Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Nur Drohung oder erwarten die Iraner einen Krieg?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Nur Drohung oder erwarten die Iraner einen Krieg?
 
Autor Nachricht
Seyfi
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.09.2005
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 15 Jan 2006 - 22:07:40    Titel:

Zitat:
Aber manches liegt auf der Hand, meinst du nicht?


Ha... das weiß doch jedes Kind, das manchees so auf der Hand liegt. Genau so liegt es für sehr viele Menschen kalr auf der Hand, dass die Deustchen im innern noch die Nazis sind wie sie es vor 60 JAhren waren und nur auf eine Gute Gelegenheit warten.

Genauso liegt es doch für viele Menschen klar auf der Hand, dass die USA die Welt unterdrücken.

Es liegt ebenfalls nach vielen Menschen kalr auf der Hand, dass die Welt von den Israelis regiert wird.

Es liegt für viele auch auf de Hand, dass Angela Merkel die deutsche Bevölkerung soweit Plündern will, dass hier GARNICHTS mehr geht.

Für einige liegt auch klar auf der Hand, dass die Terroranschläge des 11. September inszeniert wurden.

Ander Menschen sind der Ansicht, dass wir von den Medien verarshct werden. Sie sagen: "Das liegt doch kalr auf der Hand."

Mein Freund... es liegt garnichts kalr auf der Hand.
Wann haben die Iraner verkündet, dass sie Atombomben bauen wollen?
Wie kann es dann klar auf der Hand liegen?

Was jemand denkt, weiß nur Gott und derjenige selbst.

Du holst dir einen Internetzugang um dich im Internet zu informieren usw..
dan kommt die Polizei und nimmt dich mit, weil du nach deren Meinung die Absicht hattest Musik udn Filme runterzuladen..... DAS LIEGT DOCH KALR AUF DER HAND... denk mal darüber nach


Mag sein, dass etwas wahrscheinlich ist.... aber ich hasse es, wenn jemand ohne jeden Beweis behauptet, dass etwas kalr auf der Hand liegt...
knerg
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 05.01.2006
Beiträge: 88
Wohnort: nds

BeitragVerfasst am: 15 Jan 2006 - 22:11:38    Titel:

@joe20 : ist es nicht utopisch, von einer totalen ent-atomisierung zu reden? ich kann mir nicht vorstellen, dass sich irgendein land ( nehmen wir deutschland mal heraus ) sich den wirtschaftlichen schaden zufuegen moechte, von erneuerbaren und sehr viel kostenguenstigeren energien abhaengig zu sein, wenn andere nationen das nicht tun. und dass die usa nicht unbedingt als gutes vorbild vorangehen, sieht man jawohl spaetestens nach kjoto.. und china auch nicht unbedingt

deswegen steh ich eigentlich der subventionierung von zb windenergie eher kritisch gegenueber. das geld haette man meiner meinung nach eher noch in zb kernfusion oder hybrid bzw wasserstoff technologie stecken muessen
Joe20
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.09.2005
Beiträge: 39
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 15 Jan 2006 - 22:11:49    Titel:

Bist du Iraner oder so?

Na ja, man muss da etwas differenzierter vorgehen.
Es liegt eigentlich - ja, wie du es sagst - klar auf der Hand, dass viele im Internet Illegales downloaden. Aber sie stellen nicht direkt eine Gefahr dar.

Atombomben - gebaut vom Iran - schon.
Aber weißt du, das ist alles der Lauf der Dinge, bis sich alle Menschen - leider! - ausrotten.
Joe20
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.09.2005
Beiträge: 39
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 15 Jan 2006 - 22:15:54    Titel:

knerg hat folgendes geschrieben:
@joe20 : ist es nicht utopisch, von einer totalen ent-atomisierung zu reden? ich kann mir nicht vorstellen, dass sich irgendein land ( nehmen wir deutschland mal heraus ) sich den wirtschaftlichen schaden zufuegen moechte, von erneuerbaren und sehr viel kostenguenstigeren energien abhaengig zu sein, wenn andere nationen das nicht tun. und dass die usa nicht unbedingt als gutes vorbild vorangehen, sieht man jawohl spaetestens nach kjoto.. und china auch nicht unbedingt

deswegen steh ich eigentlich der subventionierung von zb windenergie eher kritisch gegenueber. das geld haette man meiner meinung nach eher noch in zb kernfusion oder hybrid bzw wasserstoff technologie stecken muessen


Das ist wohl ein Thema für sich! Auf jeden Fall hast du auf der einen Seite Recht - auf der anderen Seite werden die entsprechenden Länder in ein paar Jahrzehnten die Technik von Deutschland kaufen müssen bzw. ...Deutschland ist dann zu der Zeit sehr weit gekommen - wenn es so weit macht - und USA sind dann *gezwungen* umstellen............. (pure Theorie)

oder: vielleicht findet man eine andere Elektroenergiegewinnungssorte Wink
mit Naz
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.11.2005
Beiträge: 532

BeitragVerfasst am: 15 Jan 2006 - 22:18:32    Titel:

Stimmt, es liegt nichts klar auf der Hand.
Jedoch kann ich mir nichts anderes vorstellen, als dass der Iran Atomwaffen bauen will.
Was wollen sie denn sonst mit der Atomanlage? Energie? Das brauchen die wahrscheinlich gar nicht, weil sie ja Öl haben...
friendlyfox
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.09.2005
Beiträge: 1342
Wohnort: Europa

BeitragVerfasst am: 15 Jan 2006 - 22:55:02    Titel:

1. zu Pauker:

"Wenn ich nach USA schaue, kann ich für nichts garantieren. Ganz schnell ist aus einer stabilen Regierung auch mal ein unstabiler Staatenpakt geworden (siehe UDSSR und GUS)."

Die UDDSR bestand aber auch aus einem aus Russen kontrollierten Staat, der die anderen mehr oder minder unterdrückte. Ausserdem war die UDSSR immernoch sehr korrupt und diktatorisch. Freie Meinungsäußerung war da nicht. Ausserdem war die UDSSR ein Vielvölkerstaat. Die USA sind für mich das einzige Land, das wohl immer so bleiben wird. Sie sind durch und durch Patriotisten und ich kann mir nicht vorstellen, dass die USA zerfallen könnte.

zu c j : Du hast Recht! Ja, der Iran hat nie zugegeben, Atombomben zu bauen! Man sagt, dass man nur Atomenergie möchte. Und im gleichen Satz die Welt von Ungläubigen befreien. Ich finde es zu riskant, dem Iran "einfach so" dieses sehr gefährliche Spielchen spielen zu lassen. Ich wäre aber dafür, dass wenn schon der Iran unbedingt zivile Atomenergie will, dann sollen sie auch gefälligst die IAEA(?) ins Land lassen, die als Inspektoren fungieren. Das lässt aber Ahmedinedschad nicht zu, also was soll man da machen? Gleichberechtigung allen Ehren, aber zu naiv darf man nicht sein. Wer was haben will, muss was dafür geben. So war und ist es schon immer gewesen.
coffeinjunky
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.07.2005
Beiträge: 3783
Wohnort: Europa

BeitragVerfasst am: 15 Jan 2006 - 23:10:55    Titel:

friendlyfox hat folgendes geschrieben:
Ich wäre aber dafür, dass wenn schon der Iran unbedingt zivile Atomenergie will, dann sollen sie auch gefälligst die IAEA(?) ins Land lassen, die als Inspektoren fungieren. Das lässt aber Ahmedinedschad nicht zu


Zitat:
In London kommen am heutigen Montag Unterhändler der EU-Troika sowie Russlands, Chinas und der USA zusammen, um das Vorgehen gegen Iran abzustimmen. Falls der UN-Sicherheitsrat eingeschaltet werden sollte, hat Iran die Aufkündigung jeglicher Kooperation mit den IAEO-Kontrolleuren angedroht.


http://www.frankfurter-rundschau.de/ressorts/nachrichten_und_politik/nachrichten/?cnt=787928

Zitat:
Allein die Tatsache, dass an den iranischen Atomanlagen Überwachungsgerät der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) installiert sei, beweise die Kooperationsbereitschaft Teherans.

Der Iran habe sich zweieinhalb Jahre lang darum bemüht, der internationalen Gemeinschaft seine Vertrauenswürdigkeit zu beweisen, sagte Ahmadinedschad weiter. Deshalb habe man auch der vorübergehenden Versiegelung von Nuklearanlagen, der Einstellung von Urananreicherungen sowie Ad-hoc-Inspektionen der IAEA zugestimmt.


http://www.sueddeutsche.de/ausland/artikel/213/68145/
Freidenker
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.07.2005
Beiträge: 344
Wohnort: Auf´m Sofa

BeitragVerfasst am: 15 Jan 2006 - 23:41:06    Titel:

friendlyfox schrieb:

Zitat:
Gleichberechtigung allen Ehren, aber zu naiv darf man nicht sein.
Ich glaube, hier liegt der knifflige Punkt des Themas.

Wieviel Gleichberechtigung sollte sein, wieviel Gefahrvermeidung ist sinnvoll?

Unabhängig davon, ob es völkerrechtlich korrekt wäre, könnte es sinnvoll sein, ein paar hunderttausend Soldaten und Zivilisten zu Opfern, um einen vom Iran ausgehenden Atomkrieg mit z.B. Israel zu verhindern.

Die Alternative wäre das Zulassen des Baus der iranischen Atombombe. Denn da die Iraner die Atombombe zum Schutz vor amerikanischer Bedrohung benötigen, ist es sehr wahrscheinlich, daß sie bei Möglichkeit dieselbe bauen werden. Deshalb dürften sie auch die pakistanische Trägerrakete gekauft haben. Bei dieser Variante würde man die Möglichkeit eines Atomkrieg zugunsten der Gleichberechtigung riskieren.

Welche Variante die vernünftigere ist, wird erst die Geschichte zeigen.
Pauker
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 7831
Wohnort: Schwäbisch Hall

BeitragVerfasst am: 15 Jan 2006 - 23:59:17    Titel:

friendlyfox hat folgendes geschrieben:
Die USA sind für mich das einzige Land, das wohl immer so bleiben wird. Sie sind durch und durch Patriotisten und ich kann mir nicht vorstellen, dass die USA zerfallen könnte.


In der Geschichte gab es noch nie eine Großmacht, die nicht irgendwann zerfallen ist. Vielleicht nicht in 10 oder 20 Jahren, aber es wird passieren. Und dann? Dann ist völlig unkontrollierbar, wer den roten Knopf für die Vernichtung der Welt in die Hand bekommt.

Gruß
Pauker
friendlyfox
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.09.2005
Beiträge: 1342
Wohnort: Europa

BeitragVerfasst am: 16 Jan 2006 - 07:31:47    Titel:

Aber in der Geschichte waren die meisten Großmächte auch einfach im wahrsten Sinne des Wortes Großmächte. Sie erstreckten sich über viele, viele Kilometer und umschlossen auch viele, verschiedene Kulturen. Das Römische Reich z.b. durch halb Europa, Nordafrika und Teile Asiens. Oder die Mongolei. Durch 3/4 Asiens. Die USA hingegen haben ihr eigenes Stückchen Territorium, auf dem in den letzen 200 Jahren etwas entstanden ist, das meiner Meinung nach noch lange bestehen wird. Alle ( ausgeschlossen die paar Schwarzen und Latinos) haben eine Nationalgefühl, das wir hier nicht haben. Oder mal hatten. Und solange die Integration der Schwarzen und Latinos weiter voranschreitet, wird die USA immer mehr zu "einem" Land. Was sie weiterhin stabilisieren dürfte.

Natürlich werden auch sie irgendwann sich auflösen, die Schwarzen einen Staat bilden, die Latinos auch, die Indianer ihre Territorien zurück fordern usw., Oder einfach nur eine regionale Einteiling, sprich der Süden möchte wieder "back to the roots", währenddessen der Osten aus einen Pakt aus verschiedenen Städten besteht. Wir wissen alle nicht, wie die Welt in 50 Jahren aussieht, welche Rolle wer hat, wenn er den noch existiert, aber spekulativ würde ich sagen, die USA bleibt fürs erste. Mal sehen.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Nur Drohung oder erwarten die Iraner einen Krieg?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 3 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum