach und ich war eine halbe Stunde früher fertig als alle anderen. Zwei Frauen haben wir kennengelernt, die beide sehr sehr nett waren und fande es ganz cool da. Auch als eine von den Frauen anfing davon zu labern, dass es dem Unternehmen nicht so gut geht und dass wenn das Unternehmen in Insolvenz geht, die Lehrlinge bei anderen Unternehmen untergebracht werden. Die Frau hat immer nur darüber geredet, dass es der Firma nicht gut geht und dass sie so viele entlassen haben und alle die noch hier wären wären froh dass sie noch da wären.

Trotzdem war ich noch begeistert.

Dann hab ich eine Woche später einen Brief bekommen, dass ich die Ausbildungsstelle bekommen kann. Ich war so happy.
Ich bin also dahin um den Vertrag zu unterschreiben. Die Frau hat wieder nur von Insolvenz geredet. Ich hab mit Abstand den besten Test gemacht und da ich eine 1 ins Spanisch hätte, hätten sie sofort zu geschlagen, weil sie keinen im Export für Spanisch hätten. Da hat es angefangen mich zu stören, denn ich habe mit Spanisch erst in der 11 angefangen und da kann ich wohl kaum Verkaufsgespräche auf Spanisch führen. Anstatt mir die Firma mal schmackhaft zu machen, erzählt die immer nur von ihrer Kurzarbeit, die angeblich zu ende wäre, obwohl ich schon etwas anderes gehört hab. Mich würde es nicht wundern wenn die Firma bald pleite ist.
Ich habe unterschrieben und war nachher total unglücklich und hab nur geheult, weil im ganzen Unternehmen auch alles so altmodisch und bedrückend ist und ich weiss, dass ich dort total unglücklich werden werde.

Hatte noch ein paar Vorstellungsgespräche offen, wo ich auch den Test bestanden hab. Bin noch dahin gegangen und da war ein Unternehmen zwischen bei denen ich total begeistert war. Die Menschen waren so total nett und die Räume waren so groß und freundlich. Die Atmosphäre war total toll. Das Vorstellungsgespräch ist so toll gelaufen und dass ich eine 1 in Spanisch hab hat die gar nicht so wirklich interessiert. Die haben die Ausbildung auch so beschrieben wie ich sie mir vorgestellt hab und dort ist alles so wie ich es mir vorgestellt hab.

Beim ersten Unternehmen fühle ich mich irgendwie ausgenutzt als billige Arbeitskraft und bei dem zweiten Unternehmen komme ich mir so vor wie dass ich wirklich in der Ausbildung bin und ich nicht Dinge wie Verkauf alleine regeln soll.

Hab heute Bescheid bekommen, dass ich die Stelle beim zweiten Unternehmen haben kann. Ich weiss, dass man den Vertrag wieder rückgängig machen kann aber irgendwie habe total die Schuldgefühle. Ich würde lieber bei dem zweiten Unternehmen arbeiten aber ich skrupel das umzuändern. Ich weiss aber dass ich nicht glücklich werden werde bei dem zweiten UNternehmen.


Würde mal gerne eure Meinung dazu hören!!!

Bittte bitte sonst werde ich noch verrückt!!!!!!!!!1
ciggii
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.10.2005
Beiträge: 179
Wohnort: Worms

BeitragVerfasst am: 12 Jan 2006 - 19:12:16    Titel:

wenn dir das 1. unternehmen nich so gefällt, dann würde ich da den vertrag wieder canceln, da das 2. unternehmen ja wirklich deiner traumausbildung nahe kommt.
könntest du dir wirklich vorstellen 3 jahre lang in einem betrieb zu arbeiten indem du total unglücklich bist?
nutze doch die chance, die du von dem anderen unternehmen bekommen hast.
wenn du die auswahl hast, dann such das beste für dich aus. es geht hier schließlich um deine ausbildung und nicht darum, dass das unternehmen, das eventuell eh bald pleite geht, eine arbeitskraft im export hat, der spanisch kann.
Schokoentchen
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 06.09.2005
Beiträge: 100

BeitragVerfasst am: 13 Jan 2006 - 09:52:16    Titel:

Ich würde dir auch raten das 2. Unternehmen zu wählen. Wenn du jetzt schon weißt das du im 1. Unternehmen unglücklich wirst... Und stell dir mal vor du nimmst nun doch das 1. Unternehmen, die nutzen dich ein halbes Jahr nur aus und dann gehen sie wirlklich pleite. Dann musst du noch in ein anderes Unternehmen wechseln.... Klingt meiner Meinung nach nicht wirklich gut. Ausserdem ist es wichtig das du Glücklich in deiner Ausbildung bist und dich wohl fühlst. Sonst hast du schnell keine Lust mehr und mit den Noten geht es Bergab. Also vergiss die Schuldgefühle und nimm Unternehmen 2.

Ich wünsche dir viel Glück, das du diese noch bekommst und eine tolle Ausbildungszeit hast Wink
Mnemosynes
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beiträge: 748
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 13 Jan 2006 - 12:01:40    Titel:

Wenn du die Chance schon hast geh dorthin wo du das bessere Gefühl hast, eine gute Ausbildung zu bekommen.
Wenn du dem anderen Betrieb sofort Bescheid sagst haben die noch die Chance, einen anderen Azubi einzustellen. Du brauchst also da keine Schuldgefühle zu haben.
Adonis84
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.09.2005
Beiträge: 600
Wohnort: tiefste provinz

BeitragVerfasst am: 13 Jan 2006 - 17:23:48    Titel:

Ich habe auch mal eine Ausbildung angefangen, die ich eigentlich gar nicht anfangen wollte. Konsequenz: Nach einem Jahr warf ich freiwillig das Handtuch. Also: JETZT die Notbremse ziehen, bevor es zu spät ist!
SalivaIN03
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 02.10.2004
Beiträge: 72
Wohnort: Lübeck

BeitragVerfasst am: 13 Jan 2006 - 17:49:58    Titel:

Ich würde aus das 2. Unternehmen wählen, ohne irgendwelche Schuldgefühle zu haben!

Wie bereits gesagt, das 1. Unternehmen spricht sowieso schon die ganze Zeit nur von Insolvenz...dann nehme lieber das zweite Unternehmen, bei dem du glücklicher wirst und profiliere dich dort!

Die reissen dir auch nicht den Kopf ab, sag aufjedenfall rechtzeitig Bescheid, sodass sie noch einen neuen Azubi an Land ziehen können.

DU hast immerhin noch die Wahl! Wieviele versuchen einen Platz zu finden und haben keinen Erfolg...Wähl das Beste für dich und mach dann das Beste draus!

Wünsch Dir viel Erfolg!
Greetz
Steffi
difo
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.09.2005
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 15 Jan 2006 - 15:24:25    Titel:

Hallo,

auch ich würde das Zweite Unternehmen bevorzugen. Ich habe auch Abi und bin im ersten lehrjahr als Industriekaufmann(Leider). War nie mein Tarumberuf und wird es auch niemals werden. Ich würde sofort wechseln wenn ich könnte, werde auch absolut ausgebeutet.

Du solltest keine Schuldgefühle haben, da du ja schliesslich den Beruf 40 Jahre machen musst. Deshalb soltlest du eine Firma haben wo du dich wohlfühlen kannst und auch Vertrauen in die Firma hast. Da du Abi hast, kann es sein das du dir in der Ausbildung, vor allem in der Berufsschule etwas unterfordert vorkommen wirst. Du solltest auch fragen ob du nur in einer Abteilung eingesetzt wirst (ich werde 2 Jahre nur das selbe machen) oder mal alles kennen lernst(solte eigentlich so sein). Ebenfalls könntest du vielleicht die Möglichkeit haben die Ausbildung zu verkürzen. Kommt auf den Betrieb drauf an.

Achte nicht nur auf die Grösse des Räume sondern auch auf andere Rahmenbedingungen. Z.B. Urlaub, Arbeitszeiten, VWL, Fahrtkostenzuschuss, Gehalt. etc. Die Branche des Unternehmens kann auch eine Rolle spielen. Es kommt auch auf die Frima an, wo du bist, ich glaube die Ausbildung als Industriekaufmann ist bei einer grossen Firma sinnvoller als bei einenem kleineren Betrieb. Manchmal ist es auch glückssache ob man einen Betrieb erwischt, der gut ist oder ob man eine Niete zieht.

PS: Selbst wenn du einen Ausbildungsvertrag bei Unternehmen 1 oder einer anderen Firma unterschreibst, die während der Ausbildung Pleite geht, musst du dir keine Sorgen um die Ausbildung machen. Im Insolvenzfall sucht dir die IHK dann eine andere Firma wo du weiterlernen kannst.
difo
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.09.2005
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 15 Jan 2006 - 15:29:51    Titel:

Sorry für den Doppelpost.

PS: 35 Stunden Woche gibt es teilweise noch in der Metall bzw. Druck/Verlagsbranche.


Zuletzt bearbeitet von difo am 28 Jan 2006 - 20:20:08, insgesamt einmal bearbeitet
girl8080
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.01.2006
Beiträge: 2
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 21 Jan 2006 - 10:00:39    Titel:

Hi Zusammen,
Danke für die Antworten. Ihr habt recht, ich habe die alte Stelle abgesagt und muss am Dienstag zu der neuem um den Vertrag zu unterschreiben.
Bei der alten Firma arbeiten die Angestellten nur 35 Stunden?? Alle meinen das wäre schon alleine unnormal. Ich bin sehr froh dass ich es los bin. Da muss ich keine Angst haben, dass ich was verkaufen muss auf Spanisch. ich bin so froh, dass ich es gemacht hab. Jetzt bin ich zufrieden.
Heute hab ich noch eine Zusage bekommen. Diese beiden jetzigen Unternehmen haben alle ihr Vor- und Nachteile. Jetzt werde ich auch bei der zweiten Zusage bleiben. Jemand von der IHK hat gesagt, dass die zweite Firma ein Glücksgriff wäre dort eine Ausbildung machen zu dürfen. Very Happy Very Happy Very Happy
Carry86
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.01.2006
Beiträge: 4
Wohnort: Düren

BeitragVerfasst am: 21 Jan 2006 - 15:08:37    Titel:

Hi

Ich hatte dasselbe Problem wie du und habe mich für das Unternehmen entschieden in dem ich mich wohl gefühlt habe. Kann dir also nur raten, sag der ersten Firma ab und nimm das zweite Angebot an. Du musst dich ja in dem Unternehmen wohl fühlen, denn wenn man sich wohl fühlt kann man auch entsprechend gute Leistungen abgeben. Bedenk doch mal, dass du 3 Jahre, wenn nicht noch länger in diesm Unternehmen arbeiten musst. Am besten wäre es für dich das Angebot des Unternehmens zu akzeptieren, das dir am besten gefällt. Also das zweite. Und Schuldgefühle darfst du nicht haben. Überleg doch mal, wenn du entlassen wirst wegen der Insolvenz werden die dich entlassen und die werden bestimmt auch keine Schuldgefühle haben.

Im Berufsleben darf man meiner Meinung nach keine Schuldgefühle bzw. Emotionen zeigen.Man muss schon ein bisschen egoistisch sein.

Hoffe, dass war jetzt nicht zu radikal aber es ist nun mal so wie es ist!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> IHK Forum -> Ausbildung Industriekauffrau Unternehmen PLEITE?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum