Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Aktuelle NC Werte absolute Frechheit und...
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Aktuelle NC Werte absolute Frechheit und...
 
Autor Nachricht
my_precious
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 06.01.2006
Beiträge: 2117

BeitragVerfasst am: 24 Jan 2006 - 14:52:38    Titel:

Beitrag editieren


Zuletzt bearbeitet von my_precious am 15 Feb 2010 - 20:05:43, insgesamt einmal bearbeitet
Cuilanor
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.01.2006
Beiträge: 23
Wohnort: Ingolstast

BeitragVerfasst am: 24 Jan 2006 - 22:13:03    Titel:

Meiner Meinung nach hat der NC mehr negatives als positives an sich...
Man wird bei der ZVS ausschließlich nach Noten beurteilt, es zählen nicht einmal die Leistungskurse...
Jemand hat oben geschrieben dass nur die guten genommen werden und diese dann in sehr zahl auch das studium gut bis sehr gut abschließen. So aber was ist mit denjenigen die das Studium anfangen können weil sie die Noten dazu haben aber nicht so wirklich dran interessiert sind, es einfach mal ausprobieren wollen? das finde ich persönlich eine schweinerei. Nur weil diese Leute wegen ihrem NC Medizin, Pharmazie etc studieren können, bleibt anderen mit einem schlechteren der Studienplatz verwehrt.

Meiner Meinung nach sollte es Aufnahmeprüfungen geben und keine ewige Bürokratie mehr durch die ZVS...

Durch diese Prüfungen hätten alle eine gleiche Chance und es würden wirklich die einen Studienplatz bekommen die auch einen wollen!
Klar ist sowas furchtbar aufwendig, aber mal ehrlich ist es das was die ZVS da macht nicht auch wenn nicht noch mehr?

ab propo ZVS und NC:
Es gibt einige Leute die einfach nicht in bzw für die Schule lernen können. Nicht jeder hat den Bonus eine glückliche Welt um sich herum zu haben, sich voll und ganz nur auf die Schule konzentrieren zu können. Sie würden gerne aber es geht aus familiären, gesundheitlichen oder sonstigen Gründen nicht. Andere können ebenfalls nicht so viel tun weil sie damit einfach nichts anfangen können, was nicht daran liegt dass sie nicht intelligent sind.
Gut, ich könnte jetzt noch lange darüber reden, aber nutzen tut dass keinem was außer dass ich meinen Frust los werde...
Es ist einfach ungerecht dass das Können eines Menschen, bzw seine Fähigkeit für ein bestimmtes Studium durch die Leistung von 2 Jahren Kollegstufe beurteilt wird (zumindest in Bayern, wie das in anderen Bundesländern ist weiß ich nicht).

Aber wem sag ich das? Daran wird sich in den nächsten Jahren, vielleicht sogar Jahrzehnten nichts ändern...


frustrierte Grüße
Crocker
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 30.06.2005
Beiträge: 1127

BeitragVerfasst am: 24 Jan 2006 - 23:03:09    Titel:

Zitat:

ab propo ZVS und NC:
Es gibt einige Leute die einfach nicht in bzw für die Schule lernen können. Nicht jeder hat den Bonus eine glückliche Welt um sich herum zu haben, sich voll und ganz nur auf die Schule konzentrieren zu können. Sie würden gerne aber es geht aus familiären, gesundheitlichen oder sonstigen Gründen nicht. Andere können ebenfalls nicht so viel tun weil sie damit einfach nichts anfangen können, was nicht daran liegt dass sie nicht intelligent sind.
Gut, ich könnte jetzt noch lange darüber reden, aber nutzen tut dass keinem was außer dass ich meinen Frust los werde...
Es ist einfach ungerecht dass das Können eines Menschen, bzw seine Fähigkeit für ein bestimmtes Studium durch die Leistung von 2 Jahren Kollegstufe beurteilt wird (zumindest in Bayern, wie das in anderen Bundesländern ist weiß ich nicht).

Aber wem sag ich das? Daran wird sich in den nächsten Jahren, vielleicht sogar Jahrzehnten nichts ändern...


frustrierte Grüße

Wie willst du sonst jemanden bewerten. Über das Motivationsschreiben eines ghost writers? Und zu nem Auswahlstests an so ner kleinen Uni oder Fh geht doch kein Mensch hin. Einige Unis die glauben die wärens haben doch Auswahlverfahren
blackdiamond
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 16.01.2006
Beiträge: 135

BeitragVerfasst am: 25 Jan 2006 - 11:05:06    Titel:

Zitat:

Wie willst du sonst jemanden bewerten. Über das Motivationsschreiben eines ghost writers? Und zu nem Auswahlstests an so ner kleinen Uni oder Fh geht doch kein Mensch hin. Einige Unis die glauben die wärens haben doch Auswahlverfahren


Wieso sollte da kein Mensch hingehen? Wenn jemand motiviert genug ist und den Studienplatz wirklich haben will, dann sollte es ihm zuzumuten sein, dass er auch zum Auswahltest geht. Und wenn er nicht mal die Motivation aufbringt, sich zur Uni seiner Wahl zu bewegen, um diesen Test zu machen, wie will er denn dann ein Medizin- oder Biochemie-Studium schaffen?
(Klar, Fahrtkosten sind ne andere Sache, aber hinfahren muss man ja sowieso meistens, auch zwecks Wohnungssuche...)

Was hat das mit "Unis, die glauben, die wärens" zu tun, dass die Uni sich ihre Studenten nicht nur nach dem NC aussucht, sondern wenigstens auf die Leistungskurse und die Fächer, die für das Studium relevant sind, schaut, weil die Mehrheit der maßgeblichen Leute in der Fakultät auch der Meinung ist, dass man auch mit 0 Punkten in Religion und Sport, aber dafür 14 Punkten in Bio, Chemie und Mathe ein guter Biochemiker sein kann? das hat m.E. nichts mit Arroganz zu tun...

Ach ja, und: klar kann man sich sein Motivationsschreiben schreiben lassen, aber da man darin sowieso drauf eingehen muss, warum man sich denn jetzt genau für das Fach XY interessiert, und das am besten auch mit Praktika oder Wettbewerben oder freiwilligen Facharbeiten oder so belegt, bringt einem das Motivationsschreiben eines ghost writers normalerweise relativ wenig, wenn man nicht wirklich motiviert ist Wink
Kossy
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 09.12.2005
Beiträge: 306

BeitragVerfasst am: 25 Jan 2006 - 13:07:17    Titel:

also ich halte prinzipiell nichts von diesen nc kriterien, wäre es nicht sinnvoller diesen Indikator und zusätzlich speziell ausgetüfftelte Eignungstests abzulegen, und dann erst zu entscheiden, wer einen Studeinplatz zugewiesen bekommt, vielleicht würde dies auch einige Abbrechenquoten senken. Ich sehe es persönlich an unserer FH, dass viele mit 2,0 abi oder besser teilweise deutlich schlechter abschneiden als Studenten mit vielleicht mittelmäßigeren NC´s.

Man muß grundsätzlich bedenken: Man bekommt an vielen Schulen sein Abi hinterhergeschmissen, vor allem die Fachhochschulereife auf diversen Fachoberschulen. Dann ist das gejammer groß wenns halt mit dem studium nicht geklappt hat.

Frage: Wie soll denn solche zusätzlichen Aufwendungen seitens der Hochschulen finaniziert werden ?? Tja ich vertrete eh die Auffassung, dass der Staat an den falschen Ecken spart und lieber in Sachen Bildung & Forschung aufrüsten sollte.
Cuilanor
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.01.2006
Beiträge: 23
Wohnort: Ingolstast

BeitragVerfasst am: 25 Jan 2006 - 13:14:13    Titel:

nun ja wieso sollte da keiner hingehen zu solchen tests? Wer das fach studieren will der wird da hingehen. Wer zu faul dazu ist oder sich denkt was der schwachsinn soll hat in dem Studiengang auch nichts zu suchen

In anderen Studiengängen wie z. B. im Design oder Musik gibt es auch Aufnahmeprüfungen. Und jeder der das Fach studieren will nimmt diese Prüfung auch wahr.
kiwi_if
Inaktiver Account
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 02.08.2005
Beiträge: 1113

BeitragVerfasst am: 25 Jan 2006 - 19:08:37    Titel:

Cuilanor hat folgendes geschrieben:
Meiner Meinung nach hat der NC mehr negatives als positives an sich...
Man wird bei der ZVS ausschließlich nach Noten beurteilt, es zählen nicht einmal die Leistungskurse...


na bloß gut auch. ansonsten ist man wenn man aus ner kleinstadt kommt doch total am a..... ich hatte die wahl zwischen 5 oder 6 LK-kombinationen, physik wurde z.B. gar nicht angeboten. wenn die unis anfangen, für bestimmte studiengänge bestimmte LK-kombis zu verlangen, müßte erstmal sichergestellt werden, das an jedem gymnaskium jede LK-kombi möglich ist (oder wenigstens in einem gymnasium der umgebung ....)

Cuilanor hat folgendes geschrieben:

Jemand hat oben geschrieben dass nur die guten genommen werden und diese dann in sehr zahl auch das studium gut bis sehr gut abschließen. So aber was ist mit denjenigen die das Studium anfangen können weil sie die Noten dazu haben aber nicht so wirklich dran interessiert sind, es einfach mal ausprobieren wollen? das finde ich persönlich eine schweinerei. Nur weil diese Leute wegen ihrem NC Medizin, Pharmazie etc studieren können, bleibt anderen mit einem schlechteren der Studienplatz verwehrt.


das argument kann man locker umdrehen: warum sollten die mit schlechten noten das studium ausprobieren dürfen und denen mit guten noten den studiengang wegschnappen ... nur eine kleine, kleine zahl der hunderten von studiengängen in deutschland sind mit einem strikten NC belegt. wer aus dem ganzen großen angebot nichts findet und sich auf ein einzelnes fach versteift ist selbst dran schuld - dann entweder wartesemester sammeln oder eben ausland.

Cuilanor hat folgendes geschrieben:

Meiner Meinung nach sollte es Aufnahmeprüfungen geben und keine ewige Bürokratie mehr durch die ZVS...


aha, und wozu macht man dann 2 jahre abi, wenn man am ende doch nichts mit dem abi machen kann? da kann man gleich nach der 10. klasse einen intelligenztest einführen und leute mit IQ > 130 dürfen dann medizin studieren .....


Cuilanor hat folgendes geschrieben:
ab propo ZVS und NC:
Es gibt einige Leute die einfach nicht in bzw für die Schule lernen können. Nicht jeder hat den Bonus eine glückliche Welt um sich herum zu haben, sich voll und ganz nur auf die Schule konzentrieren zu können. Sie würden gerne aber es geht aus familiären, gesundheitlichen oder sonstigen Gründen nicht. Andere können ebenfalls nicht so viel tun weil sie damit einfach nichts anfangen können, was nicht daran liegt dass sie nicht intelligent sind.


solche ausnahmen gibts immer, daran kann man aber kein argument gegen den abi-durchschnitt an den haaren herbeiziehen. was wenn einer sich dem aufnahmetest unterzieht und sein opa ist die woche vorher gestorben? bekommt man dann bonuspunkte? solche negativen aspekte kann man sowohl für das abi als auch für den aufnahmetest konstruieren, die norm sind sie aber sicherlich nicht. und 2 jahre kontinuierliches lernen haben sicherlich eine größere aussagekraft als ein eintägiger test ....
X3my
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 25.03.2005
Beiträge: 444

BeitragVerfasst am: 25 Jan 2006 - 19:58:45    Titel:

Also ehrlich gesagt, z.B. für Medizin find ich den Abischnitt als Kriterium okay. Abi ist Auswendiglernen, Medizin ist Auswendiglernen. Die niedrigen Abbruchquoten bestätigen das auch. 100% werden es niemals schaffen, 80%, so wie jetzt halt ich fast schon für optimal. Und es wird immer Leute geben, die nicht den richtigen Studienplatz bekommen. Man kann es nicht allen Recht machen.

Aber für BWL z.B. würd ich eher einen Eignungstest nehmen, weil BWL wenig mit Abi zu tun hat. Eignungstest ähnlich GMAT, Mathe+Logik, evtl. noch allgemeine Fertigkeiten wie Auffassungsgabe.. abfragen.

Und bei Chemie oder Biologie macht ein fachspezifischer Einstellungstest Sinn. Warum macht man 2 Jahre Abi? Damit man den Einstellungstest besteht und die Hochschulreife erhält.

Also ein Abi sollte schon das mindeste sein, damit man auf einer Uni zugelassen wird.
DerDommi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.07.2005
Beiträge: 1195

BeitragVerfasst am: 25 Jan 2006 - 20:07:02    Titel:

bei BWL würde eher Sinn machen einzelne Fächer wie Mathe und Englisch besonders zu gewichten. Das macht soweit ich weiß die Uni Konstanz auch so.
blackdiamond
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 16.01.2006
Beiträge: 135

BeitragVerfasst am: 25 Jan 2006 - 20:11:10    Titel:

Hatte vorhin nur auf das Posting direkt über mir geantwortet, will aber auch noch was hierzu sagen:
Cuilanor hat folgendes geschrieben:

Es gibt einige Leute die einfach nicht in bzw für die Schule lernen können. Nicht jeder hat den Bonus eine glückliche Welt um sich herum zu haben, sich voll und ganz nur auf die Schule konzentrieren zu können. Sie würden gerne aber es geht aus familiären, gesundheitlichen oder sonstigen Gründen nicht. Andere können ebenfalls nicht so viel tun weil sie damit einfach nichts anfangen können, was nicht daran liegt dass sie nicht intelligent sind.


Schön und gut, es mag ja sein, dass die äußeren Umstände das Lernen nicht besonders begünstigen, und dass Krankheit oder familiäre Probleme ein -ernstzunehmender- Grund für schlechte Noten sein können. Aber in den allermeisten Fällen ist das eben nicht so. Die meisten Leute, die ein schlechtes Abi haben (mit "schlecht" mein ich jetzt mal alles über 3,0 und will niemanden damit persönlich angreifen), haben das ja nicht, weil ihre Oma gestorben ist oder sie krank waren oder..., sondern einfach weil sie nichts getan haben!

Und "damit einfach nichts anfangen können" - schön, gerade im Grundstudium wird man auch die eine oder andere Vorlesung hören, mit der man nicht so viel anfangen kann und die einen nicht interessiert. Man kommt nicht an die Uni und macht sofort nur das, was einen interessiert. Systematische Zoologie interessiert mich auch nicht und ich kann damit nichts anfangen. Meint ihr, das interessiert meinen Prof oder das Prüfungsamt? Bestehen muss ich die Klausur trotzdem.

Allgemein finde ich, dass eine Selektion über den reinen NC, egal ob durch Sport/Kunst oder Mathe/Chemie zustande gekommen, sinnlos ist. Die Auswahl nach Einzelnoten in den für das Studium relevanten Fächern (die ja auch irgendwo was über die Motivation für das Fach aussagen, mit einem schlechten Lehrer muss man dann halt etwas mehr Eigeninitiative zeigen, ist schon mal ne gute Übung für die Uni Smile), in Kombination mit Motivationsschreiben, Praktika, Ausbildungen und Wettbewerbsteilnahmen, halte ich persönlich für eine gute Option, auch wenn sie für die Unis etwas mehr Zeitaufwand bedeutet - aber wenn man von vornherein nur die Leute aufnimmt, die zeigen, dass das Fach sie wirklich interessiert und sie motiviert sind, und nicht nur studieren, weil sie nicht wissen, was sie machen sollen, vermeidet man von vornherein eine Menge Studienabbrüche.
Und auch wenn man an nem Kleinstadtgymnasium war und bestimmte Fächer abwählen musste (ich musste selbst Chemie abwählen, weil ich nicht gleichzeitig in Chemie und Mathe sein konnte, und sie haben mir trotzdem einen Studienplatz für Biochemie gegeben), kann man trotzdem Praktika in dem Bereich machen, man kann an Wettbewerben teilnehmen oder sonst irgendwas tun, was zeigt, dass man sich immer noch damit beschäftigt. Dass man als Abiturient auch noch andere Dinge zu tun hat, ist klar, aber wenn das Interesse wirklich da ist, dann findet man auch die Zeit dafür.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Aktuelle NC Werte absolute Frechheit und...
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11  Weiter
Seite 10 von 11

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum