Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Studienwahl - Psychologie ja oder nein?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Studienwahl - Psychologie ja oder nein?
 
Autor Nachricht
Tiffy
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 17.01.2006
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 17 Jan 2006 - 11:06:35    Titel: Studienwahl - Psychologie ja oder nein?

Hallo an alle,
Ich hoffe ich bin mit meinem Problem hier bei euch richtig?!
Ich bin 21 und möchte seit ungefähr 5 Jahren Psychologie studieren. Nach dem Abi (Schnitt von 2,3) habe ich mich dann aber für einen dualen BWL-Studiengang entschieden. Warum weiß ich selbst nicht so genau… Auf der einen Seite war mir die Wartezeit auf einen Studienplatz für Psychologie zu lang und auf der anderen dachte ich, mit BWL kann man ja erst mal nichts falsch machen Wink Im August diesen Jahres werde ich das duale Studium auch voraussichtlich erfolgreich abschließen. Es hat sich in diesen 3 Jahren jedoch herausgestellt, dass ich nicht unbedingt für das Büro geschaffen bin. Mir fehlt der direkte und intensive Kontakt zu Menschen und ich habe das Gefühl, dass meine Arbeit absolut ersetzlich ist und mich beim besten Willen nicht zufrieden stellt… Nun bin ich wieder auf dem gleichen Stand wie nach dem Abi; was soll ich machen? Ich habe Angst, mit meinem nächsten Berufswunsch wieder so daneben zu liegen, wie ich es offensichtlich grade mache. Wie gesagt, Psychologie schwirrt mir schon länger im kopf herum, allerdings sehr einseitig; bisher war mein Traum immer Kinderpsychologie. Nachdem ich mich nun aber intensiver mit dem Studiengang beschäftigt habe, finde ich auch die Rechtspsychologie super spannend und auf Grund meiner BWL Erfahrungen käme auch Organisationspsychologie in Frage.
Nachdem ihr jetzt meine Lebensgeschichte kennt, habe ich folgende Fragen: Hat jemand einen guten Tipp, wie ich mich absichern kann, dass Psychologie das richtige für mich ist? Gibt es Praktikamöglichkeiten oder so? Der theoretische Studienteil macht mir nicht so Sorgen, schließlich habe ich mich auch bei 0 Interesse durch BWL geboxt Wink Außerdem stellt sich für mich die Frage, ob ich mit einem Schnitt von 2,3 überhaupt reinrutschen kann… Warteliste ist auch ein bisschen schwierig schätze ich, da Uneinigkeit darüber herrscht, ob ein duales Studium (hinterher bin ich sowohl Bachelor of Arts als auch Industriekauffrau) überhaupt als Wartesemester gilt.

Ich wäre euch über alle Erfahrungen, Tipps, Ideen und Ansprechpartner dankbar, die mir die Entscheidung vielleicht ein bisschen vereinfachen könnten.
Vielen Dank!

Hoffnungsvolle Grüße
friendlyfox
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.09.2005
Beiträge: 1342
Wohnort: Europa

BeitragVerfasst am: 17 Jan 2006 - 11:31:09    Titel:

Ich denke an einer No-Name Uni könntest du es schaffen...Musst aber dann halt "raus" und würdest wohl in keiner größeren Stadt landen.
Nomen
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 04.11.2005
Beiträge: 101

BeitragVerfasst am: 17 Jan 2006 - 12:31:23    Titel:

Ich finde deine Idee eigentlich ganz gut.
Vor allem erstaunt mich dein Ehrgeiz (in drei Jahren durch das BWL- Studium ohne aber großes Interesse daran gehabt zu haben). Bist du nach solch kurzer Zeit schon Dipl. Betriebswirtin?

Mit diesem Abschluss hättest du beste Chancen Arbeitspsychologin zu werden.
Ob dich Psychologie wirklich interessiert musst du selber herausfinden.
Für die Theorie könnte ich dir ein Buch empfehlen, das auf der wissenschaftlichen Psychologie basiert, und doch auch für den laien sehr interessant ist: "Psychologie" von Zimbardo/Gerrig.

Wenn du das gelesen hast (an die 1000 Seiten), weißt du ob dich Psychologie interessiert ... Wink
Tiffy
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 17.01.2006
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 17 Jan 2006 - 13:13:03    Titel:

Hui, schon mal danke für die schnellen Beiträge Smile
Vielleicht sollte ich mal kurz das duale System anreißen; Ich bin bei einer sehr großen Firma angestellt, bei welcher ich meine Praxisphasen verbringe. Dann werde ich für das Studium an einer Berufsakademie bezahlt, dort haben wir immer 6x6 Wochen (6 x 1 Semester) Vorlesung. Und "nebenbei" noch die Ausbildung zur Industriekauffrau. Der Abschluss ist dann erst mal Betriebswirt (BA) und in 10 Wochenenden zum Bachelor (auch wir wurden vor der duseligen Umstellung nicht bewahrt Confused ) Eigentlich eine gute sache, aber wie gesagt nicht so mein Ding.
Danke Nomen für das Lob Embarassed , aber das habe ich auch gedacht; wenn ich das schaffe (ist ja zb auch viel Mathe), dann schaff ich es vielleicht auch Psychologie zu studieren.
Mein Problem ist nur, ich möchte einfach nicht wieder den falschen Weg für mich einschlagen... Man hat ja auch nicht unbegrenzt Zeit einen Beruf zu wählen.
@friendlyfox: Wo finde ich denn solche no-name Unis? Hast du da eine Internetseite?
@Nomen: Das Buch werd ich mir besorgen (hoffentlich Bücherei, ist bestimmt teuere?!), danke!

Wer noch Ideen hat, immer her damit Very Happy
Random
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 28.11.2005
Beiträge: 116

BeitragVerfasst am: 17 Jan 2006 - 13:32:22    Titel:

Ich würde mich mit Causalogie beschäftigen. Damit gelingt Dir der Zugang zur höchsten aller erreichbaren Bewußtseinsebenen, und es wird relativ einfach, richtige Entscheidungen zu treffen, die man kaum bereuen wird.

Mit Causalogie kannst Du dich selbst beschäftigen, indem Du alles, was geschieht, so lange hinterfragst, wozu es geschieht, bis Du ein einfaches Bild über die Mechanik menschlicher Verhaltensweisen im Kopf hast. Um damit zu arbeiten, brauchst Du dann allerdings noch ein Weilchen, weil Du gewohnte Denke ein bißchen umprogrammieren mußt.

Abkürzungen zum causalogischen Denken gibt es im Internet, wie alles, was nichts ist, was toll ist oder was nicht sein soll ...
Rene1985
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.02.2006
Beiträge: 264

BeitragVerfasst am: 24 Feb 2006 - 23:51:27    Titel:

hi,

also ich habe nach meinem realschulabschluss eine ausbildung bei der arbeitsagentur gemacht und war überhaupt nicht zufrieden, nicht nur, dass man mir kaum was beibrachte und ich somit die lust am job verlor, sondern auch , dass ich den menschen nicht helfen komme. denn egal wieviel geld oder wieviel gute noten du hast, wenn du nicht dahinter stehst, was du machst und mit herz dabei bist, nützt dir das alles nichts. jetzt geh ich aufs gym und hab den wunsch psycho oder sozialpäd. zu studieren und es geht mir viel besser, seitdem ich das mache und ich kann mich auf den nächsten tag freuen.
zak
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 13.09.2005
Beiträge: 426

BeitragVerfasst am: 25 Feb 2006 - 15:24:45    Titel:

Hi,

also wenn eine Uni in Deiner Nähe ist, würde ich Dir empfeheln, Dich einfach mal in Veranstaltungen reinzusetzen. Wie kannst Du direkter erfahren, was es heißt, Psychologie zu studieren? Wenn es Dir gelingt, dann noch einen Schein zu machen (durch Referat oder so - die Schwierigkeit ist, einen Prof zu finden, der das zulässt, obwohl Du gar nicht eingeschrieben bist), dann hast Du gute Chancen, als Quereinsteiger wirklich Psychologie studieren zu dürfen. Genauere Infos kann Dir wahrscheinlich die entsprechende Fachschaft an der uni geben.
mykene
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 27.09.2004
Beiträge: 59

BeitragVerfasst am: 07 Jun 2006 - 12:28:20    Titel:

Wow! Ich habe eine Leidensgefährtin gefunden :-9

Nur bin ich erst im 2. Semester der trockenen& langweiligen& unkreativen BA und werde bestimmt kein gutes Diplom hinlegen!


Ich möchte gerne ein Fernstudium gleichzeitig anfangen um festzustellen ob P. mein Ding ist. Wenn ja, dann würde ich nächstes Jahr mit dem Wirtschaftsassistenten aufhören.

Mein NC ist leider auch nicht der Hammer... aber werden einem die Jahre an der BA nciht als Wartezeit angerechnet??

Wink
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Studienwahl - Psychologie ja oder nein?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum