Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Bekomme BaFög - Vorauszahlungsantrag, Chancen? Eure Meinung!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Bekomme BaFög - Vorauszahlungsantrag, Chancen? Eure Meinung!
 
Autor Nachricht
Stormcrow
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.06.2005
Beiträge: 421
Wohnort: Mössingen

BeitragVerfasst am: 14 Jan 2006 - 02:49:33    Titel: Bekomme BaFög - Vorauszahlungsantrag, Chancen? Eure Meinung!

Servus Very Happy

Ich habe 46 EUR BaFög bewilligt bekommen. Reicht natürlich nirgendwo hin, musste für die Literatur die ich dieses Semester brauche schon meinen Vater belangen, immerhin 400 EUR, von dem ganzen drumherum (Collegeblöcke, Ordner etc.) mal abgesehn...

Kurz zur Vorgeschichte:
Meinem Vater wurde vor 18 Jahren das Sorgerecht auf mich übertragen, meine Mutter ist zurück in die Schweiz. Es gibt kein Unterhaltsurteil, auch keine aussergerichtliche Vereinbarung. Meine Mutter zahlt also keinen Unterhalt, auch keine Sachleistungen etc. Zudem ist mir ihr Aufenthaltsort unbekannt, ihr Einkommen wurde auf Grund des BaFög - Antrags von Amtswegen festgestellt, darf aber ihre Anschrift auf Grund von Datenschutzgründen nicht weitergegeben werden.


In meinem Bescheid stand drin dass ich einen Grundbedarf von 377 EUR habe, 199 EUR davon tilgt mein Vater, hinzu kommen dann die 46 EUR BaFög, also müsste meine biologische Erzeugerin doch den restlichen Grundbedarf von 132 EUR decken, oder?
Nun habe ich den Vorrauszahlungsantrag gestellt da ich es nicht einsehe dass mein Vater meine Ausbildung alleine finanzieren soll.
Habe ich Anspruch auf das Geld oder sieht es mit meinem Antrag schlecht aus?

Wenn jemand etwas genaueres weiss, oder sich besser mit der Rechtslage auskennt möge er sich bitte die Finger wund schreiben Smile

Grüssle
Michel
coffeinjunky
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.07.2005
Beiträge: 3783
Wohnort: Europa

BeitragVerfasst am: 14 Jan 2006 - 02:59:21    Titel:

Drei Fragen:

Warum gehst du nicht zu einem Anwalt?

Warum erkundigst du dich nicht im Jura-Forum?

Warum fragst du nicht hier ?
DerDommi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.07.2005
Beiträge: 1195

BeitragVerfasst am: 14 Jan 2006 - 03:09:37    Titel:

cj hat recht. ic bezweifle, dass das Bafög-Amt dafür zuständig ist, wenn du die Kohle nicht von deiner Mutter ranschaffst. Wie ist das denn bisher gelaufen?
Du siehst nicht ein, dass dein Vater die Ausbildung alleine finanzieren soll? Dann mach deine Mutter ausfindig, geh arbeiten oder nimm einen Kredit auf (bildungskredit.de). Die Allgemeinheit kann wohl kaum hälftig an deinen Ausbildungskosten beteiligt werden nur weil du / dein Vater keine Leistungen von der Mutter bekommst/bekommt.
Stormcrow
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.06.2005
Beiträge: 421
Wohnort: Mössingen

BeitragVerfasst am: 14 Jan 2006 - 15:51:28    Titel:

Lieber Dommi, wieso heisst wohl der Vorrauszahlungsantrag Vorauszahlungsantrag? Genau, das Amt schiesst die Kohle vor und holt es sich von meiner Mutter wieder Wink

Anwalt kommt nicht in Frage, möchte dem Stress aus dem Weg gehen, ausserdem würde das wieder viel zu lange dauern. Soll sich das BaFög - Amt drum kümmern, die wissen hoffentlich was Sie tun.

Danke.
Bengy
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.10.2005
Beiträge: 213

BeitragVerfasst am: 15 Jan 2006 - 14:12:11    Titel:

Hallo Stormcrow!

Zitat:
In meinem Bescheid stand drin dass ich einen Grundbedarf von 377 EUR habe, 199 EUR davon tilgt mein Vater, hinzu kommen dann die 46 EUR BaFög, also müsste meine biologische Erzeugerin doch den restlichen Grundbedarf von 132 EUR decken, oder?


In deinem Bafög-Bescheid müssten die genauen Beträge, die dein Vater bzw. deine Mutter zu leisten haben, drinstehen. Steht dort, dass ein Vater 199 EUR leisten kann und die 132 EUR auf deine Mutter entfallen? Die Beträge richten sich ja nach der Leistungsfähigkeit.

Wenn das der Fall ist und sie nicht zahlt, hast du gute Chancen auf Vorausleistungen. Das Bafög-Amt setzt sich dann mit deiner Mutter auseinander und führt zunächst eine Anhörung durch.

Viele Grüße


Bengy


Zuletzt bearbeitet von Bengy am 15 Jan 2006 - 17:38:19, insgesamt einmal bearbeitet
Stormcrow
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.06.2005
Beiträge: 421
Wohnort: Mössingen

BeitragVerfasst am: 15 Jan 2006 - 16:47:58    Titel:

Alles klar, danke für deine Antwort. Noch ne kurze Frage, wird das Geld, ähnlich wie beim Bafög, rückwirkend erstattet? Hab den Bafög - Antrag im Oktober gestellt, und das Geld ja auch für Oktober bis Dezember auf einen Schlag bekommen. Sagen wir mal es dauert noch 3 Monate bis der Vorrauszahlungsantrag durch ist, bekomme ich das Geld von Januar - März auch nachgezahlt?

Danke
Bengy
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.10.2005
Beiträge: 213

BeitragVerfasst am: 15 Jan 2006 - 17:34:39    Titel:

Ja, gibts auch rückwirkend ab Antragstellung. Wenn's zu lange dauert, ruhig etwas Druck machen, obwohl es oft nicht böser Wille der Sachbearbeiter ist, die sind auch hoffnungslos überlastet.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Bekomme BaFög - Vorauszahlungsantrag, Chancen? Eure Meinung!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum